Wir nutzen Cookies und zeigen interessenbezogene Anzeigen Details. ablehen
  • Wer kennt diese/diesen Künstlerin/Künstler?

  • GabrielRocas
    GabrielRocas Wer kennt diese/diesen Künstlerin/Künstler?
    Kann mir jdm. dazu etwas sagen? In der Signatur würde ich “v. Houten” lesen...bin mir nicht sicher. Lieben Dank.

    Van houten?

    Signatur
  • siku
    unwahrscheinlich, dass das Gemälde eine Künstlerin gemalt hat.
  • parkgalerie-berlin
    parkgalerie-berlin
    Wahrscheinlich hat das eine Künstlerin gemalt.
  • Gast, 4
    wahrscheinlich ist das original nicht digital bearbeitet.
  • siku
    Herr Schlau van Kloeten ich stimme Ihnen zu, versetzt Sie das in angenehme Gestimmtheit, oder verstimmt Sie das? - gesegneten Sonntag!
  • parkgalerie-berlin
    parkgalerie-berlin
    Wäre das Dokument maschinell erstellt, wäre es auch ohne Signatur gültig.
    Signatur
  • Gast, 5
    @siku Wie kommst du drauf das es keine Frau gemalt hat?
  • siku
    @Siku Wie kommst du drauf das es keine Frau gemalt hat?


    hm, soviele rote Punkte für mich? - das war nicht frauenfeindlich gemeint!
    Das Bild scheint schon älter zu sein, also zu einer Zeit gemalt, in der Malen noch kein "Volkssport" war, gut gemalt, das sieht man ja. Da gab es nicht so viele Malerinnen wie heutzutage. Malerinnen haben eher andere Motive bevorzugt, zum Beispiel: "Judith ermordet Holofernes".
    Ganz ernsthaft: ich kenne keinen "Schiffbruch" - oder ein Schiff in wilder See, von einer Frau gemalt. Ich schrieb ja, "wahrscheinlich", d.h. ich vermute dies. ;-) lasse mich gern eines Besseren belehren, auch von van Kloeten..
    .
  • Gast, 4
    siku, von mir hast du nen grünen.
  • parkgalerie-berlin
    parkgalerie-berlin
    Das Bild halte ich für ein typisches Kaufhaus- bzw. Kunst-und Rahmenhandlungsbild.
    In so einer Art Manufakturarbeit entstanden.
    Da der Künstler hier keine Rolle spielt, Frauen sowieso zur Selbstlosigkeit erzogen werden und man Frauen ja bekanntermaßen niedrigere Löhne zahlen kann, warum sollte es nicht von einer Frau gemalt worden sein?
  • siku schnelle, oberflächliche Bewertung

    Das Bild halte ich für ein typisches Kaufhaus- bzw. Kunst-und Rahmenhandlungsbild.
    In so einer Art Manufakturarbeit entstanden.
    Da der Künstler hier keine Rolle spielt, Frauen sowieso zur
    Selbstlosigkeit erzogen werden und man Frauen ja bekanntermaßen niedrigere Löhne zahlen kann, warum sollte es nicht von einer Frau gemalt worden sein?


    @ parkgaierie
    Hast du Soziologie studiert oder Kunst?
    Ferndiagnosen via PC-Glotze können leicht Fehleinschätzungen enthalten, dennoch teile ich deine Ansicht nicht. Wer immer das Gemälde für welchen Zweck gemalt hat: das war kein Anfänger und kein "Billiglohnarbeiter".
    Setz dich doch mal hin und mal dieses Motiv, da wirst du den Unterschied zum Informel ganz schnell merken. Naturalistische Motive sind schwerer zu malen als abstrakte, mit der Einschätzung der malerischen Qualität naturalistischer Bilder mangelt es hier erheblich: da wird digital frisierte Malerei über den grünen Klee gelobt, während noch traditionell gemalte Bilder abgewertet werden.
    Wenn der Name des Malers nicht in die Kunstgeschichte eingegangen ist, ist das Signum nicht wichtig, d. h. aber nicht, das die malerische Qualität schlecht oder Kitsch ist. Vieles von dem informellen Zeugs ist auch nur Deko, da sehe ich zu einem Heidegemälde keinen künstlerischen Unterschied!

  • parkgalerie-berlin
    parkgalerie-berlin
    Politikwissenschaft habe ich auch studiert, liebe Siku.
    Lassen wir mal dein blödsinniges jahrzehntelang wiederholtes Gesültze von informellem Zeugs und digitalen Arbeiten heute weg. Es gehört nicht zum Thema.
    Wenn du mal z.B. "Seestück Schiffsbruch" bei Google eingibst, siehst du, dass das Motiv über Jahrhunderte hinweg in frapierend ähnlicher Weise immer wieder Millionenfach in Szene gesetzt wurde, schon motivisch absolute Massenproduktion darstellt.
    Ein wichtiger Unterschied wird dir allerdings schon auf der ersten Google Bilder Seite ins Auge stechen und dir zeigen, dass hier auch handwerklich eine absolute Sparversion vorliegt.
    Richte mal deinen Blick darauf, wie selbst dramatischst aufgewühlte Seelandschaften farbkräftig gestaltet werden können. Der Maler "unseres" Seestücks ist überhaupt nicht in der Lage, sein Bild farblich zu orchestrieren, er beschränkt sich auf eine reine Hell-Dunkel Modulation.fast ausschließlich in schwarz, grau und weiß. Da auch dem Bild motivisch einfach mal nicht so viel drauf ist, wolkiger Himmel, holzschnittartig vorgetragenes Wasser, unendlich viel plumpe reinweiße glanzlichterhaftew Gischt, zwei Boote, die fast nur als dunkle unscharfe Silhouette auftauchen, weiß ich wirklich nicht, wo du die besondere maltechnische Finesse siehst.
    Aber mit deiner maltechnischen Erfahrung kann ich bei deinem opulenten Oevre natürlich nicht mithalten, schließlich halte ich, wie du kürzlich bei einem anderen Thema festgestellt hast, Komposition ja noch für eine Kategorie zur Beurteilung von Bildern.
    Aber tröste dich. Ein ganzer Wirtschaftszweig in touristisch besuchten Hafenorten lebt davon, dass es eine Menge Leute gibt, die sich nichts handwerklich Exquisiteres vorstellen können, als wenn man in wolkiger Ölfarbe gerade noch eine verschwommene Bootrssilhouette erkennt. .
    Signatur
  • efwe
    efwe
    @parkgalerie-
    wiederholt fällt mir auf dass du tendenziell meinst, ueberspitzt gesagt- nur buntfarben wären farben ...

    ...Der Maler "unseres" Seestücks ist überhaupt nicht in der Lage, sein Bild farblich zu orchestrieren, er beschränkt sich auf eine reine Hell-Dunkel Modulation.fast ausschließlich in schwarz, grau und weiß....

    was regt dich das so auf? also ich seh noch ne grosse menge an unterschiedlichen farben

    lg-...
    Signatur
  • parkgalerie-berlin
    parkgalerie-berlin
    @efwe
    Diese Art von Problemen, da sie eben auch geschmacklich und kulturell bedingt sind, wird sich nie vollends auflösen lassen, so wie es ja auch durchaus richtig ist, dass man auch mit Mineralwasser auf einer Party viel Spaß haben kann.
    Der Spaß des Malers liegt darin durch Farben, die er zum klingen bringt, zu sprechen. Klänge lassen uns an Musik denken, um einen passenden Vergleich zu Finden. Selbstverständlich darf man das beständige eintönige Bimmeln einer Kirchenglocke mehr schätzen als ein Synphonieorchester.
    Meine Position jedoch ist das nicht.
    Signatur
  • siku


    Lassen wir mal dein blödsinniges jahrzehntelang wiederholtes Gesültze von informellem Zeugs und digitalen Arbeiten heute weg. Es gehört nicht zum Thema.
    hier liegt schon dein erster Irrtum vor: farbenfroh und flott gemalt ist erstmal ein eyecatcher und hier gibt es auch den Bezug zur der Bilderflut, die sich erst mit Hilfe digitaler Medien verbreitet hat oder durch technische Hilfsmittel erst entstehen kann. Es gibt wenig handwerklich-künstlerisch gute Maler aber massenhaft gute Webdesigner.

    Wenn du mal z.B. "Seestück Schiffsbruch" bei Google eingibst, siehst du, dass das Motiv über Jahrhunderte hinweg in frapierend ähnlicher Weise immer wieder Millionenfach in Szene gesetzt wurde, schon motivisch absolute Massenproduktion darstellt.
    ach, abstrakte oder abstrahierte Malerei gibt es nicht massenweise?
    Die "Menge der Bilder" mit ähnlichen Motiven sagt doch noch nichts über deren Qualität aus. Übrigens "millionenfach" kann nur von dir gefühlt so wahrgenommen sein. ;-) Auch das 1000001ste Bild eines ähnlichen Motives kann ja gerade ein Kunstwerk sein.

    Ein wichtiger Unterschied wird dir allerdings schon auf der ersten Google Bilder Seite ins Auge stechen und dir zeigen, dass hier auch handwerklich eine absolute Sparversion vorliegt.
    nein, hier liegt gerade keine "Sparversion vor, sondern ein farblich ausdifferenziertes Gemälde, das nachgedunkelt sein mag, die eher düstere, schwere Farbgebung jedoch gerade das Motiv unterstützt. Würdest du, auf diesem Segler sitzend, farbenfroh denken?

    Richte mal deinen Blick darauf, wie selbst dramatischst aufgewühlte Seelandschaften farbkräftig gestaltet werden können. Der Maler "unseres" Seestücks ist überhaupt nicht in der Lage, sein Bild farblich zu orchestrieren, er beschränkt sich auf eine reine Hell-Dunkel Modulation.fast ausschließlich in schwarz, grau und weiß.
    das stimmt einfach nicht, in dem Bild gibt es vielfältige nuancierte Farben.
    Das du das nicht erkennen kannst, mag an deinem Bildschirm liegen, vielleicht ist das nur eine Schlichtversion für schwarz-weiß-sehen.
    Vielleicht habe ich da eine bessere, durchaus realistisch erscheinende Farbwiedergabe.

    Da auch dem Bild motivisch einfach mal nicht so viel drauf ist, wolkiger Himmel, holzschnittartig vorgetragenes Wasser, unendlich viel plumpe reinweiße glanzlichterhaftew Gischt, zwei Boote, die fast nur als dunkle unscharfe Silhouette auftauchen, weiß ich wirklich nicht, wo du die besondere maltechnische Finesse siehst.[{quote]
    das muss an deinem Bildschirm liegen! oder hast du nicht genau hingeschaut?
    Wer sieht noch nix?
    Mutige voran.

    [quote]Aber mit deiner maltechnischen Erfahrung kann ich bei deinem opulenten Oevre natürlich nicht mithalten, schließlich halte ich, wie du kürzlich bei einem anderen Thema festgestellt hast, Komposition ja noch für eine Kategorie zur Beurteilung von Bildern.
    ja, natürlich ist das ein Aspekt, hier passt die Farbgebung zum Motiv.
    Die Farben sind differenziert.

    Aber tröste dich. Ein ganzer Wirtschaftszweig in touristisch besuchten Hafenorten lebt davon, dass es eine Menge Leute gibt, die sich nichts handwerklich Exquisiteres vorstellen können, als wenn man in wolkiger Ölfarbe gerade noch eine verschwommene Bootrssilhouette erkennt. .

    Das Bild ist nicht "verschwommen" gemalt, sondern in stark gebrochenen Farbtönen.
    Ich sehe: nicht nur schwarz, weiß, sondern violette, gelbliche, bräunliche, bläuliche Farbdifferenzierungen.


    Ich kann es mir nicht anders erklären, unsere unterschiedliche Wahrnehmung muss einfach an der unterschiedlichen Bildwiedergabe unserer Bildschirme liegen.........
  • parkgalerie-berlin
    parkgalerie-berlin aber ist das noch Punkrock? Ich glaube nicht.


    Das ist letztlich auch eiine schöne Seite an Bilden, du darfst es mit Freuden kaufen, während es für mich Trödel bleibt.
    Da ich es als zutiefst langweiliger Trödel empfinde, würde ich mich gerne nicht weiter damit beschäftigen.
    Es wäre in Zukunft allerdings nett, falls du wieder mal so eine Interessante These, wie die der. männlichen Urheberschaft einwerfen möchtest, ums gleich mit einer Begründung zu beglücken..
  • otto_incognito
    otto_incognito




    Da ich es als zutiefst langweiliger Trödel empfinde......
    ..


    :D
    Es tut mir zwar in der Seele weh, siku hier Recht geben zu müssen...
    aber immerhin hat sie nicht die These aufgestellt, dieses Bild sei
    von einem Dödel gemalt worden, sie hat es nur zaghaft vermutet.
    Signatur
  • Gast, 8

    Der Spaß des Malers liegt darin durch Farben, die er zum klingen bringt, zu sprechen.
    Klänge lassen uns an Musik denken, um einen passenden Vergleich zu Finden. Selbstverständlich darf man das beständige eintönige Bimmeln einer Kirchenglocke mehr schätzen als ein Synphonieorchester.
    Meine Position jedoch ist das nicht.


    Also manchmal bist Du doch ein wenig einseitig, findest Du nicht?
    Woher auch willst Du wissen, woran alle Maler der Welt Spaß haben?
    Dein Zugang klingt ja schön leidenschaftlich und so.
    Aber muss das deshalb für alle gleich gelten?
    Es gibt ja auch in der Leidenschaft unterschiedliche Wege zum Glück.
    Mir kommt jdnflls kein einfach nur buntes Bild an die Wand, und das auch schon nicht, bevor ich die Malerei anfing.
    Aber ich liebe z.B. die düstere Musik eines MischaT und halte ihn durchaus für einen Maler, der seine Arbeit lieben könnte und höre absolut kein eintöniges Kirchenglockengebimmel. .
  • Gast, 5
    Also ich sehe hier kein Schiffbruch sondern ein Bild welches den Beginn der Industrialiesierung zeigt. Im Vordergrund das Fischerboot und im Hintergrund das Dampfschiff. Schätze es wird so um 1900 - 1930 gemalt sein. Sehr wahrscheinlich , wie Siku sagt von einem Mann aber festlegen würd ich mich da nicht. Mehr als 300€ würde ich aber nicht schätzen. Bin aber auch kein Experte
  • Gast, 8
    oder beides - das Dampfschiff scheint mir doch noch hinter dem gebrochenen Schiff, nur der Schornstein sichtbar (aber mein Bildschirm ist schlecht). Die Fischer aus dem Schiffbruch wurden von dem vorderen Schiff schon geborgen, das andere ist ja leer.
    Schiffbruch durch Industrialisierung.
    Weiter so, und mir gefällt das Bild....
  • siku
    oder beides - das Dampfschiff scheint mir doch noch hinter dem gebrochenen Schiff, nur der Schornstein sichtbar (aber mein Bildschirm ist schlecht). Die Fischer aus dem Schiffbruch wurden von dem vorderen Schiff schon geborgen, das andere ist ja leer.
    Schiffbruch durch Industrialisierung.
    Weiter so, und mir gefällt das Bild....

    so könnte man das auch auslegen, "Schiffbruch" war erstmal so pauschal eine Bezeichnung für diese bewegten Seestücke, die mehr als nur Deko aussagen sollten. Man muss schon berücksichtigen, das diese Motive heute für uns nur noch wenig Aussagekraft haben.
    Die Enschätzung von oeli, ca. 300 € würde ich auch teilen, erstens ist das Bild offensichtlich nachgedunkelt und nicht mehr im besten Zustand - und ein Filetstück gegenständlicher Malerei ist es auch nicht, aber eben auch kein "Lohnarbeiterwerk" im Sinne von Parkgalerie.
    Nun haben wir schon vielmehr dazu geschreiben als nötig. :-))

    PS: es wird kaum Nachfrage nach diesem Gemälde geben, deshalb wäre jeder Betrag rein theoretisch.

    ..
  • parkgalerie-berlin
    parkgalerie-berlin

    ... Man muss schon berücksichtigen, das diese Motive heute für uns nur noch wenig Aussagekraft haben.
    Die Enschätzung von oeli, ca. 300 € würde ich auch teilen, erstens ist das Bild offensichtlich nachgedunkelt und nicht mehr im besten Zustand - und ein Filetstück gegenständlicher Malerei ist es auch nicht, aber eben auch kein "Lohnarbeiterwerk" im Sinne von Parkgalerie.
    ...
    PS: es wird kaum Nachfrage nach diesem Gemälde geben, deshalb wäre jeder Betrag rein theoretisch.

    ..


    Brüll, Prust...
    Dir ist auch keine Selbstdemontage zu peinlich..
  • siku



    Brüll, Prust...
    Dir ist auch keine Selbstdemontage zu peinlich..


    was soll das?
    Ablenkungsmanöver, weil du dir zwar ein Urteil über das Gemälde angemaßt hast, mit deiner Einschätzung aber offensichtlich daneben lagst. Dein Kunst-Schwerpunkt ist eben die Mappenbewertung, Ist doch gut.

  • Flush
    Flush



    Malerinnen haben eher andere Motive bevorzugt, zum Beispiel: "Judith ermordet Holofernes".
    Mag wohl auch daran liegen, dass auch von Männern zur jener Zeit religiöse Themen bevorzugt wurden.


    Ganz ernsthaft: ich kenne keinen "Schiffbruch" - oder ein Schiff in wilder See, von einer Frau gemalt. Ich schrieb ja, "wahrscheinlich", d.h. ich vermute dies. ;-) lasse mich gern eines Besseren belehren, auch von van Kloeten..
    .


    Hedwig Lindenberg. Passt auch von der Zeit eher zu dem dargestellten Motiv.

  • Alle Beiträge anzeigen
  • absurd-real
    Wo lernt man, 300 Euro für diese Bastelschiffe ansetzen zu können?!
    Bei dem Wellengang wird man auch nur krank wegen der Umsetzung.
  • efwe
    efwe
    ...
    Der Spaß des Malers liegt darin durch Farben, die er zum klingen bringt, zu sprechen. Klänge lassen uns an Musik denken, um einen passenden Vergleich zu Finden. Selbstverständlich darf man das beständige eintönige Bimmeln einer Kirchenglocke mehr schätzen als ein Synphonieorchester.
    Meine Position jedoch ist das nicht.

    für mich auch nicht -
    aber von eintönigen Bimmel kann hier doch keinesfalls die rede sein! da gibts n häufen zarte verhaltene traurige usw töne?
    lg- .
    Signatur
  • parkgalerie-berlin
    parkgalerie-berlin
    @absurd-real
    Wenn man im gleichen Atemzug betont, dass es nur ein teoretischer Preis ist, weil niemand auch nur irgendwas dafür zu zahlen bereit wäre, ist das doch kein Problem.
    In einem Punkt hätte sie bei300 recht. Dann könnte es keine Lohnarbeit sein. Davon kann mqn nicht leben.
  • parkgalerie-berlin
    parkgalerie-berlin

    *theoretischer

    ja, manchmal tippt es nicht.
  • parkgalerie-berlin
    parkgalerie-berlin
    https://onartandaesthetics.files.wordpress.com/2016/04/eugc3a8ne_delacroix_-_christ_on_the_sea_of_galilee_-_google_art_project_27796212.jpg

    🔗

    🔗


    neigung

    @efwe

    Sorry, ich scheitere grade, brauchbare Bilder zum Vergleich zu verlinken.
    Da werden inzischen nur noch so Printer... seiten gezeigt, die man nicht verlinken kann.
    Deshalb hier nur ein paar schöne, die vieleicht nicht soo passen, aber zeigen dass man auch bei dunkel und drama was mit farbe anstellen kann.

    Natürlich gibt es da mal ein braungrau oder blauschwarz.
    Aber das geht doch alles in die völlig falsche Richtung.
    Wer mal die Farbigkeit von Peter Paul Rubens gesehen hat, kann doch über sowas nur noch die Nase rümpfen.

    Wenn Siku mir ausgerechnet bei diesem Schinken ein Vortrag über malerische Qualität naturalistischer Bilder halten möchte, also bitte, mit diesem Kolorit? ....
  • siku
    @absurd-real

    In einem Punkt hätte sie bei300 recht. Dann könnte es keine Lohnarbeit sein. Davon kann mqn nicht leben.

    @ Parkgalerie Also hier verkennst du erstmal was Grundlegendes: die 300€ von oeli sind ein aktueller (Richt-)wert. Der Maler hat wahrscheinlich DM oder niederländische Gulden erhalten. Aber nicht 600 DM. Kunst von no-name-malern (das sind gefühlt ca. 90 % aller Künstler) sinkt im Wiederverkaufswert rapide, vielleicht auf ca. 10 % des ehemaligen Verkaufspreises. Ist eigentlich auch gut so, denn die Künstler hatten zu Lebzeiten noch was davon.

    Wir wissen nicht den Namen des Malers, aber ein"Lohnarbeiter" nach deinen Vorstellungen, der mal eben ein schlechtes Bild malt, war er nicht.
    Zu dem von dir eingestellten Bild von absurd muss ich nichts sagen, wenn du Spannung darin siehst und es dir gefällt, ist es gut. Kauf es doch!
    Du vergleichst Birnen mit Äpfeln: traditionelle Kunst, die heute nicht mehr geschätzt wird, mit abstrakten Farbfleckenkompositionen: das ist wie der Vergleich einer Tapete aus dem 20. Jh. mit den heutigen, gekalkten weißen Wänden.
    Das Seemotiv konnten nur wenige überhaupt annähernd so malen (auch wenn es noch besser gemalte gibt), die Farbflecken, sieht man ja an der abstrakten Bilderflut, sind Massenware.

    Du richtest dich nur nach dem heutigen Zeitgeschmack: gegenständliche Motive aus dem 19. u. 20. Jh., alles Kitsch und Massenware, welch ein billiges Klischee.

    PS: eines der besten Bilder mit dem Motiv stürmische See, ist das "Floß der Medusa" von Gericault Da müsste auch genug Spannung für dich im Bild sein.
  • parkgalerie-berlin
    parkgalerie-berlin


    Du vergleichst Birnen mit Äpfeln: traditionelle Kunst, die heute nicht mehr geschätzt wird, mit abstrakten Farbfleckenkompositionen: das ist wie der Vergleich einer Tapete aus dem 20. Jh. mit den heutigen, gekalkten weißen Wänden.

    Du richtest dich nur nach dem heutigen Zeitgeschmack: gegenständliche Motive aus dem 19. u. 20. Jh., alles Kitsch und Massenware, welch ein billiges Klischee.

    .


    Ich verlinke Delacroix, spreche von Rubens, zeige gegenständliche Motive Anfang des 20 Jhdts.(Kokoschka, Nolde), in einem früheren artikel dieser Diskussion Gericault, Friedrich, Courbet...

    DU erzählst hier immer was von traditioneller kunst, die heute nicht mehr geschätzt wird.

    von mir dagegen schon.

    es gibt hier keine wirren Farbfleckkompositionen, nur deine wirren Beiträge, bei denen sich zwei aufeinanderfolgende Sätze garantiert wiedersprechen.
    Äpfel und Birnen? So ein Quatsch. Es ist dasselbe: Kunst. Unser kollektives kulturelles Erbe.
    Mir fällt dazu nur die tucholsky Wiortschöpfung vom Kleinzeiter ein.

    Das einzige Problem ist hier, dass du zu blind oder zu ignorant oder zu wirr bist, künstlerische Qualitäten zu sehen, zu benennen, zu beurteilen.
    Und bitte, jetzt nicht wieder was von Informell oder digitalen bildern schreiben, um die geht es hier nicht. Und es ist kein Problem der digitalen Bearbeitung und nicht der Monitorkallibrierung...
  • parkgalerie-berlin
    parkgalerie-berlin



    PS: eines der besten Bilder mit dem Motiv stürmische See, ist das "Floß der Medusa" von Gericault Da müsste auch genug Spannung für dich im Bild sein.


    Weia, stehst du unter Drogen? ICH habe das Bild hier in die Diskussion eingeführt.
    Falls es zum Thema "wirr" noch eines Beweises bedurft hätte.
    .
  • parkgalerie-berlin
    parkgalerie-berlin
    Und: ja, die Arbeit von Absurd gehört auch dazu.

    Es ist unfassbar, hier liegen solche Perlen rum, und dann kommt man nicht mehr dazu sie zu würdigen, weil man sich mit lauter verbohrten Spießern über ihre Flohmarktkunst unterhalten muß. .
  • parkgalerie-berlin
    parkgalerie-berlin
    Man könnte die Themenstarterin ja auch mal nach der Provenienz fragen.
  • siku
    Und: ja, die Arbeit von Absurd gehört auch dazu.

    Es ist unfassbar, hier liegen solche Perlen rum, und dann kommt man nicht mehr dazu sie zu würdigen, weil man sich mit lauter verbohrten
    Spießern über ihre Flohmarktkunst unterhalten muß. .


    @Parkgalerie komm mal wieder runter, als Galerist solltest du Contenance bewahren..
  • efwe
  • Gurus
    Gurus
    egal
    ..........
  • Gast, 5
    @ Parkgalerie. Dir ist es aber schon aufgefallen das das Bild mehrere Lasurschichten hat und es deswegen keine Kaufhausmalerei sein kann. Es ist mir schon klar das man nur soviel für ein Bild bekommt wie jemand bereit ist dafür zu bezahlen. Und wenn man versuchen sollte es auf dem Flohmarkt zu verkaufen wird man höchsten 50 € bekommen. Aber für mich ist es ein Bild aus der Gründerzeit(Ende Historismus kurz vorm 1 Weltkrieg) und deswegen 300€ .Und so schlecht ist es auch nicht gemalt. Wenn ich es mit einem Gericault vergleiche wird wohl fast jedes Bild schlecht dastehen.
  • Seite 1 von 2 [ 46 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen


Bisher: 487.481 Kunstwerke,  1.925.813 Kommentare,  242.606.470 Bilder-Aufrufe
Stelle eine Frage oder antworte in dieser Diskussion. KunstNet ist eine Online Galerie und ein Diskussionsforum für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen und über Kunst diskutieren.