KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Bilder einer entleerten Welt: Wim Wenders Fotografie

  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian Bilder einer entleerten Welt: Wim Wenders Fotografie

    Ausstellung seiner Fotografie.

    ūüĒó

    "Ich muss allein und voll konzentriert sein k√∂nnen, ich muss aufs Geratewohl losziehen k√∂nnen, mich verlieren k√∂nnen in dem Ort, den ich dann finde, und mich in einen stummen Dialog mit dem begeben k√∂nnen. Mit meiner analogen Kamera geht das wunderbar. Ich kann alles selber bedienen, wie im Schlaf, ich brauche auch keinen Computer um das runterzuladen, oder gar, um das √ľberhaupt sehen zu k√∂nnen. Bei digitalen Apparaten, die so hoch aufl√∂sen w√ľrden wie mein Rollfilm, da muss ich schon mindestens einen iPad mitnehmen, um das Bild und die Sch√§rfe zu kontrollieren, und daf√ľr br√§uchte ich eigentlich doch schon wieder einen Assistenten. Ich will das alles nicht."

    Was muss er von einem Computer herunter laden, um die Sch√§rfe zu kontrollieren, bzw. wozu braucht er keinen Computer, um was √ľberhaupt sehen zu k√∂nnen?
    Er braucht einen Assistenten und nen iPad, um während des Fotografieren mit einer hochauflösenden Digitalkamera die Schärfe zu kontrollieren, im Gegensatz zu seiner gleich hoch auflösenden Analogkamera?
    Ich mache das √ľber den Sucher :D, der funktioniert auch bei digitalen SLRs analog. Da ist auch die Aufl√∂sung des Chips oder des Films v√∂llig irrelevant.
    Und was meint er mit "um das √ľberhaupt sehen zu k√∂nnen"?
    Ich denke, er will das gar nicht sehen, abgesehen davon, dass er bei seiner zweiäugigen Spiegelreflexkamera - nehme mal an, er verwendet eine Mittelformatkamera, ja auch ein Abbild auf der Mattscheibe im Sucherschacht sieht:

    "Ich will vor allem eins nicht: Ich will nicht w√§hrend des Aktes des Photographierens schon ein Bild sehen, hinten auf dem R√ľcken des digitalen Apparates. W√§hrend ich einen Ort kennenlerne, w√§hrend ich da rumgehe und das Licht studiere und versuche zu verstehen, was der Ort mir erz√§hlen kann, in der Zeit will ich nicht schon mit einem Produkt konfrontiert sein. F√ľr mich w√§re das sofort das Ende meiner Bem√ľhung, dem Ort n√§her zu kommen: Wenn ich da schon ein Bild s√§he, schon das Resultat von dem, was ich √ľberhaupt erst noch herstellen will, vor Augen h√§tte, dann w√§re mein ganzer "Dialog" schon von vornherein unterbunden."

    Ja, dann schalt halt das Display aus.
    Das Resultat von dem was Du herstellen willst, siehst Du doch aber auch schon prinzipiell im Sucher?!
    Oder machst Du das so, wie ich bei meiner abstrakten Fotografie, ohne Blick durch den Sucher? :D

    Es mag ja viele Unterscheide geben in technischer Hinsicht, aber die Bilder macht immer noch der Fotograf und entscheidet welche Mittel er anwendet oder besser nicht, da ist das Equipment relativ egal.

    Weiter oben im Text schreibt er:

    "Da ist es ein gro√ües Privileg f√ľr mich, dass ich alles allein machen kann - bis auf die gro√üen Prints, die kann ich nat√ľrlich nicht herstellen".

    Ich hoffe er entwickelt seine Aufnahmen dann auch selbst und √ľberl√§sst dies nicht einem Labor :).
    Ich hoffe ebenso, ihm ist bewusst, dass sein Himmelblau manipuliert wird durch die Art des Negativfilms den er verwendet, ebenso wie durch die Farben und das Papier mit denen die Prints hergestellt werden.

    F√ľr die Entwicklung digitaler RAW Fotografie wird ein Computer ben√∂tigt, und ein Monitor, klar, f√ľr die Prints dann noch ein entsprechend hochwertiger Drucker oder Laserbelichter.
    Viele scheinen jedoch zu vergessen, welcher enorme Gerätepark notwendig ist, um analoge Farbfotografie in ähnlicher Qualität zu entwickeln und auf Papier zu bringen.


    Diese fortw√§hrend wiederholte M√§r, dass in der digitalen Fotografie per se alles "manipuliert" und T√§uschung sei, √ľber das Ma√ü der Manipulation und T√§uschung analoger Fotografie hinaus, ist unertr√§glich.

    Signatur
  • otto_incognito
    otto_incognito Ja....
    das ist die immer wieder auftauchende romantische Attit√ľde einer authentischen, etwas unwegsamen, aber bedauerlicherweise im Verschwinden befindlich seienden Realit√§t, die man sich angeblich nur noch erschlie√üen kann,wenn man daf√ľr auf "antquierte" Techniken zur√ľckgreift. In Wahrheit werden hier Grade des Empfindens mit den Graden technischer Perfektionierung verwechselt.Dazu f√§llt mir Edgar Reitz ein, der mal die Unterschiede beschrieb, wie es ist, wenn man eine (auch r√§umliche) Situation nach Drehbuch in ein Studioarrangement umsetzt, und welche Erweiterung diesselbe Situation erf√§hrt, wenn man sich in der "Realit√§t" einen Drehort sucht und welchen immensen Vorteile es letztlich bietet,dort mit den kleinen zuf√§lligen Hindernissen und Unw√§gbarkeiten zu arbeiten. Allerdings lie√ü er keinen Zweifel daran, da√ü damit eine sch√∂pferische Breitschaft gemeint ist. Die technischen Mittel, die das Gefundene dann einfangen, d√ľrfen gerne vom Neuesten und Feinsten sein. Wim Wenders will authentisch sein und verwechselt dabei diese beiden Ebenen - das passiert Vielen, das Dumme dabei ist nur immer, da√ü dabei die aktuell modernste Technik immer den Anstrich des B√∂sen (sprich, das Bewu√ütsein des Menschen beeintr√§chtigende) erh√§lt. Das √§rgert mich auch immer sehr. Trotzdem, sein Film "Der Himmel √ľber Berlin" hat mir gut gefallen.Viele fanden langweilig, das habe ich nicht verstanden. Aber nochmal zur "Evolution" der Technik und der ihr m√∂glichen Haltungen dazu. Lebten wir jetzt in der Epoche der ausschlie√ülich analogen Photographie, m√ľ√üte Herr Wenders zur√ľckgehen und die Zeichnung nach der Natur beschw√∂ren, h√∂chstens noch lie√üe er vielleicht die Draguerrotypie gelten...
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Well, sein aktueller Film "Every Thing Will Be Fine" wurde in 3D gedreht :D.
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon g√ľnstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • _sehcaor
    aber die Bilder macht immer noch der Fotograf und entscheidet welche Mittel er anwendet oder besser nicht, da ist das Equipment relativ egal.
    bon, was erwartest du in einem land, in welchem die begrifflichkeit 'handgemacht' gemeinhin als qulitaetsmerkmal per se gehandelt wird. und diy-aesthetik in schief und schepp ist gerade in den independent-szenen der industriestaaten seit jahren gross die mode, und mittlerweile bietet dann auch jeder discounter meines vertrauens das altvaeter[muetter]liche selberstrick-muetzen- bzw sockenpacket zum gefaelligen mitnehmen an. vielleicht ist es irgendwie politisch, ich muss da glatt mal drueber nachdenken -
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Na, wenn du's genau betrachtest, ist letztendlich alles vom Menschen Gemachte handgemacht, sofern mit den Händen gemacht, sonst halt fußgemacht oder mundgemacht.

    Hab ich nochmal Gl√ľck gehabt.
    Meine abstrakte Fotografie ist handgetanzt.
    Signatur
  • heinrich




    Diese fortw√§hrend wiederholte M√§r, dass in der digitalen Fotografie per se alles "manipuliert" und T√§uschung sei, √ľber das Ma√ü der Manipulation und T√§uschung analoger Fotografie hinaus, ist unertr√§glich.



    Nein, weißt du wirklich,
    was unerträglich ist?

    Wenn die Mama dem Papa nicht gibt...

    :-}

    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Da fehlen ein paar Wörter in Deinem Satz und die Grammatik ist recht schräg, heinrich.

    Das Lache Smiley lässt mich zudem an Deiner Ernsthaftigkeit zweifeln.
    Oder ist das gar kein Lächeln?

    Deine tägliche Erfahrung?

    Signatur
  • heinrich
    Das ist symbolisch gemeint...
    Ich sehe , wie du dich anstrengst,
    mal hier ein Link, mal dort ein Link...

    Ja, das ist sogar irgendwie r√ľhrend,
    aber auch nicht mehr...


    Das ist mein Lächeln,
    ich möchte freundlich wirken,
    und die Leute sagen, dass ich freundlich bin...

    Dann ist es nicht gelogen,
    du kannst mir hier glauben...


    :-}
    Signatur
  • 7akx3tx
    man is der freundlich
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    sie, mikachel, sie.

    heinrich, deine bem√ľhungen in bezug auf mich sind wesentlich, √§hm, r√ľhrender, glaube mir.
    zu viel der aufmerksamkeit, das f√§llt auf dich zur√ľck.

    :D


    Die Zeitwaisen



    Signatur
  • heinrich
    Auf mich fällt nicht...

    :-}

    Ich lese dein Blog nicht,
    aber ich w√ľnsche dir alles Gute damit...

    :-}
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Danke Dir heinrich, wir sind derzeit zu f√ľnft, also, unser Blog :)
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 12 Beitr√§ge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

√Ąhnliche Themen