KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Was für Träume habt Ihr?

  • otto_incognito
    otto_incognito Was für Träume habt Ihr?
    Ich hab´doch tatsächlich von diesem Verein hier geträumt! Es war so; ich wollte mir einen brandneuen ScienceFiction anschauen und suchte zu diesem Zweck ein Kino auf. Die Handlung des Films war zuerst etwas konventionell, ein abgehetzter Zeitreisender wird von Polizisten verschiedenster Epochen gejagt, der Gag allerdings war, daß man mittels virtueller Endzeit-Technik direkt vom Kinosaal in den Film hineinspazieren konnte. Das tat ich. Was für ein Gewimmel. Der blasse Zeitreisende fiel aus Würmlöchern, machte schnell "Pst!"in meine Richtung, um dann im nächsten Wurmloch zu verschwinden. Ebenso die Cops, aus allen Richtungen kommend, kurz den fragenden Blick zu mir gewandt, um gerade noch zu erfassen, wie ich hilflos mit den Schultern zucke, um dann auch vom nächstbesten Wurmloch aufgesogen zu werden.
    Eine besondere Rolle fiel A R zu. Er war unter dem Decknamen Odysseus undercover unterwegs und bekämpfte eine zahlreich auftretende Form von Hybriden, bewegliche Kaugummi-Automaten, die er mit unbarmherziger Härte beschoß. Aus der Ferne näherte sich eine muntere Gruppe, betreut von EllaMeky. Je näher sie kamen, desto befremdlicher kamen mir jene vor, denn es zeigten sich deutlich quantenmechanische Phänomene. Einige lösten sich auf, um sich an anderer Stelle wieder zu materialisieren, andere tauschten untereinander ständig ihre Identitäten , schneller, als man schauen konnte.
    Aber ElMeky hatte das wunderbar im Griff. Sie trug ein fesches Sanitäter-Kostüm und noch schicker waren die Rollschuhe, mit denen sie das Grüppchen umkreiste und sofort zur Stelle war, wenn infolge einer Fehlzündung Not am Mann oder der Frau oder was auch immer war.
    Ich dachte, ich werde verrückt. Überall ein Pfeifen, Zischen, Rauchwolken über elekrischem Gewitter, auf dem Boden klebten hunderte von explodierten Kaugummis und ständig peitschten Schüsse durch die Gegend.
    Da entdeckte ich in einer stilleren Ecke des Films einige Bogen Papier.Ich nahm und las "Das Drehbuch - von Xabu Iborian". Na endlich, jetzt kommt wohl etwas mehr Vernunft in die Sache, dachte ich und beschloß, daß mir das Expose fürderhin als Leitfaden durch die Handlung dienen solle.
    Doch da fiel mir mit Schrecken auf, daß ich nicht nur in einem Film, schlimmer noch, daß ich mich in meinem eigenen Traum befand. Bitte, nicht aufhören, flehte ich, ich will wissen, wie es weitergeht. Doch genau in dem Moment tat ich erwachen und mußte lachen.




    Mein Motto:
    Ich befinde mich in dauerndem Streit mit oTTo.
    Gruß,OttO
  • tseib
    🔗

    anmerkung:::
    AR mit odysseus zu vergleichen.......................
    der arme odysseus, er wird sich im grabe rumdrehen,
    wie man so schön sagt


    meiner meinung nach könnte man ihn doch eher
    mit gollum vergleichen.....

    eine aus der kaugummi-fraktion :-))
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    selbst im Traum lässt ihn das KN nicht mehr los...
    :))

    jepp, "gollum" passt wesentlich besser...
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • El-Meky
    El-Meky
    Aus der Ferne näherte sich eine muntere Gruppe, betreut von EllaMeky. Je näher sie kamen, desto befremdlicher kamen mir jene vor, denn es zeigten sich deutlich quantenmechanische Phänomene. Einige lösten sich auf, um sich an anderer Stelle wieder zu materialisieren, andere tauschten untereinander ständig ihre Identitäten , schneller, als man schauen konnte.
    Aber ElMeky hatte das wunderbar im Griff. Sie trug ein fesches Sanitäter-Kostüm und noch schicker waren die Rollschuhe, mit denen sie das Grüppchen umkreiste und sofort zur Stelle war, wenn infolge einer Fehlzündung Not am Mann oder der Frau oder was auch immer war.
    mußte lachen.


    was ein wilder Traum! ;-D




    Ich träume auch sehr intensiv , immer wenn ich schlafe.
    Es ist wie meine zweite Welt.
    Seit ich ein Kind bin, bin ich in dieser Welt , wenn ich träume.
    Ich kann die Erlebnisse im Traum nicht steuern.
    Mir begegnen meistens die Menschen, die mir nahe stehen.
    um aufzuzählen, wie groß und vielfältig diese Welt ist und was es dort alles gibt, bräuchte ich viiiel mehr Zeit.

    aber, ich fahre jedesmal im Traum mit dem Zug. bin mir vor dem Einsteigen erneut unsicher, obs der Richtige ist.
    Der Unterschied zur realen Welt ist der, dass es im Traum nur ein Heute gibt.
    Probleme, Rechnungen oder was auch immer für Spannungen, gibts morgen schon nichtmehr.

    meine geliebte Traumwelt ist ein Grund, warum ich so gerne schlafe /flüchte.
    ich habe das Gefühl, ich lebe zwei Leben.




    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Meine Träume haben eine Historie, heißt, ich erinnere mich im Traum an Ereignisse aus vergangenen Träumen.
    Vielleicht erscheint mir dies aber nur so, und tatsächlich wird diese Historie jedesmal komplett neu erfunden.

    Das gleiche könnte allerdings auf die außerhalb des Traums gelebte Zeit zutreffen.


    Mark Twain: Letters from the Earth
    Mark Twain: The Mysterious Stranger Manuscripts


    Dat Ding heißt übrigens Drehbuch, weil es vollkommen verdreht ist und einem vom Lesen ganz blümerant wird.
    Sei froh, dass Du rechtzeitig aufgewacht bist, oTtO.

    :D
    Signatur
  • freiheit12
    freiheit12
    Ich träume auch sehr intensiv, jede Nacht, mitunter auch sehr actionreich, das Ganze, und ich weiß dann erst mal überhaupt nicht ob das alles real war oder nicht. Mit Wachwerden dauert es entsprechend lange, ich kann da auch kein Gedudel oder Gelaber am Morgen ertragen. Es gibt bei mir seit Langem immer bestimmte imaginäre Hauptorte, fünf Stück, und ich weiß dann immer wo ich im Traum langlaufen muß um da oder dorthin zu kommen, d.h. ich kann meine Träume auch z.T. steuern. Diesen Orten begegne ich oft wenngleich nicht jede Nacht. Fortsetzungsträume habe ich auch. Viele Lösungen kommen für mich durch meine Träume, und schon deswegen allein möchte ich sie nicht missen.
  • Roderich
    Roderich
    ich vergesse meine träume extrem schnell, und wenn ich nicht während des traums aufwache, erinnere ich mich gar nicht an den traum, ich kann nicht einmal sagen ob ich überhaupt geträumt habe.
    aber ich glaube eins zu wissen, vom kn hab ich wohl noch nie geträumt. ;)
    Signatur
  • otto_incognito
    otto_incognito


    Meine Träume haben eine Historie, heißt, ich erinnere mich im Traum an Ereignisse aus vergangenen Träumen.
    Vielleicht erscheint mir dies aber nur so, und tatsächlich wird diese Historie jedesmal komplett neu erfunden.

    Das kann gut sein.
    Ich habe ja die Theorie, daß es sowas wie "innere Bilder" nicht gibt, einfach weil ich sie bei mir nicht kenne, jedenfalls im Wachzustand nicht. Deswegen hatte ich kürzlich in einem luziden Traum die Gelegenheit ergriffen und versucht,das zu überprüfen. Und tatsächlich war da nichts, in dem Moment, als ich es fixieren wollte und nahm dies nach dem Aufwachen als Beweis.
    Inzwischen habe ich mich(?) im Verdacht, daß das Traum-Ich dem wachen Ich vielleicht doch nur einen Gefallen tun wollte.

    Signatur
  • yekalF
    Natürlich gibt es innere Bilder, aber vielleicht erlebt das nicht jeder so. Wenn ich mal meditiere oder am Einschlafen bin, sehe ich öfter Bilder und hab Ideen, die ich dann auch verarbeite. Das sind natürlich keine realistischen Bilder, sondern eher Formen oder Farben oder einfach eine Vorstellung, die hochkommt. Allerdings kann ich nicht sagen, dass ich schon mal ein Bild "geträumt" hätte.

    Die Träume an die ich mich erinnere, sind meistens ziemlich surreal und extrem und der alte Freud hätte seine wahre Freude daran.
  • absurd-real
    Flakey hat keine Ahnusung.
  • Roderich
    Roderich
    an etwas kann ich mich aber dennoch erinnern, an eine sehr markannte frauenstimme, sie erzählt in meinen träumen - das tut sie bereits seit frühester kindheit. ich kenne sie nicht aus dem realen leben, und ihre gestalt zu sehen, verwährt sie mir, alles wird ganz langsam wenn sie spricht und mir wird dabei immer mulmig. monoton spricht sie dinge, die für mich von bedeutung sind.......das glaube ich zumindest.
    Signatur
  • doowderflivE
    ihr seid mir schon alle sone sonderlinge: meditieren, ideen, kreativ,alternativ anders.wa wa wa
  • yekalF
    Küchenpsychologisch gesehen repräsentiert die Frau wohl ein Teil von Dir. :-) Dafür spricht, dass sie schon seit Deiner Kindheit da ist. Du solltest mal versuchen, intuitiv ein Portrait von ihr zu malen.

    an etwas kann ich mich aber dennoch erinnern, an eine sehr markannte frauenstimme, sie erzählt in meinen träumen - das tut sie bereits seit frühester kindheit. ich kenne sie nicht aus dem realen leben, und ihre gestalt zu sehen, verwährt sie mir, alles wird ganz langsam wenn sie spricht und mir wird dabei immer mulmig. monoton spricht sie dinge, die für mich von bedeutung sind.......das glaube ich zumindest.


  • doowderflivE
    das war aber kein traum oder ?
    Flakey hat keine Ahnusung.


  • Roderich
    Roderich
    die thai brothers mal wieder...lol
    Signatur
  • absurd-real
    Roderich hätte gerne soviel Ahnung wie er versucht darzustellen.
    Signatur
  • Roderich
    Roderich

    Roderich hätte gerne soviel Ahnung wie er versucht darzustellen.


    dann wäre ich ja Omni Rodi....welch ein absurder gedankengang.....na von dir eben. ;)
    Signatur
  • alive
    alive
    Ich denke Träume sind etwas sehr intimes, privates (darum geb ich sie jetzt hier nicht zum Besten)… manchmal wunderschön und beflügelnd, manchmal furchtbar und schrecklich… ich glaube unsere Träume sagen uns so einiges über unser Innenleben von dem wir bewusst gar nicht viel wahrnehmen… vielleicht sind sie da um zu lernen oder um uns besser zu verstehen oder um Dinge besser zu verarbeiten… oder um in eine Welt einzutauchen die uns die Unendlichkeit des Seins erahnen lässt ;) …oder für all dies :)
  • doowderflivE
    naja die synapsen spielen halt nur verrückt. ich glaub das ist schon über ein jahr her das ich was geträumt hab
  • alive
    alive
    dann spielen deine Synapsen also nicht mehr verrückt?
  • Seite 1 von 5 [ 92 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen