KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Braucht ein Künstler einen Manager /Galeristen?

  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    spezifisch deutsche probleme :D
    mehr fällt mir zu diesem thema nicht ein
    wie themen:
    "muss ich studieren um künstler zu sein"
    oder
    "muss ich eine frau sein um ein kind zu haben"
    oder
    "schneit es erst wenn es kalt ist" usw

    integere personen nehmen nicht mehr als 15% - hat was mit dem glauben und dem eigene instinkt der person zu tun was die kunst an geht die sie vermarkten sollen

    aber also ikeadenker sollte man schon ein manger haben so wie ein haus ein auto und kinder - ist man sonst mensch? ;DDDDDDDDDDDDD


    in diesem sinne

    KAUFEN MACHT SCHÖN :D
    Signatur
  • iriJ
    integere personen nehmen nicht mehr als 15%


    Das wäre die Umkehr des Klischees nicht mehr der Arme Poet sitzt in seinem Kämmerlein unterm Schirm.

    Welch einen Umsatz müsste dieser Mensch den im Monat machen um eine Famlie zu ernähren und seinen steuerlichen Verpflichtungen nachzukommen?

    Mein lieber Ratzekater, ich habe ja schon eine Menge Menschen kennengelernt. jedoch noch niemals jemanden der vom Drauflegen gelebt hat.
  • bart
    Hat jemand Ahnung wie hoch im Durchschnitt die Provision eines Galeristen ist? 20%, 30% oder mehr? Ich sage mal Danke im Voraus.


    Galeristen hierzulande nehmen gerne mal 50%. Gemein, aber wahr.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    Ja, 50 % sind keine Seltenheit - und für eine profund geleistete Galeriearbeit auch nicht zu viel meiner Ansicht nach. Was ein Galerist für diesen Anteil leisten soll, ist ja nicht wenig.

    Hier in Wien (und wohl nicht nur hier) meinen diverse Galerien, mit anderen Angeboten zu punkten:
    Sie nehmen "nur" 10 - 20%, verlangen aber dafür Saalmiete, die sich gewaschen hat! Gehörige Abstauberpreise, die mit oder ohne Verkauf im Voraus zu bezahlen sind, also ohne jede Verkaufssicherheit. Und dann oft noch mal extra für die Aussendung und den Druck, - macht kein elegantes Gesamtbild. Eher ein räuberisches.

    Oder sie sichern sich ein Werk des Ausstellenden (am liebsten grosse Ölbilder, die erst gegen Ende der Ausstellung ausgewählt werden... in vielen Fällen das teuerste verkaufte Bild), - sogar dann noch, wenn es eine Gruppenausstellung ist. So einen Stundenlohn wünsch ich mir.

    Im Gegensatz zu diesen Nehmer-Galeristen steh ich sehr auf meine 50%-Kerle - die sich wirklich ins Zeug legen für meine Arbeiten (weil sie ja auch was zu verlieren haben). Die sind nicht schon abgespeist und lehnen sich zurück, weil ihre Knete schon stimmt.

    Künstler müssen im Vorfeld ihr Material kaufen, ihren Arbeitsplatz finanzieren, Arbeitszeitlimits sind selten, sie sind ihre eigenen Steuerberater, Psychologen, Gepäckträger, Sklaventreiber, (Zeit)Manager, Kunstkritiker und Pressetexter... achja, und Stundenlohn??
    Zuerst vorschiessen, auf Halde werken und investieren. Dann (vielleicht) verkaufen.

    Und da soll auch noch die Mörderkohle gezahlt werden für das Stück öffentliche Wand ohne Abnahmegarantien? Lachhaft!

    Irgendwo muss es eine Grenze geben.
    Sonst wirds nur noch absurd.

    Wie gesagt: 50 % für profunde Arbeit, das Risiko teilt sich ebenso wie die eingenommenen Gelder. Das hat schon fast was von Gleichgewicht :o)

    Mo
  • die-hp
    -----
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    die-hp *smile* feine Rechnung!
    Doch üblicherweise entwickelt sich bald mal so etwas wie ein Marktpreis. Wenn ich für eine Arbeit bestimmter Grösse + Technik einen Preis erziele, so sollte sich der "nach aussen" nicht vollkommen ändern je nachdem, ob ich in einer "ungünstigen" Galerie ausstelle oder in meinen Privaträumen zB. Natürlich kann ich jederzeit Rabatte und Prozente gewähren - die werden sich aber ganz sicher nicht im 50%-Bereich bewegen :o)
    Ich finde das den Käufern gegenüber eine klare Lösung, das ist keine pekuniäre Berg- und Talfahrt. Keiner muss lauern, ob ned die näxte Galerie a bissl günstiger ist...
    Auch den Galeristen gegenüber ist das fair, die ja sonst immer befürchten müssten, dass ein Kunde an ihnen vorbei mit dem Künstler direkt verhandelt und dessen Werke "billig" ab Atelier einkauft, wobei sie gänzlich um ihren Anteil für diesen gelungenen Kontakt geprellt würden.

    Das bedeutet natürlich, dass ich je nach Galeriegepflogenheiten einmal mehr, einmal weniger aus meinen Verkäufen werde aufs Konto legen können. Ich werde also sehr genau darauf achten, was ich bekomme für die Prozente, die mir "entgehen".
    Das bedeutet aber auch, dass ich den Saalmieten-Djangos meinen Zuckerfinger zeigen werde, allein schon weil das unseriös ist, dass sich jemand vorab schon seine garantierten Pfründe zur Seite schafft, ohne Sicherheiten für den Künstler, der ja sein Risikokapital bereits in seiner Arbeit abgeliefert hat.

    Mo
  • msachse
    msachse
    Wer kennt Galeristen mit Interesse für Industrie- und Architektur-Fotografie
  • HF
    HF
    Die Provision des Galeristen beträgt i.d.r. etwa 50% - wenn Du mehr rausschlägst, bist du echt gut :).
    Signatur
  • tsieGsanalsuR
    oooh... man, entweder jemand hat persönlichkeit und ist einzigartig durch seine ausstahlung oder er...
  • Roderich
    Roderich

    Hi! Wie siehts aus mit Euch Künstlern hier? Habt Ihr Galeristen oder Manager, die Euch die Arbeit des Ausstellungen-Organisierens abnehmen, Kataloge mit Euren Werken erstellen und rausschicken und Eure Bilder verkaufen? Oder macht Ihr das alles selbst? Wie läuft das bei Euch so im Einzelfall? Würde mich stark interessieren!

    https://www.kunstpark-shop.de/kuenstlerbedarf/bob-ross/bob-ross-palette/bob-ross-palette.html

    das ist alles was du brauchst um ein künstler zu sein!
  • El-Meky
    El-Meky
    nene Rodi,
    du brauchst zuerst einen Afro look !!

    🔗
    Signatur
  • eirelagkrap
    Prima Idee Rodi..
    Wenn hier niemand mehr was Neues schreibt, kommen wir endlich dazu, die Artikel der letzten 13 Jahre zu lesen.
    Larissa
  • Roderich
    Roderich let's dance
    ja eben Larissa, da gibt es so manche perle zu entdecken. :)
    Signatur
  • timber
    timber
    ...habe gleich ...Alles bestellt.....komme ich jetzt im fernseh.......?? @Roderich Braucht ein Künstler einen Manager /Galeristen?, Seite 2, Beitrag 29
  • doowderf
    ja das sieht man
  • Roderich
    Roderich
    wie alles? alles was es von bob ross gibt?
    auch die blumen ölfarben, die tierölfarben und die frauenölfarben?
    Signatur
  • timber
    timber
    genau...Alles......wen ich dadurch berühmt werde.... @Roderich
  • Roderich
    Roderich
    dann fehlt dir nur noch das passende outfit timber....
    ich empfehle slim fit karohemden, dazu braune oder blaue lederhosen...natürlich auch hauteng.
    ....und als i tüpfelchen eine grüne nussbaumbrille, kann auch mit fensterglas sein, solltest du keine sehschwäche haben.
    Signatur
  • timber
    timber
    ...habe alles notiert......werde ..SOFORT.....Klamotten kaufen gehen.....haare lasse ich mir nun auch wachsen.....Lockenwickler muß ich auch noch organisieren....jippi.....dann klapps sicherlich mit dem Fernsehn.... @Roderich
  • timber
    timber
    ....DANKE Rodi.....!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  • Seite 2 von 3 [ 44 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen