Wir nutzen Cookies und zeigen interessenbezogene Anzeigen Details. ablehen
  • Kann man einem Werk ansehen, dass es Kunst ist?

  • Martin Mißfeldt
    Martin Mißfeldt Kann man einem Werk ansehen, dass es Kunst ist?
    In meinen letzten Thread, den ich leichtsinniger Weise hier veröffentlicht habe, sind mir verblüffende viele Kunstbegriffe um die Ohren geflogen. Das hat mich bewogen, dazu mal einen fragenden Artikel in meinem Blog zu verfassen - mit der Bitte um ernstgemeinte Antworten:
    http://www.martin-missfeldt.de/kunst-blog/kann-man-einem-werk-ansehen-dass-es-kunst-ist

    Bitte im Blog antworten.

    Warum nicht hier? Weil hier alles Kraut und Rüben ist - in meinem Blog kann ich den Müll raussortieren. Also bitte nur ernstgemeinte bzw. nachvollziehbare Antworten bei mir ...
    Was ihr hier macht, ist mir egal :-)
  • Martin Mißfeldt
    Martin Mißfeldt
    Gute Antwort :-) In meinem Blog würde ich das mit einer weiterführenden Frage fortführen :-)
    Signatur
  • Gast, 3
    Klar kann ich mich dafür entscheiden, dass ein Werk Kunst ist.
  • Gast, 4
    also ich weiss nicht was kunst ist. erklär mal missibär.

    ich wusste auch nicht sofort, was ne "erregungskaske" sein soll. nach brutalsten assozierungsmanövern stiess ich nach langen 1,5 millisekunden knallhart auf die berüchtigten upsetkaskaden. https://www.martin-missfeldt.de/neuro-bilder.php
    mal ehrlich:
    in deinem kackblog soll man antworten? brauchste drehfick für guggel? ja saaaach mal... du kopierst doch schon jede menge sonderquark von dort in deine 🔗
    willste nicht lieber erst noch mal reinkarnieren und von vorne anfangen?
  • Gast, 5
    Dein gesamter Block ist selbsterniedrigender Unsinn und der Leser schämt sich seiner selbst, weil er Zeuge einer geistigen Havarie wird. Die ersten Sätze zur Ölmalerei reichen da bereits. Kein Mensch würde sich das ein zweites Mal freiwillig antun, Scherzkeks.
  • Martin Mißfeldt
    Martin Mißfeldt
    naja, in der Tat habe habe ich den Blog wie auch die Homepage insgesamt lange vernachlässigt... aber nun habe ich ja wieder angefangen. Aus Erfahrung in anderen Bereichen weiß ich, dass der Austausch mit anderen sehr gewinnbringend sein kann.
    Ich bin aber ganz froh, wenn Du da nicht mehr vorbeischaust :-)
    Signatur
  • siku Aufmerksamkeit für die eigene HP, der erste Eindruck zählt
    Zitat: M. M: "Wobei Deleuzes Rhizom mir seinerzeit Millionen von Synapsen zerschossen hat – danach stimmte ja nichts mehr :-)"

    Stimmt: danach stimmt nichts mehr auf der verlinkten HP
    Warum wird das Texten über Kunst bloß so unterschätzt?
    Nein, hier sind nicht Mißmacher unterwegs, sondern Leute, die es gut meinen.
    Sich mit Kunst zu befassen bedeutet auch, sich Zeit dafür zu nehmen. Huschelig hingeschriebenen Texten merkt man die Oberflächlichkeit eben auch an.
  • Gast, 5
    Der Ausstausch mit Anderen ist für dich insofern nicht gewinnbringend, als dass du einfachen Satzbau und einfachste logische Bezüge nicht beherrscht. Du kannst nicht schreiben und würdest auch eine Anleitung zum Schmieren eines Marmeladenbrotes nicht bewältigen, das merkt man doch sofort.
  • Gast, 7
    Es gibt objektive Kriterien Kunst zu bewerten, weiss ich. Ich persönlich gehe nach dem Prinzip was mir gefällt ist Kunst für mich. Aber ich verstehe das es solche Kriterien geben muss ab einem bestimmten Punkt, denn wie würde man sonst bestimmen, was z.b. in ein Museum soll bzw. Wie würde man Preise gerechtfertigten. Obwohl diese Kriterien oft nicht angewandt werden, wenn jemand schon berühmt ist, was dazu führt, das der letzte mist auf einmal hohe Kunst ist...

    Außerdem, es gibt schon viel zu viele regeln in dieser Welt. Für mich ist es der Reiz, mich endlich mal an keine regeln halten zu müssen außer die, die ich mir selbst erstellt oder für gut befunden habe. Jemand, der akademisch ausgebildet ist, sieht das wahrscheinlich völlig anders.

    Perfekt sind für mich die alten Meister. Da kommt fast niemand ran.
  • absurd-real
    Mein "nö" galt deinem gesammten Beitrag.
    Ich finde, entweder man präsentiert sich der Masse, oder man lässt es ganz.
    Aber andere zensieren...bedeutet sich selbst zensieren / etwas vormachen...!

    - " in meinem Blog kann ich den Müll raussortieren. " - liest sich als wärst du der Müllmann,
    und dein Blog die eigentliche Müllhalde.
    xD hmm....
    So leite ich vom Absurden drei Schlussfolgerungen ab: Meine Auflehnung, meine Freiheit und meine Leidenschaft.
  • Gast, 4
    Perfekt sind für mich die alten Meister. Da kommt fast niemand ran.

    die junge wilde hier schon :
    https://www.tagesspiegel.de/images/heprodimagesfotos86420140503bock-jpg/9838106/3-format43.JPG
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem

    ... Aber andere zensieren...bedeutet sich selbst zensieren / etwas vormachen...! ...


    und im selben "Atemzug":
    Mein "nö" galt deinem gesammten Beitrag.
    Ich finde, entweder man präsentiert sich der Masse, oder man lässt es ganz.
    ...
    ... - liest sich als wärst du der Müllmann,
    und dein Blog die eigentliche Müllhalde.
    xD hmm....


    unbelieveable...
    ^^
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    [...]unbelieveable...[...]

    totallie reit. yu ar sow permeable.
    Signatur
  • absurd-real
    da war doch eben noch was!?
    also manchmal denke ich dann doch zu mir selbst:
    " absurd, du scheinst mehr als visionen zu haben, du halluzinierst ja schon...!"
    xD hmm..

    Signatur
  • heinrich
    Zitat: M. M: "Wobei Deleuzes Rhizom mir seinerzeit Millionen von Synapsen zerschossen hat – danach stimmte ja nichts mehr :-)"

    Stimmt: danach stimmt nichts mehr auf der verlinkten HP
    Warum wird das Texten über Kunst bloß so unterschätzt?

    Nein, hier sind nicht Mißmacher unterwegs, sondern Leute, die es gut meinen.
    Sich mit Kunst zu befassen bedeutet auch, sich Zeit dafür zu nehmen. Huschelig hingeschriebenen Texten merkt man die Oberflächlichkeit eben auch an.


    Die HP von M.M. ist eine Sammlung von "Binsenweisheiten".
    Es ist nichts Neues drin,
    was ich schon nicht gelesen , gesehen oder ausprobiert habe.
    Nein, ich meine nicht gut mit dieser Seite.
    Und möchte meine Zeit damit nicht weiter vergeuden...
    Sie ist überflüssig wie ein Kropf für mich...

    :-}





    :-}
  • Alle Beiträge anzeigen
  • heinrich
    Kann man einem Werk ansehen, dass es Kunst ist?

    Aber ,natürlich...
    Das sieht man sofort,
    nur nicht jeder..

    :-}
    Signatur
  • Gast, 3
  • otto_incognito
    otto_incognito Mona Flakey?!

    Es gibt objektive Kriterien Kunst zu bewerten, weiss ich. Ich persönlich gehe nach dem Prinzip was mir gefällt ist Kunst für mich. Aber ich verstehe das es solche Kriterien geben muss ab einem bestimmten Punkt, denn wie würde man sonst bestimmen, was z.b. in ein Museum soll bzw. Wie würde man Preise gerechtfertigten. Obwohl diese Kriterien oft nicht angewandt werden, wenn jemand schon berühmt ist, was dazu führt, das der letzte mist auf einmal hohe Kunst ist...
    Außerdem, es gibt schon viel zu viele regeln in dieser Welt. Für mich ist es der Reiz, mich endlich mal an keine regeln halten zu müssen außer die, die ich mir selbst erstellt oder für gut befunden habe. Jemand, der akademisch ausgebildet ist, sieht das wahrscheinlich völlig anders.

    Perfekt sind für mich die alten Meister. Da kommt fast niemand ran.


    Dieser Stil ist unverkennbar. Du teilst die Wogen wütender Paradoxien und
    läßt eine helles, zwitscherndes Bächlein hindurchfließen. Der Himmel klart
    auf, eine sanfte Brise besänftigt die zerfurchten Denkerstirnen; doch! Wer
    schon immer wußte, wie einfach eigentlich alles ist, dessen Antlitz erstrahlt
    nun in bescheidener und stiller Freude.







    Signatur
  • Gast, 12
    man kanns erahnen
  • Gast, 5
    Zum Katzen ertränken, sorry!
  • Gast, 7
    Du kannst ja wohl kaum "Punkte" einfordern, weil Du Dir "so viel Mühe" gemacht hast. Den Leuten gefällt es oder auch nicht, leb damit. Und nehme das nicht so ernst, meine Güte. Du kommst mir so vor, als wärst Du auf Bestätigung total fixiert.

    Eines ist mal sicher, nach dem Vortrag bekommst Du keine objektive Bewertung mehr :-).
  • Gast, 12
    . Den Leuten gefällt es oder auch nicht, leb damit.
    .


    mach ich

  • efwe
  • El-Meky
    El-Meky

    Ich gebs zu, ich kann einem Werk nicht ansehen, dass es Kunst sein soll.

    Baselitz ist das beste Beispiel.

    https://www.quotationof.com/images/georg-baselitz-4.jpg
    Signatur
  • siku


    Ich gebs zu, ich kann einem Werk nicht ansehen, dass es Kunst sein soll.

    Baselitz ist das beste Beispiel.


    ja, ich finde auch, dass Baselitz ein gutes Beispiel ist. Das Motiv mag "banal" sein, aber schaut doch mal intensiver den malerischen Duktus an, der ist bei Baselitz ausgeprägt.
    Wer das nicht nachvollziehen kann: einfach mal nachmalen und dann vergleichen welcher Farbauftrag lockerer wirkt, der eigene oder der von Baselitz, oder gar der von Montgolfiere?

  • Gast, 4
    ja, ich finde auch, dass Baselitz ein gutes Beispiel ist. Das Motiv mag "banal" sein, aber schaut doch mal intensiver den malerischen Duktus an, der ist bei Baselitz ausgeprägt.
    Wer das nicht nachvollziehen kann: einfach mal nachmalen und dann vergleichen welcher Farbauftrag lockerer wirkt, der eigene oder der von Baselitz, oder gar der von Montgolfiere


    man merkt sofort:
    heute hat siku wieder nen hirsch mit tannenwald im stickrahmen fertig gemacht.
  • Roderich
    Roderich true story
    @Gast, 4
    der alte Feist hat seine frau immer Hirschen Kuh genannt.
  • Gast, 5
    Sorry, aber um das Baselitz- Bild zu ergründen, bedarf es natürlich auch selbstständiger Überlegungen, bei Wiki wird man's nicht nachlesen können. Ungeachtet der Tatsache, dass man wahrscheinlich einen "rudimentär- umgedrehten Kopf" im Zentrum erkennt, besteht die Bildidee darin, kleine schwarze einzel- Areale auf der weißen Malfläche so zu koordinieren, dass eine Gesamtwirkung entsteht. Diese schwarzen Areale/Bildteile weisen in sich selbst eine graphische Struktur auf, herrührend von der mit gestischem Schwung ausgeführten Malbewegung des Künstlers. Mir fällt auf, dass die Strukturen in sich differenziert/ von ihrer Richtung her unterschiedlich ausgelegt sind und sich bei der Gesamtbetrachtung des Bildes in einen harmonischen Gesamtimpuls einfügen.

    Hier hat sich Baselitz mit der Thematik 'Organisation auf der Fläche' beschäftigt. Interessant und auch reizvoll , wie ich finde. Natürlich sieht man klar den Kunstgehalt, obwohl ich Baselitz für einen Einfaltspinsel halte, der sich endlos wiederholt hat.

    Nichts zu danken!
  • Gast, 16
    Ich denke, um eine Arbeit als "Kunstwerk" ansehen zu können,, müsste es mir zunächst einmal gelingen, den Begriff "Kunst" eindeutig zu definieren. Doch abgesehen davon, bin ich, nicht zuletzt auf Grund eigener Erfahrungen und intensiver Beobachtungen, der Ansicht, dass man einem Werk sehr wohl den ihm innewohnenden, kreativen Entstehungsprozess wahrnehmen und teilweise sogar nachvollziehen + manchmal sogar spüren kann. Dieses Nachvollziehenkönnen beruht allerdings m.A.n. auf der Fähigkeit, die Sprache des Künstlers "begreifen" zu können, ohne sich diese von ihm selbst übersetzen lassen zu müssen.
  • Gast, 5
    Hab ich doch grad begreiflich gemacht, oder nicht?
  • Gast, 16
    Hab ich doch grad begreiflich gemacht, oder nicht?


    Sorry, hatte Deinen Beitrag während des eigenen Schreibens nicht gelesen ... doch ich meine, die Gedanken ergänzen sich ganz gut - bis auf die Tatsache, dass Du Baselitz für einen "Einfaltspinsel, der sich endlos wiederholt hat" hältst.
    Das Gesamtwerk Baselitz' zeigt durchaus enorme Vielfalt!

  • Gast, 5
    Das würde thematisch alles in den Thread" ich hab da mal ne Frage" gehört haben, der jetzt ausgelaufen ist. Hier ist die Überschrift bereits so kindlich naiv, dass man keine Lust hat viel zu schreiben.
  • Gast, 16
    Das würde thematisch alles in den Thread" ich hab da mal ne Frage" gehört haben, der jetzt ausgelaufen ist. Hier ist die Überschrift bereits so kindlich naiv, dass man keine Lust hat viel zu schreiben.


    Seit wann ist denn bitte der ernsthafte Austausch bzw die Äusserung von Gedanken abhängig davon, ob diese unterhalb einer mehr oder weniger idiotischen Thread-Überschrift stehen?

  • Gast, 5
    Ab dann, wenn es jemanden stört.
  • Gast, 5
    Gut, ok, drauf ge........ Die beste Definition von Kunst hilft nichts, wenn man die Transferleistung nicht erbringt und die verbal gesetzten Voraussetzungen optisch im Bild als erfüllt ansehen kann.

    Ich kenne viele Hobbymaler, die Aussprüche von Max Liebermann und Picasso auf ihre "Fahnen" schreiben und Fotos vom eigenen Dackel abmalen. Passt dann trotzdem...
  • Roderich
    Roderich
    ein bekannter von mir, der echt Talent hat, malt seit jahren nur noch hunde-Portraits, weil er der Ansicht ist, wir leben in der Epoche der tier-portrait-Malerei, und er möchte am puls der zeit wirken.
    Signatur
  • Gast, 5
    Na dann kann er sich ja selbst beglückwünschen. Die Tierportrait - Epoche sehe ich noch nicht angebrochen, aber wer weiß, hahaha. Es gibt viele "graphisch talentierte" Laien, die schnell und treffend ein paar Linien zeichen können, die fü r sich genommen gar nicht schlecht sind. Hat nur nichts mit Kunst zu tun.

    Hier hat gestern mal jemand von einer erhöhten Toleranz gesprochen, die er bei Künstlern beobachtet zu haben glaubt. Solche talentierten Laien werden dann gegenüber richtiger Kunst oft zu Faschisten und man glaubt , sie sehnen sich den Führer zurück..
  • Seite 1 von 3 [ 81 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen


Bisher: 504.320 Kunstwerke,  1.948.775 Kommentare,  274.093.916 Bilder-Aufrufe
Stelle eine Frage oder antworte in dieser Diskussion. KunstNet ist eine Online Galerie und ein Diskussionsforum für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen und über Kunst diskutieren.