KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Was sind Kriterien für Kunst ?

  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Flakey hat's geschafft :D
    Signatur
  • xiflamsungam
    @El-Meky

    Natürlich ist auch das richtig, was du schreibst, und es tut mir sehr leid, wenn jemandem so eine Sch... passiert ist.

    Es ist auch durchaus zu mir vorgedrungen, dass es den Zusammenhang gibt, das ist schrecklich, besonders in der scheinbar determinierenden Auswirkung. Es kann aber auf der anderen Seite nicht sein, dass das einfach so weitergeht. Vielmehr ist gerade dieser Sachverhalt eine ultimative Forderung auf allen Ebenen zu handeln.

    Jede Hilfe ist gerechtfertigt, und ich bezahle sie auch gerne von meinen Steuerbeiträgen.

    Für meine Kinder lasse ich mich in ganz feine Streifen schneiden, wenn du weisst, was ich meine. Sie sind für mich das Wichtigste auf der Welt. Es ist mein Job Schaden abzuwehren.

    Vor zwei Jahren hat sich ein Mann mit etwas über 60 vor einen Zug geworfen. Erst im Nachhinein erfuhren wir, dass er einer der Opfer in einer kirchlichen Organisation war, und über die Enthüllungen wieder mit dieser Zeit konfrontiert wurde. Niemand wusste davon, er war nur immer etwas merkwürdig.... Jemand hatte sein ganzes Leben "beeinträchtigt"... Ich habe ihn eigentlich niemals Lachen sehen..

    Vielen Menschen passieren schlimme Dinge, es vergeht kein Tag, an dem ich nicht irgendwo sitze und bei den Nachrichten den Kopf schüttle und mich frage, muss das alles so sein?

    Aber nicht alle vergelten ihr Unglück, in dem sie es an andere weitergeben. Ergo muss es einen Mechanismus geben der das ermöglicht.

    Oder ist der Mensch in seiner Komplexität eine völlige Fehlkonstruktion der Natur? Allein schon die Fähigkeit des Menschen Artgenossen solche Grausamkeiten anzutun, wie man sie z.B. aus Kriegsgebieten hören muss.... lässt mich am Menschsein zweifeln.

    Dabei tragen wir alle das Potenzial in uns Gutes zu tun, Kindern zu helfen, ihre Talente, ihren Lebensweg zu finden, Alten mit Respekt und Würde im Angesicht ihrer Lebensleistung zu begegnen, sich in eine Gemeinde mit seinen Talenten einzubringen, zum Beispiel durch konstruktive Beiträge.....











    .

  • doowderflivE
    du sagst immer das was jeder gute bürger sagen muss. das ist in deinen augen vll konstruktiv in meinen ist es das pure grauen.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • xylo
    xylo @ Magnus
    zurzeit lese ich
    "Die vergessene Generation"
    Kriegskinder brechen ihr Schweigen

    Diese Erlebnisse der ab 1925 geborenen Menschen, die uns und unsere Eltern erzogen haben, klingen heute noch nach und zwar auf vielfältige Weise.
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem

    Die Leute, die durch ihre destruktiven Beiträge Themen konsequent sabotieren, bewegen sich für mich auf der Ebene eines "Türmchenumschubsers". Das sind Diejenigen, die zwar nicht im Stande sind mit ein paar Bauklötzen einen Turm zu bauen, aber ihre Lebensfreude darüber generieren anderer Leute Türme zum Einsturz zu bringen.

    Einen Menschen gering zu schätzen, weil er irgendein Wissen/Abschluss/was auch immer.. nicht hat, ist genauso unsinnig, als würde der eine Professor den anderen geringschätzen, weil dieser kein Bridge spielen kann..... Das war jetzt frei zitiert nach E. Fromm.


    Hi Markus!
    Du bringst es mal wieder prima auf den Punkt.

    Leider werden die, für die es wichtig wäre,
    deine Aussagen mal zu bedenken,
    diese ebenso verdrängen wie Pädophile,
    die behaupten, ihre Handlungen wären "fremdgesteuert"!

    Dass manche Psychologen drauf reinfallen - naja,
    das hat wohl diverse Gründe...

    GT
  • otto_incognito
    otto_incognito
    Herr Biest hat sich mal wieder zu Wort gemeldet.
    Wird Zeit, daß Frau Unbequem hier auch noch was rumplappert.
    Mein Motto:
    Ich befinde mich in dauerndem Streit mit oTTo.
    Gruß,OttO
  • doowderflivE
    man sollte sich einfach mal fragen warum man eben nicht der serienkiller ist und andere einfach keine empatie für ihre opfer empfinden können. ich bin mir sicher, das auch hirnchemie für sowas verantwortlich ist. nicht alle täter können etwas für ihr handeln und ja es kann ne laune der natur sein. der natur ist es nämlich völlig egal ob etwas ethisch oder moralisch ist.
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    ab in die Ecke, wo du hingehörst, Ottilie...
  • xiflamsungam
    @TransformarT

    Ja, da hast du vermutlich Recht. Die Frage ist doch - eigentlich für alle - "Wer bin ich und wenn ja wieviele? (glaube Precht) ;)

    Wenn sich jemand , aus welchen Gründen auch immer, über eine bestimmte Verhaltensweise definiert, wer er ist, und wie sich das ausdrückt, dann wäre er ja von einem akutem Identitätsverlust bedroht, wenn er genau diese Verhaltensweise unterlassen würde .....

    Von daher besteht im Grunde keine Chance irgendwen zu ändern... Außer er könnte eine andere Identität und wieder Anerkennung generieren. Schönen Abend noch für dich :)
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem



    Wenn sich jemand , aus welchen Gründen auch immer, über eine bestimmte Verhaltensweise definiert, wer er ist, und wie sich das ausdrückt, dann wäre er ja von einem akutem Identitätsverlust bedroht, wenn er genau diese Verhaltensweise unterlassen würde .....


    Erinnert mich an "nicht an Elefanten denken" - geht so nicht.
    Aber neue Perspektiven, Motivationen, Werte anbieten, realisieren - "sich entwickeln" nennt man das ^_^,
    das funktioniert für manche Menschen schon.

    "Hier" sind allerdings ein paar bei ca. 14 Jahren stehen geblieben, wie´s ausschaut,
    und sch(m)eissen mit altplatten Anarchosprüchen um sich.
    So verbissen, wie die verdrängen, scheint mir der Zug allerdings auch abgefahren für sie...

    Bin off, Good Night 4U2
  • xiflamsungam

    zurzeit lese ich
    "Die vergessene Generation"
    Kriegskinder brechen ihr Schweigen

    Diese Erlebnisse der ab 1925 geborenen Menschen, die uns und unsere Eltern erzogen haben, klingen heute noch nach und zwar auf vielfältige Weise.


    Das ist sicher interessant und furchtbar zugleich.... Ich habe das Privileg, noch aus erster Hand berichtet zu bekommen. Ob ich wirklich alles erfahren werde.... Manchmal möchte man es vielleicht gar nicht so genau wissen... :)
  • alive
    alive



    Die Frage ist doch - eigentlich für alle - "Wer bin ich und wenn ja wieviele? (glaube Precht) ;)

    Wenn sich jemand , aus welchen Gründen auch immer, über eine bestimmte Verhaltensweise definiert, wer er ist, und wie sich das ausdrückt, dann wäre er ja von einem akutem Identitätsverlust bedroht, wenn er genau diese Verhaltensweise unterlassen würde .....

    Von daher besteht im Grunde keine Chance irgendwen zu ändern... Außer er könnte eine andere Identität und wieder Anerkennung generieren.

    Das ist wohl der knackpunkt! Es gibt zwar immer die Möglichkeit sich zu ändern.. diese chance bekommt auch jeder der nach einer schrecklichen tat im knast seine zeit absitzen muss.. es gibt welche die lernen es und sehen das ausmass ihres handelns und es gibt andere die es nie sehen (wollen?)... es bleibt vor ihnen verborgen.. da würd ich auch meinen es hat was mit hirnchemie bzw. Genen zu tun die es ihnen verwehren.. (bestes beispiel der sohn eines mörders der auch zum mörder wurde obwohl er seinen vater nie kennengelernt hat)
    Aber wir menschen leben ja durch die weiterentwicklung.. es ist erwiesen dass sich die gene sogar innerhalb eines lebens verändern können je nachdem wie wir das leben leben und ob wir die gleichen fehler machen wie unsere eltern oder ob wir daraus gelernt haben ohne diese fehler zu machen..
    Das Potenzial gutes zu tun liegt in jedem, das denke ich auch.. die frage ist nur für was entscheidest du dich?!

    Übrigens ein sehr gutes buch von precht!!!
  • xylo
    xylo @ Magnus
    Da ich 1963 geboren bin, hab ich meine Grosseltern noch erlebt und auch das Verhältnis meiner Eltern zu ihnen.
    Mein lieber Kukuschinski, was die so alles am Weihnachtstisch erzählt haben und was sie trotzdem noch zurückgehalten haben. Das schlägt sich auf unsere Generation voll nieder.
    Signatur
  • Doktor Unbequem
    ___________________________________________
    die Täter:
    Sie sind selbst tief in ihrer Seele verletzt worden.
    Sie können ihren eigenen Schmerz erträglicher machen, wenn sie kurzzeitig die Rollen tauschen.
    vom Opfer zum Täter.

    "Die Anderen" sind Schuld?!?
    Blödsinn.
    Es gibt massig Leute, die viel Leid in Kindheit/Jugend erfahren haben und "trotzdem" ein verantwortungsbewusstes Leben führen.

    Signatur
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    Übrigens ein sehr gutes buch von precht!!!

    Naja, als - relativ langweilig geschriebene - "Einsteigerlektüre" okay, aber der Titel liess weit mehr erwarten.
  • alive
    alive
    Ja stimmt.. hatte mir auch etwas anderes vorgestellt unter dem titel..
    fand aber die vielfalt der zusammensetzung aus den verschiedensten sparten der philosophie und den einblicken in die gedanken der jeweiligen philosophen sehr interessant und kurzweilig! Habs mir aber als hörbuch reingezogen.. da wird eine laange autofahrt unterhaltsam :)
  • Doktor Unbequem
    das ist natürlich clever!...
    :)
  • tseib
    I'm alive! :)
    ..ich will mich nicht profilieren oder über irgendwas oder wen herziehen.. ich unterstelle niemandem irgendwas (so wie du) ich trage lediglich meine meinung zu dem ganzen bei.. wenn ich mich irre, und das passiert sicherlich auch, dann versuch ich daraus zu lernen und nicht an meinen fehlern festzuhalten..
    Und wenn du mich blöd anfickst.. fick ich zurück :)




    ui wie ordinär, aber passt zu deinen witzen...........


  • alive
    alive
    @biest wow!! damit triffst du mich jetzt echt!! :)
    bei dir denk ich mir auch öfter, du drehst sicher das Viereck bei Tetris :)
  • tseib

    @biest wow!! damit triffst du mich jetzt echt!! :)
    bei dir denk ich mir auch öfter, du drehst sicher das Viereck bei Tetris :)

    warum soll ich dich treffen, ich sag nur meine meinung, so wie du, tolerant wie du bist

  • Seite 33 von 76 [ 1519 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen