KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Farbkomposition

  • Rudolf Rox
    Rudolf Rox Farbkomposition
    Ein kleines Beispiel für eine Farbkomposition in einem bunten Portrait.
    Hier der Link zum Video:
    Ein kleines Beispiel für eine Farbkomposition in einem bunten Portrait
  • efwe
    efwe
    ohne jetzt auf das sujet einzugehen- nachdem ich das video gesehen hab meine ich, du hast recht didaktische faehigkeiten...
    Signatur
  • siku
    ich finde das auch gut erklärt, kann mir aber zwei Anmerkungen nicht verkneifen ;-):
    Das Portrait ist nicht bunt, sondern farbig, da die Farben ja bewußt gesetzt sind. So hört es sich besser an, aber bunt wertet eine Komposition auch intuitiv ab. Im Blickpunkt, gleichzeitig Bildmittelpunkt ist der vordere Teil der Nase, gefühlt die Nasenspitze - und genau da gucke ich drauf.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Roderich
    Roderich
    passender als farbig finde ich fleckig.
    Signatur
  • Rudolf Rox
    Rudolf Rox
    @siku
    "Farbig" klingt eindeutig besser, "bunt" hingegen in Bezug auf ein Bild steht nicht für "unbewusst gesetzt­" sondern für kräftige leuchtende Farben, hingegen als farbig alles bezeichnet werden kann, was überhaupt Farbe enthält. Das Bild ist halt bunt und es auch so zu bezeichnen sehe ich persönlich nicht abwertend.
    Was jetzt wer für sich als Bildmittelpunkt ausmacht, wird nicht nur durch die Farbgebung, sondern auch sehr stark durchs Motiv beeinflusst, ist z.B. in der einen Bildhälfte ein schöner weiblicher oder männlicher Akt zu sehen, können in der anderen Hälfte die grellsten Farben "tanzen und klatschen" und werden doch bei 50 % der Betrachter kaum Beachtung finden. LG
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Definitiv bunt, farbenfroh, und nicht wirr oder zusammengewürfelt.
    Auch nicht intuitiv.

    Vielleicht müsste nur der Satz anders laufen, um dieser mitschwingenden Konnotation (nicht Intuition) von wirr und zusammengewürfelt, keinen Vorschub zu leisten.

    z.B.:

    Beispiel für die Komposition des Bunten in einem Portrait.

    oder

    Die Komposition des Bunten, beispielhaft dargestellt an einem Portrait.
    Blowing the Job completed to Fail SuCCessfuLLy

    ΞEine Art Blööö Ken Zeit Waise
    Text, Fotografie, Video, Graphitmalerei

    ∃Λ∀ Auf diese Art von Raum Zeit willig Block Ende
    Textlich Bildlich Klanglich Denklich
  • efwe
    efwe
    farbenfroh + farbstark ... sind ja auch alternativen ;) lg
  • VBAL
    VBAL
    Wenn ihr gestattet: Bunt bezeichnet nicht leuchtende Farben, ein leuchtend monochrom gelbes Bild ist ja nicht bunt.
    Farbig bezeichnet auch nicht einfach alles das Farbe enthält.

    Bunt meint eher starke, unter Umständen unharmonische, Farbkontraste. Missklänge!
    Farbig meint ein harmonisches Miteinander von Farben, ein zusammenklingen.
    Man kann sogar mit reinen Grauwerten Farbigkeit erzielen!

    beste Grüße
    Vbal
  • heinrich
    Ja...ja... diese "Künstlersprache"...

    :-}
    Signatur
  • VBAL
    VBAL
    Wie meinen?
  • heinrich
    Ich meine "Kunst berschreibende Sprache"...
    Sie macht immer so müüüüüüüüüüüüdeeee.....


    :-}
    Signatur
  • xylo
    xylo
    Heinrich, meinst Du, wenn die Astralmarx-Künstler (Antroposophen) die Farben tanzen?

    Schwingende Bewegung der Arme und GEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEELlllllllllllllllllllllllllllllllb sagen....
    Augen aufreissen und Vorwärtsbewegung... BllllllAAAAAAAAAAAAAAAAAAUuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu

    Jau, das macht mich auch müüüüüüdeeeeeeeeeeee! Ich bin mit Dir
    Signatur
  • heinrich
    Jaaaaaaaaaa....Ich war auf einer Ausstellung...
    Ich komme in einen großen Raum
    und da liegen Teile auf dem Boden herum...
    Von verschiedenen Formen und Größen...

    Und ich kucke so rum...und sehe da eine Wächterin stehen...
    Sie hat mich sofort verstanden
    und sagte ganz schnell..

    Hier! Hier bitte,,, nehmen Sie unseren Prospekt!

    :-}

    Ich habe dann alles drin gelesen...
    aber irgendwie...
    wurde mir davon noch "schläfriger" zu Mute...
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Wenn ihr gestattet: Bunt bezeichnet nicht leuchtende Farben, ein leuchtend monochrom gelbes Bild ist ja nicht bunt.

    Nein, schrieb das wer? Doch wenn da viele leuchtende Farben sind, dann kann das sehr bunt sein.

    Bunt meint eher starke, unter Umständen unharmonische, Farbkontraste. Missklänge!

    Unter Umständen, und unter anderen Umständen mein "bunt" etwas anderes, nicht notwendigerweise Missklänge.

    http://www.duden.de/rechtschreibung/bunt
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bunt
    https://de.wiktionary.org/wiki/bunt
    http://woerterbuchnetz.de/DWB/?lemma=bunt
    http://www.canoo.net/bunt?lookup=caseSensitive
    http://wortschatz.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www.exe?site=1&Wort=bunt

    etc.

    Der Kontext entscheidet, wie das Wort zu verstehen ist.
    Signatur
  • simulacra
    simulacra
    "Der Kontext entscheidet, wie das Wort zu verstehen ist."
    Yep, das ist auch mein Ansinnen. Natürlich kann z.B. ein rein gelbes Bild auch als farbig bezeichnet werden. Es hakt ja bei der Spezifikation hier z.B. alleine an der Unterscheidung zwischen Licht- und Druckfarben (von wegen, dass Grauwerte Farbigkeit erzielen kann (Stichwort Stäbchen und Zäpfchen)).
    Signatur
  • VBAL
    VBAL
    Viele leuchtende Farben können bunt sein, müssen es jedoch nicht in jedem Fall.

    Der Kontext entscheidet, ja.
    Ist der Kontext bei unserem Thema nicht schon eingeschränkt auf den Bereich der Malerei?

    Ein rein gelbes Bild kann nur als farbig bezeichnet werden.
    Eine einzelne Farbe kann nicht bunt sein.

    Was soll das jetzt mit den Druckfarben?
    Eingangs ging es um ein gemaltes Bild.

    Das mit den Grauwerten mit denen sich der Eindruck von Farbigkeit erzielen lässt lassen wir besser bei Seite.
    Da werden wohl nur die Wenigsten zustimmen, auch wenn es so ist.

  • xylo
    xylo @ Vbal
    Mehrere Holzplatten übereinandergedruckt in Grau, welches sich dann überlagert und verstärkt, verleiht dem Bild eine unglaubliche Farbigkeit, da bist Du vollkommen richtig! ;-)
    Signatur
  • simulacra
    simulacra
    @xalo: Ja, kann sein, aber VBAL wollte ja gerade NICHT über Druckfarben sprechen, sondern über das gemalte Bild. ;)

    @VBAL: Ich sprach von Licht- und Druckfarben. Besser wäre gewesen, von additiver und subtraktiver Farbmischung zu sprechen.
    Additive Farbmischung: Die Zäpfchen im Auge sind für die Wahrnehmung der Farben zuständig (spektrales Sehen), und die Stäbchen für das Sehen im Monochtromatischen Sinne, also Schwarz und Weiß sowie die Abstufungen dazwischen. Wenn wir also von dieser addtiven Farbmischung sprechen, kann sich keine Farbigkeit durch noch so viele Graustufen ergeben. Klar kann man das Farbig" nennen, es ist aber nicht so.
    Signatur
  • VBAL
    VBAL
    Wir hatten einmal die Aufgabe Akkorde aus Graustufen, von dem Weiß des Papieres bis zum tiefsten Schwarz der Kreide fünf exakte Stufen (also gleichweit von den jeweiligen Nachbarwerten erntfernt), zu machen.
    Aus den über zwanzig Arbeiten stach ein Blatt deutlich durch seine Farbigkeit aus allen anderen grauen hervor!
    Das war tatsächlich nicht zu leugnen.
  • Seite 1 von 7 [ 129 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen