Wir nutzen Cookies und zeigen interessenbezogene Anzeigen Details. ablehen
  • ist das etwa kunst???

  • siku von Gestern
    @efwe
    @magnusmalfix

    Sei kein einfaltspinsel...
    Es geht auch ohne Papst und Pfaffen,

    Rembrandt wäre zum Beispiel ein Beispiel ;-)


    efwe bist du aus der Zeit gefallen?. Wer als freier Künstler auf den Markt schielt ist doch out! Klar in der Renaissance und im Barock waren Kirche und Feudalherrscher Auftraggeber - lang ist das her, ach die guten alten Zeiten!
    Falls das noch nicht durchgedrungen sein sollte, ab der Romantik hatten die Künstler ja das Problem, dass die Auftraggeber wegbrachen, nach und nach. Da kam die Eigenschaft der unabhängigen Kunst auf, auf die heute so gepocht wird: frei und unabhängig vom Auftraggeber, dann lieber indirekt von der Industrie finanzierte Stipendien annehmen.Wer als freier Künstler auf den Markt schielt ist doch ein Kunstbanause in den Augen der wahren Künstler. Deine Bewertungen der eingestellten Bilder zwecks Wertfeststellung hier im Forum zielt genau abwertend darauf ab.

    Gut, Ausnahmen bestätigen die Regel: vielleicht denkst du ja an einen Auftrag, den Deutschen Pavillon für die Bienale in Venedig auszustatten, oder so ähnlich, hier schweben einige in einer anderen Atmosphäre - färbt offensichtlich ab.
    Es gibt sie noch, die Grafiker, die Designer, die Fotografen die vom Auftragsgegenstand her arbeiten, aber das sind keine "Freien Künstler". Liest du hier die Beiträge nicht, da wird doch darauf gepocht, dass der Künstler "nur aus seinem Inneren heraus, in erster Linie nur für sich" arbeitet, gut wenn's dann einer kauft, ist es auch o.k. :-)
    Beispiel:
    @Bee
    Auftragsarbeit kann vieles sein. Ein Kunstsammler kann bestimmt auch z.b. bei Baselitz ein Bild in Auftrag geben, als Beispiel. Oder ein abstraktes Portrait. Natürlich ist das auch Kunst. Definiere doch Mal genau was du als Auftragsarbeit siehst.
    Eine Freundin meiner Mutter hat meinen Vater nach einem Foto porträtiert. Das fand ich schrecklich und so etwas ist das Beispiel für unkreative Auftragsarbeit. Sie hat das Foto einfach abgemalt. Ihre eigenen Sachen waren ganz anders.

    Genau das würde Baselitz, nicht machen. Es gab da mal einen Streit um "den Tanz ums Kreuz" von Baselitz.

  • efwe
    efwe
    @siku
    Hallo ,es ging allein um den Zweifel ob Auftragsarbeit überhaupt Kunst sein kann..
    Signatur
  • magnusmalfix
    magnusmalfix
    @efwe - ja klar 🙄 Danke, Rubens ebenso. Hatte ich nicht mehr auf dem Schirm. Nun ist es ja schon eine Weile her, eine andere Zeit, keine Chance auf Prints von Gegenüber .... der Kunstbegriff bewegt sich ja auch. Daher meinte ich mehr rezente Artisten, Richter, Meese etc. Gruß Magnus

    Edit da war ich jetzt auch nicht mehr zeitgemäß.... Danke auch Dir Siku.
    Signatur
  • otto_incognito
    otto_incognito
    @Magnus Malfix

    https://de.wikipedia.org/wiki/Frans_Snyders

    Meine Güte. Einmal kurz in den Topf gegriffen und da haben wir schon einen berühmten, anerkannten, in Kunstbänden und Museen reich vertretenen, einer von hunderten...
    Zwischen kirchlicher und sonstiger Auftragsmalerei so strikt zu unterscheiden,( jedenfalls in Hinblick auf das Thema der unterstellten eingeschränkten "Freiheitsgrade", die es einem, deiner "These" zufolge, erlaubt, stante pede der Auftragsarbeit sogar den Titel "Kunstwerk" absprechen) ist schon ziemlich piefig und zeugt von einem maßlosen Unverständnis, denn die Künstler standen damals* meistens, je nach Epoche unter wechselndem Vorzeichen, vor der Aufgabe, dem Auftrag zu genügen, und dennoch ihren Stil...bla, usw, den Satz kannst du vielleicht sogar selbst beenden.
    Und wie sieht es aus, wenn man, wie du, ein Werk des königtlichen Hofmalers Arcimboldo nachmacht, ist das dann eine künstlerische Kopie eines Nichtkunstwerkes?
    Aber richte du mal lieber einen "psychologisch" fundierten Stuhlkreis ein, wo dann unter deiner Moderation und mit sinnlosen, aber fest umrissenen Fragestellungen, die Köpfchen deiner Delinquenten rauchen dürfen.

    *vielleicht beflügelt den Dilettanten ja genau diese "Freiheit" von Vorgaben und die Unkenntnis in seiner Illusion frei und überlegen zu sein,nicht bemerkend, welche inneren, unbewußten Konventionen ihn bei seiner "Werkschöpfung" leiten.

    Ah, ich sehe, da oben sind mir schon andere zuvorgekommen, macht nichts, ändert nichts
    Mein Motto:
    Ich befinde mich in dauerndem Streit mit oTTo.
    Gruß,OttO
  • magnusmalfix
    magnusmalfix
    @otto_incognito sehr schmuckvoll geschrieben lieber otto nur leider völlig am Thema vorbei. Vielsagend umschreibst du deine Erwartungshaltung, es ist mir daher fast unangenehm dich den Reindenker Otto zu korrigieren, aber es geht in keinem Fall um ein Bild von mir im Kontext der Diskussion um den Kunstbegriff.

    Nicht entgangen ist mir deine subcutane Warnung an die Leute hier die auch Lust auf eine Unterhaltung haben, du offerierst dich als kleines psychologisches Schatzkästchen. Danke 🙏 Hochachtungsvoll, Magnus
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Bee
    Die üblichen Leute hier, die sich beschweren dass es keine vernünftige Diskussion gibt, sind die ersten, die jeden thread mit etwas Inhalt sofort sabotieren. Das ist halt kunstnet.
  • per
    per oTTo´s oder OttO´s stuhlkreis. oder auch: stille post spielen
    cum.erraten unter sich
    Signatur
  • per
    per
    Nationalhymne Deutschland
  • Gast, 14
    Wichtigtuer, allesamt 😅
  • per
    per
    und ich geh mal von der hypothese aus, dass sie allesamt mütter hatten, die ihnen alles notwendige mit auf den weg gaben, damit ihre brut die nachfolgemuschies genau so beeindrucken können.
    wichtigtuerisch .
    Signatur
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Bee
    @siku balelitz war nur ein Name als Beispiel.
  • magnusmalfix
    magnusmalfix
    @efwe
    @magnusmalfix


    hallo? das meiste was als als große Kunst angesehen wird, ist aufragsarbeit :)


    Ja und was denkst du nun zu rezenten Künstlern?

    Es ist wirklich ein Eiertanz mit dem Begriff „Kunst“, wenn man versucht etwas Allgemeingültiges zu finden.

    Siku ist da schon in die richtige Richtung gegangen denke ich, daher würde mich deine Meinung auch interessieren. Danke vorab und Gruß Magnus
    Signatur
  • Gast, 15
    @magnusmalfix

    Gerhard Richter Fenster Kölner Dom, Baselitz Bundestag/Reichstag, Rathhaus Chemnitz Neo Rauch
    Markus Lüpertz: "Ich mache Auftragsarbeiten, aber ich bestimme über die Kunst. Es gibt immer eine Ausstiegsklausel, wenn das Werk dem Auftraggeber nicht gefällt.l." Zeit online April 2015



    Daher meinte ich mehr rezente Artisten, Richter, Meese etc. Gruß Magnus


    .

  • Gast, 15
    @magnusmalfix
    netz fehler doppelt geposted
  • magnusmalfix
    magnusmalfix
    @Gast, 15 - Danke dir! Da werd ich mal schmökern 👍
  • siku
    @Gast, 15
    @magnusmalfix
    Markus Lüpertz: "Ich mache Auftragsarbeiten, aber ich bestimme über die Kunst. Es gibt immer eine Ausstiegsklausel, wenn das Werk dem Auftraggeber nicht gefällt.l." Zeit online April 2015

    "Es gibt immer eine Ausstiegsklausel - wenn das Werk nicht gefällt"
    Wenn das Werk fertig ist, gibt es die nicht mehr. Glaubst du, Richter würde den Aufwand für das Kirchenfenster auf eigenes Risiko betreiben?
    Das Fenster für die Marktkirche in Hannover, gesponsert von Gerh ard Schr öder, gibt es nur mit Fliegen, oder gar nicht.
    Solche Arbeiten können schon auf Grund des materiellen Aufwands bei Nichtgefallen nicht zurückgegeben werden. Soll der Künstler hier das finanzielle Risiko tragen?
    Von Lüpperts gibt es eine Auftragsarbeit, einen Brunnen, welcher der Gemeinde dann nicht gefallen hat, deshalb wird das Werk nicht wieder abgebaut.
    Die Auftraggeber können zwar eine Arbeit bei den Künstlern, von denen es ja genug andere Werke zur Vorabbesichtigung gibt, in auftrag geben, wenn es sich um Prestigeobjekte handelt, denken auch Künstler menschlich, aber zurückgeben ginge wohl höchstens bei einem schnell gemalten Tafelbild 40 x 50 cm ;-).
    Da ist Zeit online wohl etwas blauäugig gewesen.
  • per
    per
    die zeit online blauäugig.
    merk ich mir.
    das ist abgefahren.
    kann vermutlich nur herrmann in der mittagspause mit 440 nanometereiern darstellen.
    Signatur
  • magnusmalfix
    magnusmalfix
    @Gast, 15 - interessanter Typ dieser Lüpertz, so wie ich ihn gelesen habe ist Kunst eher stärker limitiert, nur sehr sehr wenige Menschen überhaupt in der Lage Kunst zu erzeugen, selbst wenn sie die Technik beherrschen - und mit der Einschränkung von Freiheitsgraden ist die Lüpertz’sche Kunst wohl nicht vereinbar.... Also Dank für den Hinweis. LGM
    Signatur
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Bee
    @per mach dich ruhig noch mehr zum Affen, damit es auch deine kn Buddies verstehen. Die Leute diskutieren hier ganz ruhig und du haust blöde Kommentare raus. Offensichtlich hast du nichts zu bieten, was über die dummen sprüche hinausgeht, aber dein Aufmerksamkeitsdrang zwingt dich, irgendwas zu sagen, egal wie daneben 😢.
  • efwe
    efwe
    @Bee
    @per mach dich ruhig noch mehr zum Affen, damit es auch deine kn Buddies verstehen. Die Leute diskutieren hier ganz ruhig und du haust blöde Kommentare raus. Offensichtlich hast du nichts zu bieten, was über die dummen sprüche hinausgeht, aber dein Aufmerksamkeitsdrang zwingt dich, irgendwas zu sagen, egal wie daneben 😢.


    @Bee mach dich ruhig noch mehr zum Äffchen, damit es auch deine kn Buddies verstehen. Die Leute diskutieren hier ganz cool und du haust tantenhafte Kommentare raus. Offensichtlich hast du nichts zu bieten, was über die dummen anmache hinausgeht, aber dein Aufmerksamkeitsdrang zwingt dich, irgendwie rache zu nehmen, egal wie daneben :)


  • per
    per
    zitat Bee
    "@per mach dich ruhig noch mehr zum Affen, damit es auch deine kn Buddies verstehen. Die Leute diskutieren hier ganz ruhig und du haust blöde Kommentare raus. Offensichtlich hast du nichts zu bieten, was über die dummen sprüche hinausgeht, aber dein Aufmerksamkeitsdrang zwingt dich, irgendwas zu sagen, egal wie daneben 😢"

    bibibibi...wie kann man ner dummen frau verständlich machen, dass sie dumm ist? (und wie sehr)
    abgesehen davon... diese illu passt genau auf dich/deinen "text"-auswurf - guck mal:
    skizze projektor prozess ion

    übrigens....
    wie findest du das ?
    das ist so schöööön
    maggie´s freiheitsgrade am arsch.
    :-)
    An Angel

    und zu maggie´s freiheitsgradenkomplex:
    "Kunst reflektiert immer auch gesellschaftliche Strukturen oder die Freiheitsgrade des Individuums. Wenn wir in der Musiktheorie von Tonika, Dominante und Subdominante sprechen, von Konsonanz und Dissonanz oder von Zwölftonmusik, dann verweist dies immer auch auf Ordnungssysteme mit begrenzten Freiheitsgraden…

    Reinhart von Gutzeit: …und lässt uns daran denken, dass der Aufbruch in neue musikalische Perioden oder Epochen immer damit verbunden war, dass Künstler sich die Freiheit genommen haben, die gültigen Regeln ihrer Zeit zu sprengen und neue Freiräume zu erobern."
    aus: https://uebenundmusizieren.de/artikel/verantwortung-fuer-die-freiheit/

    apropos pfau lüpertz:
    ... "Was es jedenfalls heißt, Maler zu sein, muss 1970 anders beantwortet werden als 1570. Lüpertz' Auseinandersetzung mit den veränderten Bedingungen bestand als Akademierektor darin, der von Bernd und Hilla Becher geleiteten Fotografieklasse das Leben schwer zu machen. Im Jahr 2008 kam es zum Eklat, als der Fotograf Andreas Gursky das fürstliche Treiben von Lüpertz als „Trauerspiel“ bezeichnete.

    Das Zepter schlug den Malern nicht die Gesellschaft, die deutsche Geschichte oder ein boshaftes Kunstsystem aus der Hand. Sie wurden einfach nur in eine andere Zeit geboren, und die besten von ihnen finden auch heute hervorragende Antworten darauf, warum wir die Malerei brauchen. Warum wir zum Beispiel eine Landschaft mit David Hockneys Augen sehen sollten oder von Bridget Riley lernen können, was Sehen bedeutet, welche Tricks uns die Wahrnehmung spielt und warum die Dinge nicht sind, was sie scheinen.

    Die exemplarische Tragödie des westdeutschen Künstlers besteht aber darin, überall eine Autorität zu vermuten, jemanden, der einem etwas verbietet, und dagegen zu revoltieren. Darum werden deutsche Motive ausgestellt: mit der Behauptung, dass dies ein Tabu sei. Es wird figurativ gemalt mit der Behauptung, dass dies ja heute verboten sei; man nennt sich Künstlerfürst mit der Behauptung, dass unsere Zeit Größe provoziere. Weil es aber in Wirklichkeit gar niemanden gibt, der all das dem deutschen Künstler verbietet, verwandeln sich die kunsthistorischen Zitate in Trödel und die Geniepose in ein Faschingskostüm. (...)

    aus: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/markus-luepertz-welche-welt-will-dieser-fuerst-regieren-1867984-p2.html?printPagedArticle=true#pageIndex_1



    Signatur
  • per
    per
    @efwe
    oooops...
    synchronizität der ereignisse :-)))
    ... seh grade dein post vor meinem: -> bibibibi

    die madame hat kein erbarmen mit sich selbst.
    Signatur
  • Seite 3 von 3 [ 102 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen


Bisher: 504.013 Kunstwerke,  1.948.405 Kommentare,  273.147.932 Bilder-Aufrufe
Stelle eine Frage oder antworte in dieser Diskussion. KunstNet ist eine Online Galerie und ein Diskussionsforum für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen und über Kunst diskutieren.