KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Sumpfkalk

  • Ulrike Bretthauer
    Ulrike Bretthauer Sumpfkalk
    Hallo Zusammen,
    Sumpfkalk pur auf Leinwand aufgetragen, zeigt nach Trocknung Risse und bröckelt ab.
    Kann ich das verhindern, wenn ja, wie?
    Lieben Dank für konstruktive Hilfestellung!
    Ulu
    Signatur
  • fpmlhcs

    hab mich mit dem thema noch nicht beschäftigt, aber spontan würde ich es selbst mal mit beigabe von ein wenig dispersionsklebstoff oder dispersionsbinder versuchen.
  • GeorgJiri
    GeorgJiri
    Wie kamst du auf die Idee? Dem "Sumpfkalk" oder Kalkschlemme musst du zur Stabilisierung natürlich noch Kasein beifügen. Dieser ist dann geeignet für Stabile Malgründe Holzplatte usw. Nicht für Leinwand, er ist dafür nicht elastisch genug.
    Hier 1 Rezept:
    Kalk-Kaseintempera: 1 Teil Sumpfkalk + 3 Teile Magerquark + maximal 2,5 Prozent Leinölfirnis. Höchstens 3 Prozent Pigmente zugeben z.b. Titandioxyd für Titanweiß. Einige Tropfen Spülmittel als Emulgator hinzufügen.
    Für gute und Stabile Ergebnisse, nach dem trocknen Anschleifen und wiederholen bis du deinen gewünschten Untergrund hast.

    Grundsätzlich stellt man aber mit Sumpfkalk Malgründe für Fresko- und Seccotechniken her.

    Spritz- und Ausgleichsbewurf: 3 Teile Sand + 1 Teil Sumpfkalk.
    Grobe Malschicht: 2 Teile Feinsand + 1 Teil Sumpfkalk.
    Feinputz als Malschicht: 1 Teil Marmormehl + 1 Teil Sumpfkalk.

    Achtung in der Freskomalerei wird nur soviel Putz aufgezogen wie auch an einem Tag bemalt werden kann. Nass in Nass Technik.

    PS: Für ungrundierte Leinwände kannst du einfache Dispersionsfarbe verwenden (Aussenfarbe ist besser wie Innenfarbe. Höherer Pigmentanteil und bessere Stabilität) verträgt sich sowohl mit Öl als auch Acrylfarben. Vorsicht bei großen Leinwänden, beim Trocknen kann es dir schon mal die Leisten zerreißen. Wenn du zu straff vorgespannt hast. Dann einfach Abspannen und neu Spannen.
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Ulrike Bretthauer
    Ulrike Bretthauer Danke!
    Hey Georg,
    komme jetzt erst dazu Danke zu sagen für Deine ausführliche - offensichtlich kompetente - Antwort und Deine Informationen!
    Tja, da ich doch eher wenig in Fresko etc. unterwegs bin, lass ich das mit dem Supfkalk vorläufig mal ruhen.
    Es war eine Ehre ;-DD Dir eine nur gute Zeit! LG Ulu
    Signatur
  • GeorgJiri
    GeorgJiri
    Gern geschehen. Wenn du jetzt schon Sumpfkalk hast, solltest du es dennoch einmal fúr eine Holzplatte nutzen. Alles andere hast du ja eh im Kúhlschrank und kostet nur ein paar Cent. Du wirst erstaunt sein was fúr eine malfreudige Oberfläche du bekommst.
    PS auch die Rückseite anlegen, sonst gibt es Verzug.
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen