KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Leinwand künstlich altern lassen

  • Yessix Leinwand künstlich altern lassen
    Hallo,
    hat jemand Erfahrung damit einem Ölbild einen "alten Look" zu geben, habe leider nirgends etwas darüber gefunden, auch in Büchern wurde ich nicht fündig.

    Ich habe mal gehört, dass es mit dem Einreiben einer Zwiebel oder mit Essig diesen "vergilbten" Touch bekommt.

    Danke
    Yessix
  • hsalhcseF
    Bastelladen Serviettentechnik-zerissene Oberfläche oder vergilben lassen!!!!!
  • efwe
    efwe
    aaalso ;-)

    eine einfache und wirkungsvolle möglichkeit wäre die spannung UNTER den farbschichten mittels einer hohen leimzugabe in der grundrirschicht zu erhöhen-funktioniert perfekt (fast -;-)) mit acrylfarbe auf holz- also so kommst du sehr schnell zu einem brauchbaren ergebnis- oder du malst magere farbe über fette -was ja eigentl gerade verkehrt ist -

    aaaaaalso- grundieren mit norm kunstharzdisp in die du leim im hohen anteil -ausprob- gibst -bestreiche die holztafel und trockne sie mittels ventilator schnell-du wirst schaun ;-))) je nach dem wie viel leiml du genommen -und je wärmer und schnell trocknet umso grösser breiter fallen die sprünge aus- ;-))) viel spass
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Yessix
    Hallo!
    Danke Fleschlash und efwe. Das Bild ist eigentlich schon im Endstadium und ich dachte, man könnte ihm im nachhinein einen alten Touch geben, da es das Bild autentischer wirken lässt. Vielleicht sollte ich mir das nächste mal vorher überlegen, was das Resultat sein soll, aber bei mir entsteht das Bild im Laufe der Zeit... Wer also noch eine Idee hat, ich bin voller Erwartung...

    Aber der mit dem Leim in der Grundschicht werd ich sicher mal ausprobieren...

    Glück auf
  • trebeM
    ihr wollt leinwände künstlich altern lassen? was seit ihr denn für ein perverser haufen :-))))
  • trance-x
    trance-x
    wenn ich mich recht entsinne, wird in der forschung so manches auf "alt gebracht" (papier, leichen, holz etc.) indem es ne weile einer hohen temperatur ausgesetzt wird ...

    inwieweit das bei einem oelbild sinnvoll ist, welche temperaturen ggf., weiss ich leider nicht. was ich aber weiss ist, dass es anfaengt zu brennen, wenn du es, bei "ueblichen stufen" einfach in die microwelle wirfst ... :) - von platzproblemen mal abgesehen ...

    aber wer weiss. man muesste mal mehr damit rumexperiementieren bzw. sich mehr informieren ...
  • arteP
    Wenn du Risse entstehen lassen möchtest gibt es eine Flüssigkeit, leider weiß ich in moment nicht wie es heit, aber ich höre gerne mal nach ... bei Bedarf
  • ylrebmiK
    Mit heißem Kaffee kann man Bilder alternlassen.Mit Krakelierlack kriegt man Risse rein.
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    Durch einen Firnis, dem Ocker-Pigmente zugesetzt wurden, kann man einen Rembrandt-typischen alten Vergilbungston hinbekommen. Die genaue Konzentration der Pigmente sollte aber an einem Probestück versucht werden.

    Eine Alterung, die auch die Leinwand einbezieht, ist immer problematisch, da mit der Alterung auch eine Schwächung einhergeht.
    Das Bild kann mit dem Keilrahmen in einen Keller (Waschküche) gestellt werden, so dass Feuchtigkeit vom Kellerboden in einer Art Dochteffekt die Leinwand hochwandert. Alter, kalter Tee kann auch dazu verwendet werden, der gibt schöne, typische Flecken. Dazu noch ein paar Eisenspäne auf die Leinwand gestreut (einzelne, punktuiert) und optisch ist das Ding "echt" alt.

    Edgar Mrugalla, der sich nebenbei auch noch um authentische Pigmente bemüht hat, kühlte die Bilder auf Minus 36 Grad ab. Das schafft eine normale Kühltruhe nicht, da muss man sich bei Professionellen umschauen. Das knistert dann richtig ,und nach dem Auftauen wurden Umbra und Staub in die Risse gerieben, hinterher wieder hübsch abpoliert. Dann etwas UV-Licht, Backofen bei 60 Grad, etwas Dampf, wieder die Kühltruhe und das Ganze nicht übertreiben. Es geht eben darum, all die Strapazen eines Bildes von 300 Jahren innerhalb einer Woche nachzuholen...

    ICH WARNE ÜBRIGENS eindringlich davor (hatte ich hier auch schon mal bei Silberstift-Grund geschieben), ein dermaßen auf alt getrimmtes Bild als "echt" zu verkaufen. Die moderne Analyse entlarvt gnadenlos jeden Fälschungsversuch, und dann bist du dran; genauso gnadenlos. Die Rechtsprechung ist hier echt hart, du darfst nicht mal jemanden in dem Glauben lassen, das Bild sei alt!

    Viel Erfolg und gutes Gelingen
    Gruß - Johnny
  • Seite 1 von 1 [ 9 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen