KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Nutzungshonorar

  • VBAL
    VBAL Nutzungshonorar
    Hallo,

    wer von euch kennt sich mit Fragen zum Thema Nutzungshonorar aus, und könnte mir womöglich weiter helfen?

    beste Grüße

    VBAL
  • herzknochen
    herzknochen
    Was ist deine Frage?
    Signatur
  • herzknochen
    herzknochen
    meine Antwort aus dem Kontext gerissen, vielleicht trotzdem für andere auch interessant:


    es ist durchaus gerechtfertigt, ein extra Nutzungsentgelt zu verlangen, wenn eine erweiterte Nutzung gewünscht wird, die in deinem ursprünglichen Auftrag für den Kunden noch nicht vereinbart war.

    Für die Nutzungskosten gibt es ein paar Schätzwerte z.B. bei den Tarifen der VG-Bildkunst, im Buch AGD Vergütungstarifvertrag Design; und ein paar Faktoren zum kalkulieren stehen im Jobzettel der IO (nur für Mitglieder). Ich weiß aus "dem Bauch heraus" keine konkrete Zahl, würde erstmal ne Weile dadurch arbeiten und anschließend mit Kollegen drüber reden...

    Natürlich kannst du die Einräumung der Nutzungsrechte auch einfach ablehnen, wenn sie dafür nicht zahlen wollen.
    Wird dein Bild trotzdem auf eine Weise genutzt, für die du keine Rechte eingeräumt hattest, kannst du ihnen die Nutzungsvergütung nachträglich in Rechnung stellen. Das kann man notfalls auch auf rechtlichem Wege einfordern.
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • xylo
    xylo
    Ich hab zuletzt für ein Geschäft einen Holzschnitt gemacht, der auf Tüten gedruckt werden soll.
    Dazu habe ich den Originalabzug (Holzschnitt) einfarbig und vierfarbig geliefert (auf Papier als Graphik)
    Dazu kam eine RAW Datei von beiden Grafiken (Dies dient nur er Erklärung)

    Dann habe ich, um das alles nicht zu sehr zu verkomplizieren (der Geschäftsinhaber ist ein normal denkender Handwerker und kein Notar )einen einfachen Vertrag aufgesetzt.

    Begonnen habe ich mit:
    Vertrag für eine graphische Dienstleistung

    Hab beschrieben was geliefert wird
    dazu geschrieben,dass die Nutzungsrechte für die beiden Grafiken für 2 Verschiedene Tüten und das Einschlagpapier gelten in unbeschränkter Höhe der Druckauflage)
    Als zweites habe ich geschrieben, das für Kartons, Werbekleber, Autofolien (weil ich weiss, für was er es noch gebrauchen könnte) je eine neue Zahlung anfällt in Höhe von: (xxxx)
    Er war sehr zufrieden damit, weil er genau wusste, was er machen darf und wie hoch die Erweiterung jeder einzelnen Komponente ist.
    (Das liest sich alles schön, war aber echt finanziell nicht der Rede wert, wenn ich Zeitaufwand und Ertrag zusammenrechne) Wenn ich aber bedenke, dass ein Bild auf 100.000 Tüten pro Jahr kommt, ist das doch irgendwie --- ein schöner Gedanke
    Signatur
  • VBAL
    VBAL
    Hallo Xylo,

    wenn es "nur" um Art, Dauer, Gebiet und Umfang in, ich sage mal traditioneller Weise geht, ist es ja noch einigermaßen klar. Aber wie kalkuliert man Nutzungsentgelte für Internetnutzung? Welche Faktoren soll man berücksichtigen, an welchen Eckdaten lässt sich so etwas festmachen?
    Hier wird es doch einige Spezialisten geben, die da was zu sagen können.


    Ein Bäcker?

    Vbal
  • xylo
    xylo
    guck mal hier, vielleicht ist etwas dabei

    https://www.e-recht24.de/vertragsrecht.html

    http://www.mediengestalter.info/forum/41/nutzungsrechte-webdesign-165988-1.html?sid=51c82e7846de484d49d772d0f7a46932

    Ich würd mich mal durch diese beiden Plattformen klicken...

    Ansonsten ein GROSSES OHM... machen und Loslassen. Den Webauftritt und die Verwendung in diesem Bereich hab ich auch nicht geklärt. Für die paar Kröten, wars mir dann auch zu blöd, noch mehr ARbeitsaufwand in die Recherche zu legen...
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 6 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen