KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Abformen meiner Hand

  • yadyaM Abformen meiner Hand
    Moín,

    bin dabei einen Positivabdruck meiner linken Hand zu planen und dabei auf einige Probleme gestoßen. Wollte eigentlich mit Gipsbinden und Gips arbeiten. Aber nun ist natürlich das Problem, wie ich meine Hand aus der Gipsbindenform rausbekomme ohne diese völlig zu zerstören.
    Was benutzt man eigentlich üblicherweise als Trennmittel nachdem man den Abdruck erstellt hat und die Masse eingiessen möchte?

    Hmmmm.. wahrscheinlich gibt's ne simple Lösung, aber ich komm eben gerade nicht drauf. Danke für eure Antwort.

    Mayday
  • enifesoJ
    Hallo Mayday!
    ich kann dir eventuell weiterhelfen, da mein freund horrorfilme dreht und permanent irgendwelche körperteile für effekte herstellt.
    Willst du einen komplettgipsabdruck von deiner hand herstellen, also erst eine form aus gips machen und diese dann ausfüllen.also du nimmst dir am besten zwei kleine gleichgroße pappkartons.du schneidest dann am rand jeweils eine rundung rein, so dass dein handgelenk zur hälfte reinpasst.dann füllst du einen karton mit gips aus, dann drückst du die seite der hand mit der handfläche ein, aber nur bis zur hälfte.weist du wie ich meine?dann machst du dasselbe mit der anderen seite deiner hand, so dass du den handrücken halb eintauchst.du hast also dann zwei klötze, wenn du diese aufeinanderlegst, hast du innen deinen handabdruck und kannst ausgießen.vorher musst du aber noch von außen alles abdichten.es kann allerdings höchstwarscheinlich passieren, das du dann "nähte" bekommst. Problem ist auch noch, dass du dann nicht einfach mit gips ausgießen kannst, da du logischerweise dann einenklotz bekommst und das innere nicht mehr von der form trennen kannst. also schmierst du die beiden formen (handrücken und handinnenfläche)mit melkfett dick ein.allerdings besteht dann vielleicht immernoch die gefähr, dass es sich schwer trennen lässt.oder du benutzt ein anderes füllmittel, wie z.b. latex(die formen aber vorher trotzdem einschmieren).das gibts im bastelladen.aber nach dem ausgießen musst du ein paar tage warten, bis du die hand rausnhmen kannst, da es bei latex länger dauert, bis alles richtig durchgetrocknet ist.oder du nimmst silikon.alle varianten sind aber kompliziert und bevor mein freund sowas perfekt hinbekommen hat, hat er auch erstmal ein paar startversuche gebraucht.latex und silikon kann man nacher auch schminken.aber zuerst mit alkohol abreiben, so dass das material angerauht ist, da sonst das makeup nicht hält..ich hoffe, ich konnte dir wenigstens ein bischen weiterhelfen und vorallem:ich hoffe auch, dass du verstanden hast, wie ich das meine.
    so, dann viel glück beim austesten.
    LG, Jsefine
  • DEKOTINA
    DEKOTINA
    Hallo MayDay,
    Gipsabdrücke habe ich mal vor zig Jahren gemacht und zwar so:
    Die Hand "gut" einfetten mit Vaseline, dann die angefeuchteten Gipsbinden um die Hand legen und gut andrücken.( Nicht sparsam mit den Gipsbinden sein...je besser ist die Stabilität beim ausgießen.) Je mehr die Hand gekrümmt ist, je schwerer ist es aus der Form zu kommen. Du kannst die Gipsbinden aber nach dem trocknen auf der Handfläche einschneiden und nach der "Befreiung" wieder mit einer Lage verbinden. Vor dem Ausgießen kann man in die Form noch ein Fettspray sprühen.(Baumarkt) Die Gipsmasse muß gut flüssig sein, damit sie in jeden Winkel fließen kann. Danach mehrmals an die Form klopfen, damit die kleinen Luftbläschen entweichen können.
    Nach ca. 1 Std. kannst Du Deine Hand " entblättern " !!! Viel Spaß !!!
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Isabelle Zacher-Finet
    Isabelle Zacher-Finet
    Hallo Mayday...

    Also ich an Deiner Stelle würde das mit dem ganzen Gipszeugs mal lassen. Da brauchst du dann hinterher ein Trennmittel und das ist alles oll, wird nicht genau und ist ne Fieselarbeit.

    Die einfachste Variante: Besorg Dir nen Eimer Alginat ( im Maskenbildnerbedarf oder auch bei Ebay ), misch es mit Wasser an, steck Deine Hand in den Eimer, warte kurz, zieh die Hand wieder raus und fertig ist Deine Form. Nun brauchst Du nur noch Gips, Kunststoff oder was auch immer einfüllen und hast hinterher Dein Positiv.

    Das geht natürlich auch mit Abformsilikon (zB Boesner), ist aber die teurere Variante. Dafür ist Deine Form hinterher aber auch fast unverwüstlich und Du kannst sie x mal wieder benutzen.

    Bei Alginat kannst Du sie auch mehrfach benutzen, aber nur innerhalb ein bis zwei Tage, danach schrumpft die Form.

    Beides geht einfach und gibt absolut detailgetreue Abbildungen bis zum kleinsten Härchen.

    Versuch's halt mal. Viel Spaß dabei.

    Liebe Grüße, Isa
  • enifesoJ
    Ja, icke, oder mit Alginat..geht auch..kann man auch von seinem Zahnarzt bekommen, damit machen die die Zahnabdrücke bei Zahnverlust oder Zahnspangen..naja, dann viel spass...
  • yadyaM
    Wirkliche gute Ideen habt ihr mir hier Angeboten. Vielen Dank dafür. Ich denke ich werde einen Mix aus euren Ideen ausprobieren, d.h. mir einen Eimer Alginat besorgen (wenn nicht zu teuer), meine Hand darein stecken (ja ich glaub das krieg ich hin ;), und dann die Form mit Melkfett ausstreichen, um dann Latex hineinzugiessen.

    Kleine Fragen bleiben noch: Ich hab zwar auch schonmal auf dieses Zeug= Alginat beissen dürfen, aber wie genau ist den der Abdruck von der Hand (mit Adern und Falten?) bzw. kann man seine Hand auch gekrümmt wie bei Dekotonia beschrieben abnehmen? Und wie ist so circa ´das Mischverhältnis zwischen Wasser und Alg.?

    Übrigens habe ich alle eure Ausführungen ziemlich gut verstanden und die Idee mit den eingeschnittenen Schuhkartons von Josefine ist echt ne genial einfache Lösung. Obwoohl ich wahrschienlich ne Menge Versuche brauchen würde um da zwei passende Hälften bei rauszukriegen.

    Gruß
    Mayday
  • Isabelle Zacher-Finet
    Isabelle Zacher-Finet
    Hallo MayDay...

    Also wenn Du bei Ebay mal nach Alginat suchst, dann gibt es da Anbieter, die entweder im Angebot selbst, oder per Link ziemlich genaue Anleitungen mit Bildern bieten ( Auch mit gekrümmter Hand :o))

    Die andere Variante, die mir gerade durch die Schuhkartons einfiel: In Hobbymärkten/ Läden, gibt es eine Abformmasse, die sich glaube ich "Quickform" oder ähnlich nennt. Das ist eine Schnellabformmasse. Da hast Du dann Deine Hand ganz schnell und zwei Blöcke, die tatsächlich zueinender passen***g. Das wird gerne benutzt für Abformungen von Babyhändchen und so.

    Kannst ja dann mal berichten, wie es gelungen ist... Viel Erfolg,

    Isa
  • Seite 1 von 1 [ 7 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen