KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Kann man einem Werk ansehen, dass es Kunst ist?

  • Maribu
  • enirestih
    man kanns erahnen
  • ognoM_ynnhoJ
    Zum Katzen ertränken, sorry!
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Maribu
    Maribu
    Du kannst ja wohl kaum "Punkte" einfordern, weil Du Dir "so viel Mühe" gemacht hast. Den Leuten gefällt es oder auch nicht, leb damit. Und nehme das nicht so ernst, meine Güte. Du kommst mir so vor, als wärst Du auf Bestätigung total fixiert.

    Eines ist mal sicher, nach dem Vortrag bekommst Du keine objektive Bewertung mehr :-).
  • enirestih
    . Den Leuten gefällt es oder auch nicht, leb damit.
    .


    mach ich

  • efwe
  • El-Meky
    El-Meky

    Ich gebs zu, ich kann einem Werk nicht ansehen, dass es Kunst sein soll.

    Baselitz ist das beste Beispiel.

    http://cdn.quotationof.com/images/georg-baselitz-4.jpg
    Signatur
  • siku


    Ich gebs zu, ich kann einem Werk nicht ansehen, dass es Kunst sein soll.

    Baselitz ist das beste Beispiel.


    ja, ich finde auch, dass Baselitz ein gutes Beispiel ist. Das Motiv mag "banal" sein, aber schaut doch mal intensiver den malerischen Duktus an, der ist bei Baselitz ausgeprägt.
    Wer das nicht nachvollziehen kann: einfach mal nachmalen und dann vergleichen welcher Farbauftrag lockerer wirkt, der eigene oder der von Baselitz, oder gar der von Montgolfiere?

  • rundesdreieck
    ja, ich finde auch, dass Baselitz ein gutes Beispiel ist. Das Motiv mag "banal" sein, aber schaut doch mal intensiver den malerischen Duktus an, der ist bei Baselitz ausgeprägt.
    Wer das nicht nachvollziehen kann: einfach mal nachmalen und dann vergleichen welcher Farbauftrag lockerer wirkt, der eigene oder der von Baselitz, oder gar der von Montgolfiere


    man merkt sofort:
    heute hat siku wieder nen hirsch mit tannenwald im stickrahmen fertig gemacht.
    Signatur
  • Roderich
    Roderich true story
    @rundesdreieck
    der alte Feist hat seine frau immer Hirschen Kuh genannt.
  • ognoM_ynnhoJ
    Sorry, aber um das Baselitz- Bild zu ergründen, bedarf es natürlich auch selbstständiger Überlegungen, bei Wiki wird man's nicht nachlesen können. Ungeachtet der Tatsache, dass man wahrscheinlich einen "rudimentär- umgedrehten Kopf" im Zentrum erkennt, besteht die Bildidee darin, kleine schwarze einzel- Areale auf der weißen Malfläche so zu koordinieren, dass eine Gesamtwirkung entsteht. Diese schwarzen Areale/Bildteile weisen in sich selbst eine graphische Struktur auf, herrührend von der mit gestischem Schwung ausgeführten Malbewegung des Künstlers. Mir fällt auf, dass die Strukturen in sich differenziert/ von ihrer Richtung her unterschiedlich ausgelegt sind und sich bei der Gesamtbetrachtung des Bildes in einen harmonischen Gesamtimpuls einfügen.

    Hier hat sich Baselitz mit der Thematik 'Organisation auf der Fläche' beschäftigt. Interessant und auch reizvoll , wie ich finde. Natürlich sieht man klar den Kunstgehalt, obwohl ich Baselitz für einen Einfaltspinsel halte, der sich endlos wiederholt hat.

    Nichts zu danken!
  • egaawressaW
    Ich denke, um eine Arbeit als "Kunstwerk" ansehen zu können,, müsste es mir zunächst einmal gelingen, den Begriff "Kunst" eindeutig zu definieren. Doch abgesehen davon, bin ich, nicht zuletzt auf Grund eigener Erfahrungen und intensiver Beobachtungen, der Ansicht, dass man einem Werk sehr wohl den ihm innewohnenden, kreativen Entstehungsprozess wahrnehmen und teilweise sogar nachvollziehen + manchmal sogar spüren kann. Dieses Nachvollziehenkönnen beruht allerdings m.A.n. auf der Fähigkeit, die Sprache des Künstlers "begreifen" zu können, ohne sich diese von ihm selbst übersetzen lassen zu müssen.
  • ognoM_ynnhoJ
    Hab ich doch grad begreiflich gemacht, oder nicht?
  • egaawressaW
    Hab ich doch grad begreiflich gemacht, oder nicht?


    Sorry, hatte Deinen Beitrag während des eigenen Schreibens nicht gelesen ... doch ich meine, die Gedanken ergänzen sich ganz gut - bis auf die Tatsache, dass Du Baselitz für einen "Einfaltspinsel, der sich endlos wiederholt hat" hältst.
    Das Gesamtwerk Baselitz' zeigt durchaus enorme Vielfalt!

  • ognoM_ynnhoJ
    Das würde thematisch alles in den Thread" ich hab da mal ne Frage" gehört haben, der jetzt ausgelaufen ist. Hier ist die Überschrift bereits so kindlich naiv, dass man keine Lust hat viel zu schreiben.
  • egaawressaW
    Das würde thematisch alles in den Thread" ich hab da mal ne Frage" gehört haben, der jetzt ausgelaufen ist. Hier ist die Überschrift bereits so kindlich naiv, dass man keine Lust hat viel zu schreiben.


    Seit wann ist denn bitte der ernsthafte Austausch bzw die Äusserung von Gedanken abhängig davon, ob diese unterhalb einer mehr oder weniger idiotischen Thread-Überschrift stehen?

  • ognoM_ynnhoJ
    Ab dann, wenn es jemanden stört.
  • ognoM_ynnhoJ
    Gut, ok, drauf ge........ Die beste Definition von Kunst hilft nichts, wenn man die Transferleistung nicht erbringt und die verbal gesetzten Voraussetzungen optisch im Bild als erfüllt ansehen kann.

    Ich kenne viele Hobbymaler, die Aussprüche von Max Liebermann und Picasso auf ihre "Fahnen" schreiben und Fotos vom eigenen Dackel abmalen. Passt dann trotzdem...
  • Roderich
    Roderich
    ein bekannter von mir, der echt Talent hat, malt seit jahren nur noch hunde-Portraits, weil er der Ansicht ist, wir leben in der Epoche der tier-portrait-Malerei, und er möchte am puls der zeit wirken.
    Signatur
  • ognoM_ynnhoJ
    Na dann kann er sich ja selbst beglückwünschen. Die Tierportrait - Epoche sehe ich noch nicht angebrochen, aber wer weiß, hahaha. Es gibt viele "graphisch talentierte" Laien, die schnell und treffend ein paar Linien zeichen können, die fü r sich genommen gar nicht schlecht sind. Hat nur nichts mit Kunst zu tun.

    Hier hat gestern mal jemand von einer erhöhten Toleranz gesprochen, die er bei Künstlern beobachtet zu haben glaubt. Solche talentierten Laien werden dann gegenüber richtiger Kunst oft zu Faschisten und man glaubt , sie sehnen sich den Führer zurück..
  • Seite 2 von 5 [ 81 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen