KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Kira Kunst - Neuer Online Kunsthandel

  • KiraKunst Kira Kunst - Neuer Online Kunsthandel
    Hallo,
    wir möchten uns einmal kurz vorstellen.

    Kira Kunst ist ein neuer Online-Kunsthandel.
    Wir vertreten Fotografen, Kunstmaler und andere Künstler um Sie beim Verkauf ihrer Werke zu unterstützen.
    Unsere Seite ist aufgeteilt nach Künstlern. Alle Werke eines Künstlers werden auf seiner Profil-Seite präsentiert.

    🔗

    Wir würden uns freuen wenn ihr einmal bei uns vorbeischauen würdet und unter diesem Post eine konstruktive Kritik hinterlassen würdet.
  • El-Meky
    El-Meky noch einer mehr ;-)
    Auf mich macht kira-kunst den Einduck, als ob es dort vor gutbetuchten Käufern,
    die alles Flache kaufen, was man an die Wand hängen kann, nur so wimmelt.

    nix für mich ;-)
    Signatur
  • KiraKunst Danke für die Antwort
    @El-Meky
    Danke für die Antwort.
    Wir entnehmen deinem Kommentar, dass unser Onlinehandel einen positiven eindruck macht.
    Das freut uns natürlich sehr ;D
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • xt3xka7
  • siku
    eine total unverbindliche website - bis zur Aussagelosigkeit, die Verkaufer stellen sich nicht vor, die eingestellten Fotos sind Allerweltsmotive.
    Hier scheint es weder ein Verkäuferprofil, noch ein Künstler- oder Käuferprofil zu geben.
    Es existiert nicht mal ein Konzept. Künstler, die hier ihre Arbeiten anbieten möchten setzen wohl primär auf das Prinzip Hoffnung.
    Als Kaufinterssent für Kunst, würde ich bei dieser Website einschlafen.
  • otto_incognito
    otto_incognito
    @KiraKunst - mal ehrlich, da hat jemand ein paar geerbte oder gefundene Sächelchen
    mit selbst dahin geschluderten Aquarellen zusammengemixt, noch´n paar Fottos dazu,
    kurz durchgerührt und fertig ist die Kunstsuppe.
    Mein Motto:
    Ich befinde mich in dauerndem Streit mit oTTo.
    Gruß,OttO
  • robolotion
    robolotion Ein bescheidener Anfang
    Hi Kira,

    habe mir mal die Mühe gemacht, Deine Website etwas näher zu betrachten. Aufgrund Dutzender in- und ausländischer Kunstportale, die ich bisher als "Künstler" getestet habe, traue ich mir (als technischer Grafiker) ein vorsichtiges Urteil zu. Mein erster Eindruck geht dahin, dass ich meinen Vorrednern, die sich leider nicht immer allzu rücksichtsvoll ausgedrückt haben, recht geben muss. So, wie die Site momentan daherkommt, fällt sie in die Kategorie "netter Versuch", aber zu unprofessionell und daher mit geringer Aussicht, nach ein, zwei Jahren überhaupt noch zu existieren.

    Ich würde Dir dazu raten, erst einmal zu recherchieren, was auf dem Markt bereits existiert und sich etabliert hat. Funktionalität und Berücksichtigung der rechtlichen Seite sind für einen Erfolg nicht annähernd ausreichend. Ganz wesentlich ist auch das Design. Wenn dieses nicht auf Anhieb, auf der Startseite zu überzeugen vermag, kann man's gleich "knicken". Die Aufmachung soll ja nicht nur andere Künstler zur Teilnahme anregen, sondern irgendwann einmal auch Käufer/-innen "stimulieren". Wenn es um bildende Kunst geht, ist der visuelle Aspekt ganz wesentlich.

    Existiert für diese kommerzielle Unternehmung so etwas wie ein Businessplan, ein umfassendes Konzept, das alle erforderlichen Aspekte berücksichtigt? Wie kann überhaupt die Zielgruppe erreicht werden? Wie ist diese definiert? Gibt es irgendwelche Erhebungen darüber, ob sich bildende Kunst online verkaufen lässt? Die Ergebnisse meiner eigenen Recherchen lassen das sehr bezweifeln.

    Ich bewundere Deinen Mut, so eine komplexe Sache überhaupt zu versuchen. Aber, wenn es nicht professioneller angegangen wird, was im Alleingang unmöglich ist, sehe ich für dieses "Geschäft" keine Chance. Selbst unter den von Laien betriebenen Künstler/-innen-Communities gibt's wesentlich Besseres. Entschuldigung, wenn ich das so deutlich formuliere. Momentan sieht es auch zu selbstdarstellerisch aus. Taktisch klüger wäre es, sich zuerst mit anderen Künstlern/Künstlerinnen zu einem gemeinsamen Auftritt zusammenzutun, und erst dann online zu publizieren. Im besten Fall lassen sich dabei die unterschiedlichen Aufgabenbereiche (Programmierung / technische Wartung, Design, Rechtliches, Promotion, Finanzierung etc.) via Arbeitsteilung bewältigen.

    Viel Glück und Erfolg!
  • KiraKunst
    Hallo Philipp Langer,
    zuerst einmal möchten wir uns für deine Mühe, eine so lange Antwort zu verfassen, bedanken. Und uns desweiteren für unsere lange Inaktivität entschuldigen.

    Wir haben, vor der Gründung unseres Online-Kunsthandels, uns intensiv mit der Recherche nach bestehenden, aktiven und funktionstüchtigen Onlineshops (selbstverständlich im Kunstbereich) beschäftigt. Jedoch kamen wir zu dem Entschluss, dass jene entweder ein grauenvolles Design hatten, lediglich eigene Kunst verkaufen (wir sind ein Kommissionshandel) oder sehr große Konzerne waren, die in einer anderen Liga spielen.
    Daher würden wir uns über einige Beispiele freuen.

    Auch würde uns interessieren welche Punkte du an unserem Webdesign ändern würdest, und wie.
    Ein Businessplan steht selbstverständlich. Einige Künstler stehen bei uns bereits in der Pipeline.
    Wir denken sehr wohl das sich (bildende) Kunst online verkaufen lässt, da Geschäftliche Aktivitäten (Handel) heutzutage ja so oder so, online abläuft.

    Die Aufgaben bereich (wie Design, Rechtliches, Promo, Finanzen usw.) sind bereits alle verteilt, damit niemand den überblick verlieren kann.

    Wie gesagt würden wir uns übe deine Bsp. Seiten und weitere Tipps freuen.
    Dir einen schönen Donnerstag Abend noch.

    Mit freundlichen Grüßen: Karin Lange
    @robolotion
    Signatur
  • robolotion
    robolotion

    Hallo Philipp Langer, [...]

    Wir haben, vor der Gründung unseres Online-Kunsthandels, uns intensiv mit der Recherche nach bestehenden, aktiven und funktionstüchtigen Onlineshops (selbstverständlich im Kunstbereich) beschäftigt. [...]
    Auch würde uns interessieren welche Punkte du an unserem Webdesign ändern würdest, und wie. [...]
    Wie gesagt würden wir uns übe deine Bsp. Seiten und weitere Tipps freuen. [...]

    Mit freundlichen Grüßen: Karin Lange
    @robolotion


    Hi Karin,

    beispielsweise "kunstnet.de", "artdoxa.com" sowie "augensound.de" weisen ein schlichtes, angemessenes Design auf – wenn der Schwerpunkt hier auch nicht im Online-Handel liegt.

    Leider kann mich auch die überarbeitete Version Deiner Startseite nicht überzeugen. Die Typografie, allein die Anzahl der verwendeten Fonts, geht gar nicht. Das kann niemals von einem Profi stammen. Die ganze Website wirkt nach wie vor wie die einer einzigen Künstlerin mit etwas Beiwerk von Anderen. Letzeres ist auch noch so fotografiert, dass die Bilderrahmen schief wirken – wenig verkaufsfördernd. Wenn das Ganze primär auf eine einzelne Künstlerin ausgerichtet ist, sollten zu Werk und Person doch evtl. einige Infos geboten werden.

    Die Texte könnten eine Redigation vertragen, sie enthalten Orthografie- und Interpunktionsfehler.

    Allein die Tatsache, dass Handel allgemein zunehmend online abgewickelt wird, bedeutet leider nicht, dass das zwangsläufig auch für Kunst gilt. Farben, z. B., können am Bildschirm nicht eins zu eins dargestellt werden. Etwas Gemaltes wird man sich vor Kauf im Original anschauen wollen, da die Struktur des Farbauftrags kaum von einem Repro wiedergegeben werden kann.

    Das poportional unausgewogene Logo lässt mit Federhalter und stilisierter Kamera an Schreibkunst und Fotografie denken, aber nicht an bildende Kunst allgemein.

    Meine Kritik könnte ich noch um viele Punkte ergänzen, aber das ist mir zu mühselig und nicht mein Job.

    Mein Rat: Nimm Dir einen ausgebildeten Designer zu Hilfe, am besten auch einen Lektor, der sich um die Texte kümmert, und mach das Beste draus. Da Deine Website kommerziell ausgerichtet ist, wirst Du das nicht "für lau" bekommen. Versuche, weitere Künstler/-innen zu platzieren – anfänglich als Gratis-Lockangebot oder auf Provisionsbasis –, um es weniger selbstdarstellerisch aussehen zu lassen.

    Es ist noch ein weiter Weg, für den ich Dir Mut und Erfolg wünsche.

    LG – Philipp
  • Seite 1 von 1 [ 9 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen