KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Wenn ihr fuer einen Tag lang als Farbe in einem Bild sein koenntet-Welches wuerdet ihr waehlen?

  • Alle Beiträge anzeigen
  • Pfaurania Evolutionsfalter Wenn ihr fuer einen Tag lang als Farbe in einem Bild sein koenntet-Welches wuerdet ihr waehlen?
    Nicht nur in meine eigenen Bilder wuerde ich gerne mal hinein springen um dort mit Fabelwesen und Maerchengeschoepfen auf Abenteuerreise zu gehen. Ich koennte mir auch gut vorstellen in die Farbe Gelb verwandelt fuer einen Tag lang in dem Gemaelde "Der Kuss" zu wohnen um zu spueren wie es ist eine Farbe zu sein und fuer eine Weile in der Welt dieses Kuenstlers zu leben.
  • AAA---------
    Ich wär gern ne blaue Blubberfrikadelle, die sich nervös am eigenen Selbst fingert, bis hintenraus verstrahlt der Herr erscheint - mit nem Tank voller bunter Fragen und einem Gesäss, das einem in seiner unfassbaren Schöhnheit die Tränen in die Augen treibt, weil es die unfassbare Schönheit des eigenen Gesässes spiegelt wie der junge Morgen.
  • Xabu Iborian
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • repvblica
    repvblica
    ... wieso sollte es anders sein, als das, was du als pfaurania spürst?
  • _eid_
    blau.....
  • nocturna aka
  • Roderich
    Roderich
    verstehe ich die frage falsch? nicht welche farbe ihr sein wollt, sondern in welchem bild ihr die farbe sein möchtet ist gefragt.
    "der apfel" von haschmun salif.
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Deshalb der Link zum Bild gleich mit dabei :D
    Hoffe, die Frage inkludiert auch digitale Arbeiten.
    Signatur
  • El-Meky
    El-Meky Schmierfink
    Einen ganzen Tag lang still irgendwo im Bild als Farbe rumhängen ist mir zu langweilig.

    aber ich wäre gerne Pinsel gewesen für eine ganze Nacht lang. in irgendeinem Museum.
    Signatur
  • Pfaurania Evolutionsfalter Befuerwortung
    Ja ich glaube dir vollkommen, dass du dich in diesem aus den Bergen der Vielfalt geschoepften Bild bestimmt wohl fuehlen wuerdest. Falls du mal davon traeumen solltest in dieses Bild hinein zu huepfen und dort auf Entdeckungsreise zu gehen wuensche ich dir dabei recht viel Freude und jede menge goldene Momente..
    Signatur
  • otto_incognito
    otto_incognito Pfaurania Evolutionsfalter -
    wie bist du zu diesem sagenhaften Namen gekommen?
    Signatur
  • sternenstaub
    Ja ich glaube dir vollkommen, dass du dich in diesem aus den Bergen der Vielfalt geschoepften Bild bestimmt wohl fuehlen wuerdest. Falls du mal davon traeumen solltest in dieses Bild hinein zu huepfen und dort auf Entdeckungsreise zu gehen wuensche ich dir dabei recht viel Freude und jede menge goldene Momente..


    in den "CHRONIKEN von NARNIA" wärst du gut aufgehoben und kämst auf deine Kosten.....
  • Susi77
    dunkelblau fast schwarz
  • sthciN
    @Pfaurania Evolutionsfalter,
    ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie habe ich doch schwer den Eindruck, dass Du ein äusserst helles Köpfchen bist und ein ebensolches Vergnügen daran hast, ´uns´ hier zum Narren zu halten
  • Xabu Iborian
  • sthciN
    BLUBB
  • Phillonikos
    Phillonikos
    Warum soll ich als Frabe in ein Bild reinhüpfen wollen? Ich mal mir mein eigenes Bild, da ich ja Farbe bin ;)
  • nighthawk
    nighthawk

    @Pfaurania Evolutionsfalter,
    ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie habe ich doch schwer den Eindruck, dass Du ein äusserst helles Köpfchen bist und ein ebensolches Vergnügen daran hast, ´uns´ hier zum Narren zu halten

    warum sollte sie kein helles köpfchen sein? das asperger-syndrom beeinträchtigt in keinster weise die normale intelligenz. interessant ist, wenn man diese texte so liest, merkt man ziemlich schnell, dass sich bestimmte dinge immer wiederholen. wie so ganz ähnliche muster, die immer wieder in einem neuen kontext auftauchen. als würde man sich aus so einem baukastensatz bedienen. es fehlt irgendwie die plastizität. es wiederholt sich alles. das wirkt mekwürdig.


  • otto_incognito
    otto_incognito



    warum sollte sie kein helles köpfchen sein? das asperger-syndrom beeinträchtigt in keinster weise die normale intelligenz. interessant ist, wenn man diese texte so liest, merkt man ziemlich schnell, dass sich bestimmte dinge immer wiederholen. wie
    so ganz ähnliche muster, die immer wieder in einem neuen kontext auftauchen. als würde man sich aus so einem baukastensatz bedienen. es fehlt irgendwie die plastizität. es wiederholt sich alles. das wirkt mekwürdig.



    Ja, und ich vermute, daß das ein wenig auch dem Projekt modischer Inklusion geschuldet ist, das ist ja auch bei dieser Stiftung Drachensee in Kiel nachzulesen, wo sie ihre Ausbildung macht - Da werden aus beschützten Werkstätten heraus Behinderte zu "Dozenten" ausgebildet, um "nichtbehinderten" Studenten der Sozialpädagogik und künftigen Leitern von Pflegeeinrichtungen jeglicher Art Unterricht zu erteilen mit der angestachelten Hoffnung auf eine echte Dozentur an FH oder Uni und ihr Unterrichtsmaterial sind sie selber, mit dem immer gleichen, von ihren Betreuern wahrscheinlich bestärktem diffusen Sendungsauftrag von "Barrierefreiheit" und "Inklusion" für die gesamte Menschheit und schaffen eine Illusionsblase.Was die Stiftung Drachensee dazu antreibt - öffentliche Gelder, Reputation, was auch immer, ich weiß es nicht. Immerhin garantieren sie den 6 auserwählten zukünftigen" Dozenten" aus der Gruppe ihrer Pfleglinge im Falle des Scheiterns ihres Experimentes die Rückkehr zu ihren beschützten Werkstattplätzen. Und das ist ja wohl auch das Mindeste.
    Inklusion on it´s best. Inklusion als Versatzmittel auf dem zweiten Arbeitsmarkt, wahrscheinlich auf Kosten der "geförderten" Protagonisten, wenn sie es denn merken.

    Signatur
  • nighthawk
    nighthawk
    ja, hört sich ja wirklich alles an wie aufgaben aus einem lehrbuch für inklusion. es gibt professoren mit asperger-syndrom oder sogar funktionellem autismus, vor allem im bereich der mathematik und der naturwissenschaften. da fallt das gar nicht so auf. der professor ist vielleicht ein bisschen schrullig und sonderbar, rennt in der vorlesung von einer ecke in die andere, spult sein zeug herunter ohne sein publikum auch nur einmal anzuschauen, um sich zu vergewissern, ob das gesagte auch wirklich ankommt. aber ansonsten eine koryphähe auf seinem gebiet. da scheint die behinderung der sonderbegabung nicht im wege zu stehen, sondern sogar nützlich zu sein. im sozialpädagogischen bereich stelle ich mir das etwas schwieriger vor. da rennen zwar auch jede menge persönlichkeitsgestörte leute rum, irgendwelche hidden schizoide, zwangsneurotiker oder sonstige erziehungsopfer. das fällt aber meistens erst auf den zweiten blick oder beim näheren kennenlernen auf. ein aspi ist aber noch ne nummer krasser.
    inklusion ist eine schöne sache. vor allem in einem land wo ca. 20% der hoch- und sonderbegabten zu schulversagern werden und sowieso auch jede menge ganz "normaler" leute durch das bildungsnetz fallen. dann muss der überforderte lehrer der "rütli-schule" auch noch aufpassen, dass er den einzigen "behindi" der klasse nicht eines tages mitsamt seines rollstuhls mit panzertape-klebeband an die heizung gefessellt vorfindet. na dann, viel spass!
  • Seite 1 von 2 [ 23 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen