Wir nutzen Cookies und zeigen interessenbezogene Anzeigen Details. ablehen
  • wie ist das eigentlich im effekt?

  • per
    per wie ist das eigentlich im effekt?
    wie ist das eigentlich, wenn man sich konsequent ausloggt aus den trends?
    wie ist das, wenn man sich beispielsweise (klischee ---> ) wie ein schriftsteller jahrelang ausklinkt, um dinge für sich selbst zu hinterfragen, aufzuschreiben und am "leben" nicht mehr allzuviel "teil" "nimmt"?
    ist der (reale oder fiktive) protagonist dann ein verpasser des wesentlichen oder frisst er bloss keinen junk mehr oder kotzt ihn per mundzumundbeatmung in die leere fotze des universums, nur, damit da was drin ist?

    ist übrigens egal, ob man malt, töne produziert, auf steine kloppt, in der matsche wühlt, oder ... schreibt.
    Signatur
  • bob schroeder
    bob schroeder
    den gedanken vom *ausgeklinkten schriftsteller kenne ich nur als klischee. zumal fast alle ihre regulaeren brotjobs haben, was ein 'wegsein' an sich schon mal ausschliesst. die pflegen ihre partnerschaften, ziehen ihre kinder gross, usw.
    fuer intensivere arbeitsphasen kann es sehr hilfreich sein, die social media kanaele eine weile zu versenken, den fernseher nach den nachrichten konsequent auszuschalten etc. der effekt ist, dass man ploetzlich viel mehr freie zeit und muse uebrig hat, um sie auf das eigene projekt zu verwenden. sonst eigentlich nichts.
    no.
  • per
    per
    ich hab mich grade unmittelbar in den part...
    "dass man ploetzlich viel mehr freie zeit und muse uebrig hat"
    ... verliebt.
    ("muse übrig haben" finde ich dabei extraordinaire geil!)
    Signatur
  • otto_incognito
    otto_incognito
    Da ich ja nun ungefragt und ohne eine Wahl zu haben vom Scheitel bis zur Sohle in diese
    Zeit eingetunkt und von ihr durchdrungen bin, erlaube ich mir, mich phasenweise enorm
    auszuklinken und mich vornehmlich meinen Geschichtchen und Bildchen zu widmen, in
    denen dann, trotz "stillem Kämmerlein", in dem ich zeitweise hocke, in Winkelzügen und
    zu meiner versteckten Belustigung doch wieder "Zeitgemässes" aufscheint. Nun ja, wenn
    ich mit meiner Sache, einer GraphicNovel, fertig bin, werde ich sie nicht der leeren Fotze
    des Universums zum Frasse vorwerfen, sondern ihr (der GraphicNovel) einen irdischen
    Wirkungsradius zu erschliessen versuchen.
    Und wenn die viele Arbeit geschafft sein wird, werden der Zeitgeist und ich, ob wir nun
    wollen oder nicht, wieder mal übereinanderstolpern und beide feststellen, dass wir bis
    dahin nichts verpasst haben.
    So, jetzt muss ich wieder an die Arbeit, das Dachstübchen muss noch vorher abgedichtet
    werden, denn ab morgen droht es zu regnen in Köln.

    Und ach, bevor ich es vergesse, Grussi + Bussi an Leonie Stöhr
    vom unlesbaren Otto ;D

    Mein Motto:
    Ich befinde mich in dauerndem Streit mit oTTo.
    Gruß,OttO
  • per
    per
    irdischer radius... hm,
    kann man so oder so (-> kn-radius vs extrorsum spectat a futura) interpretieren. ersterer ist eher unter-irdisch und sehr düster. und das chronisch. ironisch dagegen ist der angenehme effekt des einvernehmlichen kollidierens mit dem zeitgeist, da letzendlich vitalisierend und sinnzentrierend. (glaubt bloss kaum jemand)
    ps. mein zeug kann auch bald keiner mehr lesen, wenn das so weiter es-skaliert.
    :-)
  • seebaa
    seebaa
    @per
    Ist nur das, was "draussen" geschieht leben? Ist das was " draussen" geschieht das wesentliche? Fragen über fragen...
  • bilder_berger
    bilder_berger
    Ich neige immer mehr dazu , innerliche zerstreutheiten aufzugeben, zugunsten der diffusen zentriertheit von äußerlichkeiten . Ja, in der außenwelt liegt ganze wahrheit, alle innenwelten sind bloß leere projektionsflächen des zerfalls, des verfallenwollens in die eigenen, selbstverherrlichenden, sogenannten "innenwelten". Selbstbetrug!.
  • seebaa
    seebaa
    Geil :
    "Zerfall - das verfallenwollen in eigene selbstverherrlichende innenwelten"
    Welcher künstler erklärt sich bereit, eine solche Ausstellung umzusetzen?
    Ich würd hingehen.
  • dare U!
    dare U! vermut lischt ähnlisch im afferrekt!
    ohne selbst referrerentielle unterfahrung entbeert der beichlaf effekten tief !einer gewissend haftenden afferektion.
    ere wer äre gebürt im lehren der pfot zen zeh zokte. dare you. hau ruck.
    das wesendlischte ist. und ohne unterhang. tatü. tata. innen wie außen gewelltet in zerrfellenen.
    Signatur
  • bilder_berger
    bilder_berger
    Ach, dare u!... Blödsinn! Ach Seeba! :;)
  • bilder_berger
    bilder_berger
    @dare U!
    ... ermüdendes verbalsshredding.
  • dare U!
    dare U!
    bill der bärger! verbaal chreited der edding voran! vertebral müder laischt der werben aal.
  • bilder_berger
  • Seite 1 von 1 [ 13 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen


Bisher: 489.088 Kunstwerke,  1.928.418 Kommentare,  245.239.516 Bilder-Aufrufe
Stelle eine Frage oder antworte in dieser Diskussion. KunstNet ist eine Online Galerie und ein Diskussionsforum für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen und über Kunst diskutieren.