KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Sennelier Tusche und Zeichenfeder

  • artfriend
    artfriend Sennelier Tusche und Zeichenfeder
    Hallo,
    ich habe mir bunte Sennelier-Tusche gekauft und versucht diese mit der Zeichenfeder aufs Papier aufzutragen. Ich wollte eine Kreuzschraffur erzeugen. Aber die Tusche bleibt wie Kleber, zähflüssig an der Feder kleben und lässt sich nicht auf das Papier auftragen. Woran liegt das? Bin ganz verzweifelt.
    artfriend
  • Roderich
  • sthciN
    Hallo artfried,
    zwischen Tusche (permanent) und Tinte (wasserlöslich) gibt es einen bedeutenden Unterschied, der leider selbst im Fachhandel oftmals nicht als solcher deklariert ist. Tusche enthält als Bindemittel meisst Schellack (oder synthetisch hergestellte Bindemittel mit ähnlich zähem Trocknungsverhalten), wodurch sich die klebrige Konsistenz erklärt. Permanent-Tusche ist u.a. auch dadurch zu erkennen, dass diese kaum über Fliesskraft verfügt und auch nach dem Trocknungsprozess eine glänzende Oberfläche auf dem Untergrund hinterlässt. Ich würde Dir daher für durchgängige Linien/Arbeiten empfehlen, farbige (+v.a. wasserlösliche!) Tinten zu verwenden - allerdings verfügen diese - im Vergleich zu Tusche - über geringe Lichtechtheit und Permanenz.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Pfaurania Evolutionsfalter Alternativfarbe
    Hallo, Erfahrungsgemaess kann ich sagen dass die Ursache darin bestehen koennte dass die Farbe nur auf bestimmten Papierformen funktioniert, was physikalisch bedingt ist. Daher wuerde ich als Alternative Acryll - oder Aquarellfarben verwenden, weil die auf jedem Papier gut malen. Ausser bei Keilrahmen, dort sollte man nur Acryl - oder Oelfarben verwenden, weil Aquarellfarben auf Keilrahmen nach dem trocknen bruechig werden. Viel Erfolg und gutes Gelingen!
  • artfriend
    artfriend
    Hallo Wasserwaage,
    ich danke Dir für diese hilfreiche Information. Im Internet bei der Produktbeschreibung steht wirklich leider dabei, dass man diese mit der Zeichenfeder verwenden kann, was sich ja nun als falsch herausstellte. Wie kann ich denn diese nun verwenden? Ich stelle mir vor, dass ein Pinsel auch verkleben würde?!
  • sthciN
    @artfried: Für Tuschen auf Schellackbasis gibt es auch spezielle Verdünner im Handel, doch wenn Du nicht auf hohe Pigmentierung verzichten magst, würde ich Dir empfehlen mit Pinseln zu experimentieren. Abgesehen davon kommt es aber auch darauf an, welche Zeichenfedern Du verwendest. Auf manchen Federn befindet sich zudem ab Werk noch ein Schutzfilm, der den Tintenfluss ebenso beeinträchtigen kann. Dieser lässt sich durch kurzes Abflammen (z.B. mit d. Feuerzeug) entfernen. Wichtig ist auch, dass Du die Feder (gilt nat. auch für Pinsel!) nach jedem Arbeitsgang mit Wasser reinigst und sorgfältig trocknest. Für Tinten mit geringer Fliesskraft werden im Handel ebenso spezielle Federn angeboten, z.B. die "Brause cito fein", wobei "cito" für "schnell" steht ... wie Du mit diesen Federn klarkommst, musst Du einfach ausprobieren. Ich denke, jeder entwickelt dabei noch seine eigenen Tricks und speziellen Techniken ;-)
  • artfriend
    artfriend
    Danke! Ich habe mich inzwischen entschlossen, die Tusche zu verkaufen und mir dafür spezielle Zeichentusche zuzulegen.
  • Seite 1 von 1 [ 7 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen