Wir nutzen Cookies und zeigen interessenbezogene Anzeigen Details. ablehen
  • Klischee oder Wahrheit ?

  • Alle Beiträge anzeigen
  • heinrich


    Körperliche Gewalt kommt für mich überhaupt nicht in Frage! Da bleib ich doch lieber beim Wort.


    Uiuiui...
    Hängt wohl davon ab,
    in welchen Kreisen du dich verkehrst...
    Nicht jeder ist immer bereit,
    deine Ironie zu verstehen und teilen...

    Ich bevorzuge Satire...

    :-}

  • nighthawk
    nighthawk
    ... allerdings ziehe ich eine ironische Abfuhr körperlicher Gewalt grundsätzlich vor!

    körperliche gewalt ist immer der letzte ausweg. aber warum nicht direkt sagen, was man meint?

    ps. cool, der satz existiert auch nicht mehr so. du musst endlich mal anfangen zu deinen aussagen zu stehen.
  • Gast, 11
    @heinrich
    ... Satire mag ich sehr, doch auch diese versteht nicht Jeder. Das Feine daran finde ich allerdings, dass sich durch die Art des Humors schon ganz gut erkennen lässt, ob ich mich in mir wohlgesonnenen Kreisen bewege ... ^^
  • heinrich
    Doch, gute Satire versteht jeder...

    :-}
  • Gast, 11
    @nighthawk
    Mensch, ich spiel einfach nur zu gern mit Worten - da werd ich hier wohl noch an meinen eigenen Sätzen rumbasteln dürfen. Und wenn ich dann sehe, dass ich das, was ich aussagen will, noch nen Tick besser formulieren kann, dann mach ich das eben ...

    p.s.: ersetze "besser" durch "treffender" ;)
  • Patrizia G.
    Patrizia G.
    hier ist ja richtig schdümmung^^, ich hol mal kräcker
    Signatur
  • nighthawk
    nighthawk
    @nighthawk
    Mensch, ich spiel einfach nur zu gern mit Worten - da werd ich hier wohl noch an meinen eigenen Sätzen rumbasteln dürfen. Und wenn ich dann sehe, dass ich das, was ich aussagen will, noch nen Tick besser formulieren kann, dann mach ich das eben ...

    p.s.: ersetze "besser" durch "treffender" ;)


    nein, der erste satz:"... allerdings ziehe ich eine ironische Abfuhr körperlicher Gewalt grundsätzlich vor!" war schon perfekt und sogar ehrlich, der jetztige:"Körperliche Gewalt kommt für mich überhaupt nicht in Frage! Da bleib ich doch lieber beim Wort + behalt nen kühlen Kopf." klingt viel verlogener.
    weil, würdest du dich zb. von einem typen, der dich massiv bedrängt, nicht körperlich wehren? ja? nein? dann kannst du den ersten teil der aussage schon mal knicken. und dass du einen kühlen kopf behälst, sehe ich auch nicht gerade...
    also wie gesagt: warum nicht die gefühle direkt äußern, die man gerade hat? die frage bleibt im raum.

  • Gast, 11
    @nighthawk
    ob Du's nun glaubst oder nicht:
    Ich befand mich schon einmal in einer derart brenzlichen Situation - dabei war ich dem Typen körperliches absolut nicht gewachsen und zudem alleine ... doch in dieser Lage ist es mir tatsächlich gelungen, die Nerven zu behalten. Anscheinend hat ihn das schwer beeindruckt oder er konnte sich einfach nicht erklären, woher ich meinen Schneid nehme ...
    Vielleicht hatte ich aber auch nen unsichtbaren Schutzengel an meiner Seite (?)

    Patrizia: Danke für die Kräcker! :)
  • Roderich
    Roderich
    will auch 'nen Keks!
  • Gast, 11
    @Roderich
    ich kann Dir Goldfischli mit Mohn+Sesam anbieten.
  • Roderich
    Roderich
    @FrauWasserwaage
    da sag ich nicht nein. :)
  • nighthawk
    nighthawk
    @nighthawk
    ob Du's nun glaubst oder nicht:
    Ich befand mich schon einmal in einer derart brenzlichen Situation - dabei war ich dem Typen körperliches absolut nicht gewachsen und zudem alleine ... doch in dieser Lage ist es mir tatsächlich gelungen, die Nerven zu behalten. Anscheinend hat ihn das schwer beeindruckt oder er konnte sich einfach nicht erklären, woher ich meinen Schneid nehme ...
    Vielleicht hatte ich aber auch nen unsichtbaren Schutzengel an meiner Seite (?)

    Patrizia: Danke für die Kräcker! :)

    nein, du hattest keinen schutzengel, sondern bist einfach an einen kerl geraten, der im grunde anständig ist und einfach die lage falsch eingeschätzt hat. wenn du das nächste mal an so einen kerl gerätst, dem du körperlich nicht gewachsen bist, und der sich von deinem "schneid" partout nicht beeindrucken lassen will, was machst du dann?
  • nighthawk
    nighthawk


    naja, Ironie ist auch eine Form der Verletzung...


    hier hast du im grunde recht, vergisst aber dabei, dass zum verletzt werden unbedingt zwei seiten dazu gehören. wenn du einen panzer vor dir hast, nützt es nicht mit platzpatronen darauf zu schießen.

  • Gast, 11
    editiert ^^
  • Doktor Unbequem

    editiert ^^

    du trägst eine ausgeprägte hü-hott-Mentalität zur Schau...
    Wie´s halt gerade passt, oder?
    :))
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem

    ...vergisst aber dabei...


    zuerst stand in meinem editor "Verletzungsversuch", dann kamen mir aber auch noch die Leute/Situationen in den Sinn, die´s unbewusst tun/in denen es unbewusst getan wird. Das ist dann doch bisserl viel, das Wort soll ja nicht zum Thema werden.
    Ob dein Beispiel der Schwermetallkonfrontation so wirklich passt/übertragbar ist, bin ich mir zudem auch nicht sicher...
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    wieso ist mein kommentar noch sichtbar?
    das gibt zu denken...
    :))
  • Gast, 15
    en (57)
    Patrizia G.
    •lässt sich das beurteilen? was gut oder schlecht ist?
    viele nehmen sich selbst zu ernst und meinen sich anmassen zu können andere zu benoten oder zu beurteilen.



    Guter Witz. Ist das hier die verbreitete Ansicht? Klingt etwas wie der Psychologie entlehnt und bezieht sich dort auf den menschlichen Charakter. Leider ist es auf Kunst übertragen, lustiger Unsinn. Natürlich kann ein erfahrener Kritiker oder ein versierter Künstler die Kunst anderer beurteilen und sogar benoten, falls das erforderlich ist. Benotung von Kunst ist nämlich Alltagsgeschäft jeder akademischen Ausbildung und jedes Feuilleton- Teils renommierter Zeitungen.Wenn sich niemand anmaßen würde andere zu beurteilen, hätte das zur Folge, dass alle nur noch gleich hirnrissig arbeiteten. Weil Anreize und Anerkennung fehlten! Wer Beurteilung ablehnt, fordert indirekt, dass alles gleich gut ist.

    Zum Eingangsstatement/Klischee:Einem Kunstwerk sieht man unmöglich an, ob es dem Künstler gut oder schlecht ging. Das geht nur in der Maltherapie. Dort malt der Depressive schwarze Kringel und wenn der Serotoninspiegel wieder gestiegen ist, malt er gelbe.
  • Gast, 4

    en (57)
    Patrizia G.
    •lässt sich das beurteilen? was gut oder schlecht ist?
    viele nehmen sich selbst zu ernst und meinen sich anmassen zu können andere zu benoten oder zu beurteilen.



    Zum Eingangsstatement/Klischee:Einem Kunstwerk sieht man unmöglich an, ob es dem Künstler gut oder schlecht ging. Das geht nur in der Maltherapie. Dort malt der Depressive schwarze Kringel und wenn der Serotoninspiegel wieder gestiegen ist, malt er gelbe.


    ich stimme dir hier voll zu.....man sieht nicht gleich, welcher stimmung der künstler ist.........daß ist
    mal wieder völlig aus der luft gegriffen, wie so vieles hier !
  • Roderich
    Roderich
    @Gast, 15
    natürlich kann man Kunstwerke benoten, allerdings stellt sich da wieder gleich das alte Problem, wie überall wo etwas bewertet wird, was man nicht streng nach wenigen vorgegebenen Kriterien bewerten kann, sondern es ein wenig komplexer und interpretierbar wird, bzw. ermessungsspielraum des Prüfers/bewerters vorliegt - wer benotet den werter? das gibt es bei filmen, bei musik - ein Kritiker sieht darin eine Offenbarung, der andere verreist es. natürlich gibt es auch viele Sachen, da gibt es wenig zweifel, und alle sind sich einig, die sind toll, oder eben nicht.
    Signatur
  • siku

    Natürlich kann ein erfahrener Kritiker oder ein versierter Künstler die Kunst anderer beurteilen und sogar benoten, falls das erforderlich ist. Benotung von Kunst ist nämlich Alltagsgeschäft jeder akademischen Ausbildung und jedes Feuilleton...

    "(Schul-)Noten". Benotungen gibt es nicht, die würden auch keinen Sinn machen, sondern Zustands-Beschreibungen von Kunstwerken, da bleibt viel Spielraum für unterschiedliche Interpretationen.

    Und es gibt, nicht messbar, eine übereinstimmende Grundbewertung von erfahrenen Kunstbetrachtern. Es gibt darüber hinaus aber auch den "Kritikerklüngel". Wer erfolgreich eine renommierte KuHo-Schule absolviert hat, wird gleich auf einen anderen Level als "der Rest der Welt" angesetzt. Den Kaisering in Goslar haben (gefühlt) fast alle Professoren der Kunsthochschule Düsseldorf schon einmal erhalten. ;-)
    Es ist doch selbstverständlich, dass Leute, die sich beruflich schon lange mit Kunst beschäftigen ein besseres Urteilsvermögen haben.
    "Kunstblinde" haben im Kunstbetrieb von vornherein keine Chance. - Auch wenn das die meisten "Laien" nicht glauben wollen.

  • Gast, 4 liebe siku


    "(Schul-)Noten". Benotungen gibt es nicht, die würden auch keinen Sinn machen, sondern Zustands-Beschreibungen von Kunstwerken, da bleibt viel Spielraum für unterschiedliche Interpretationen.


    "Kunstblinde" haben im Kunstbetrieb von vornherein keine Chance. - Auch wenn das die meisten "Laien" nicht glauben wollen.


    also "kunstblinde" finde ich sehr originell, aber du solltest näher darauf eingehen................:-)

  • Gast, 17
    Hallo siku und sternenstaub.

    Ihr passt beide wundervoll in den Kontext der albernen Frage: Klischee oder Wahrheit .
  • Gast, 4 @arschloch
    (_!_)
  • Gast, 15
    Hallo Roderich! Der Kritiker macht zu dem , was er (z.B. in der bildenden Kunst) sieht, einen Abgleich mit dem, was er innerlich weiß. Darum spiegelt sich in mancher Kritik auch nur die Unbedarftheit des Kritikers, manchmal allerdings auch lediglich nackte Dummheit Zum eingangs erwähnten Punkt Anmaßung: Der läuft leer.

    Natürlich gibt es Dumme, die an ihresgleichen adressiert, Dummes schreiben. Wer von Anmaßung spricht, wähnt sich aber offensichtlich als Dummer in einem Kreis von ebenfalls Dummen, die, wie er selbst, nach eigener Einschätzung nur anmaßend beurteilen, da ja die anderen vermeintlch genauso dumm sind, wie er selbst.

    Wer kunstinteressiert und vielleicht sogar selbst künstlerisch talentiert ist, möchte sich auch gern angemessen zu künstlerischen Arbeiten Anderer äußern. Oder ganz einfach: Wer tatsächlich etwas zu sagen hat, teilt es gern mit. Das Kriterium ist stets die eigene Innenwelt. Klaus Kinski hat Herzogs lange Kameraeinstellungen nie kapiert und Epfraim Kishon dachte zeitlebens, abstrakte Kunst sei Publikumsverarschung. So irrten große Geister. Man kann erahnen, wie sehr sich erst kleine irren. Falls man einen Querschnitt der Meinungen intelligenter, kunstinteressierter Menschen zu konkreten Kunstwerken machte, würde man sicher feststellen, dass es eine gewisse Einheitlichkeit in der Beurteilung gäbe. Eine ähnliche Einheitlichkeit würde man übrigens auch in der Laiensphäre feststellen, nur mit anderer Wertung.
  • Gast, 18
    man kann sich mal verhauen. aber wenn in einem text jeder satz den vorigen in seiner konsistenz noch topt, ist das ganz schön beachtlich.

    Hallo Roderich! Der Kritiker macht zu dem , was er (z.B. in der bildenden Kunst) sieht, einen Abgleich mit dem, was er innerlich weiß. Darum spiegelt sich in mancher Kritik auch nur die Unbedarftheit des Kritikers, manchmal allerdings auch lediglich nackte Dummheit Zum eingangs erwähnten Punkt Anmaßung: Der läuft leer.

    Natürlich gibt es Dumme, die an ihresgleichen adressiert, Dummes schreiben. Wer von Anmaßung spricht, wähnt sich aber offensichtlich als Dummer in einem Kreis von ebenfalls Dummen, die, wie er selbst, nach eigener Einschätzung nur anmaßend beurteilen, da ja die anderen vermeintlch genauso dumm sind, wie er selbst.

    Wer kunstinteressiert und vielleicht sogar selbst künstlerisch talentiert ist, möchte sich auch gern angemessen zu künstlerischen Arbeiten Anderer äußern. Oder ganz einfach: Wer tatsächlich etwas zu sagen hat, teilt es gern mit. Das Kriterium ist stets die eigene Innenwelt. Klaus Kinski hat Herzogs lange Kameraeinstellungen nie kapiert und Epfraim Kishon dachte zeitlebens, abstrakte Kunst sei Publikumsverarschung. So irrten große Geister. Man kann erahnen, wie sehr sich erst kleine irren. Falls man einen Querschnitt der Meinungen intelligenter, kunstinteressierter Menschen zu konkreten Kunstwerken machte, würde man sicher feststellen, dass es eine gewisse Einheitlichkeit in der Beurteilung gäbe. Eine ähnliche Einheitlichkeit würde man übrigens auch in der Laiensphäre feststellen, nur mit anderer Wertung.


  • siku
    Geht es dem Künstler schlecht -- ist seine Kunst gut.

    Gehts dem Künstler gut -- ist seine Kunst schlecht.


    trifft beides nicht zu: es geht dem Künstler so durchschnittlich, nicht gut - nicht schlecht, dann ist seine Kunst weder gut noch schlecht: dann "kupfert er aus Verzweifelung über des fehlende seelische Ungleichgewicht von anderen Kunstwerken ab".
    Wir sollten hier im kn mal so eine Plagiatsprüfung einführen, wie sie zurzeit bei den (uralten) Dissertationen öffentlicher Personen stattfindet. Wir würden fündig werden, da bin ich sicher. :-).


  • Gast, 15
    Sorry, aber dieser Beitrag ist unverständlich.
  • Gast, 17

    Sorry, aber dieser Beitrag ist unverständlich.


    Oder du bist dumm wie Brot.

  • Gast, 15
    Tja, was soll man zu jemandem sagen, der sich selbst als Arschloch bezeichnet? Gute Selbsteinschätzung? Das Attribut 'dummes' wurde vergessen? Man weiß es nicht. Sind Sie denn zu alll dem auch noch Pfeifenraucher?
  • otto_incognito
    otto_incognito die Logik der Gefühle oder wir fangen besser noch mal von vorne an



    trifft beides nicht zu: es geht dem Künstler so durchschnittlich, nicht gut - nicht schlecht, dann ist seine Kunst weder gut noch schlecht: dann "kupfert er aus Verzweifelung über des fehlende seelische Ungleichgewicht von anderen Kunstwerken ab".

    Also, ich will doch meinen, daß, wenn er, der Künstler, in Verzweifelung gerät, aus welchen
    Gründen auch immer, sein seelisches Ungleichgewicht doch wieder hergestellt sein dürfte.


  • Gast, 18
    Tja, was soll man zu jemandem sagen, der sich selbst als Arschloch bezeichnet? Gute Selbsteinschätzung? Das Attribut 'dummes' wurde vergessen? Man weiß es nicht. Sind Sie Pfeifenraucher?

    wieso "soll"? solche bekloppte fragen stellen bloss doofe, devote befehlsempfänger, die sich noch doofer stellen als sie leider schon sind und nun unbedingt ne schlimm müffelnde äusserung aus ihrem zerknautschen anus drücken müssen.
  • El-Meky
  • El-Meky
    El-Meky Berühmte Selbstmörder und Selbstmörderinnen
    🔗
  • El-Meky
  • absurd-real
    warum nehmen Künstler sich das Leben?
    - Weil sie es sich selbst geschenkt haben.
  • VBAL
    VBAL
    Dass jemand, der sich so überaus bemüht allen seine vermeintliche geistige Überlegenheit ins Gesicht zu schlagen, dieserart auf eine rhetorische Frage reagiert, zeugt jetzt aber eher weniger von solcher.
  • absurd-real
    @VBAL. Was machen Sachen?
  • VBAL
    VBAL
    @absurd. wie meinen?
  • absurd-real
    Wachst du mit deinem Stock im Arsch eigentlich schon auf, oder laesst du ihn dir jeden mogen frisch reinschieben? Rhetorisch gefragt..
  • Seite 2 von 3 [ 90 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen


Bisher: 504.182 Kunstwerke,  1.948.593 Kommentare,  273.620.550 Bilder-Aufrufe
Stelle eine Frage oder antworte in dieser Diskussion. KunstNet ist eine Online Galerie und ein Diskussionsforum für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen und über Kunst diskutieren.