KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Was ist eine Kunstfreiheitsgarantie?

  • Andreas Kaschny
    Andreas Kaschny
    Auch wenn es von manchen vielleicht so verstanden wird das ich Schwachsinn schreibe, so ist mir das egal. Ich bin mir schon bewusst das ich nicht allwissend bin oder gar mit Worten wahre Hymnen schreiben kann. Aber Macken hat wohl jeder, da sollte sich keiner ausnehmen.

    In einem Forum sollte kein Buchstabe eine Verschwendung darstellen, und wer meint das man nur etwas schreiben sollte wenn es höchsten intellektuellen Ansprüchen genügt befindet sich in den meisten Fällen sowieso in falscher Gesellschaft. Ich kann mir jedenfalls schwerlich vorstellen das man die grossen Denker unser Zeit im Internet findet.

    Sollte ich mit Rupp bei meinem letzten Schreiben etwas härter, auch wenn er es verkraften kann, umgegangen sein so resultiert das aus tiefer Enttäuschung. Klar ist Rupp ein schwerer Brocken, ein Zeitgenosse der nicht leicht zu händeln ist. Allerdings habe ich ihn schon anders erlebt und weiss somit das man gerade in Kunstfragen sehr gut mit ihm kommunizieren kann. Leider reagiert er grundsätzlich in Fragen der Kunstvermarktung über. Und umso bedauerlicher ist es das er nicht bereit ist zu begreifen das man eben nicht mehr Gesprächspartner oder Freunde gewinnt wenn man grundsätzlich jeden der nicht seiner Meinung ist in Grund und Boden schimpft. Verstehen kann ich es nicht, immerhin sucht er immer den Kontakt, warum sollte er sonst immer in Foren anklopfen?
    Seine Überreaktion resultiert einfach nur daraus das er in seinem Lebenslauf nicht das erreicht hat, oder tun konnte was er wollte. Nur die wenigsten werden wohl begreifen das er lieber 30 Jahre geklagt hat statt sich in seiner Kunst weiterzuentwickeln und über andere Wege berühmt zu werden als über den Strassenverkauf. Und nur die wenigsten werden gewillt sein seinen Fall bei einem Rechtsanwalt auf Richtigkeit nachzuprüfen. Soll man also seinen aggressiven Ausführungen Glauben schenken? Wurde er falsch behandelt? Oder verheimlicht er ein paar Tatsachen die uns beweisen das er gegen Windmühlen gekämpft hat und eben doch Unrecht hatte? Wer weiss...

    ...nur hilft Rupp´s Aggressivität nicht seiner Glaubwürdigkeit, auch wenn er vielleicht recht haben sollte.

    Ein jeder von uns, der ernsthaft daran interessiert ist als Künstler Erfolg oder Achtung zu erlangen wird wohl den üblichen Weg einschlagen. Will heissen Ausstellungen, Ausstellungen, Ausstellungen... erste Achtungserfolge... und plötzlich zeigt ein Galerist Interesse und fördert einen. Warum Rupp scheinbar eine Abneigung gegen Galeristen hat ist mir nicht verständlich. Logisch, er verlangt einen guten Batzen vom Gewinn, aber kann es nicht doch sein das gerade der Galerist die Fähigkeit hat das Höchstmögliche für einen Künstler zu erlangen? Kann von uns denn jemand tatsächlich einen reelen Preis für seine Kunst nennen, oder haben wir nicht doch so manches Werk unter Wert verkauft?!? Ich jedenfalls sehe den Galerist als Mäzen der seinen Künstler fördert, immerhin hat er an einen geglaubt. Sonst hätte er ja nie Interesse bekundet. Und das ein Galerist bezahlt werden will sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Sollte dieser zuviel verlangen ist man ja nicht gezwungen über ihn zu verkaufen. Dann darf man aber nicht jammern sondern einen neuen Galeristen finden.
    Dies ist für mich der klassische Weg mit seiner Kunst langsam Erfolge zu verbuchen. Will jemand aber den vollen Gewinn abschöüfen muss er halt anders versuchen zu verkaufen. Allerdings fällt es mir schwer zu glauben das man auf Trödelmärkten, Ebay etc. mehr erreichen wird als beim Galeristen. Und Strassenverkauf ist für mich nichts anderes als eine Form von "Trödelmarkt". Und ich bitte Rupp meinen Standpunkt zu akzeptieren.

    Tja Rupp, ich hätte mir gewünscht Du würdest wieder mehr Kraft in Deiner Kunst als in Deinem "Kreuzzug" investieren. Oder hättest mehr Kraft in Deiner Kunst investiert. Wer weiss wo Du heute stehen würdest wenn Du vor 30 Jahren eine Niederlage hingenommen und einen anderen Weg eingeschlagen hättest. Nach meiner Meinung hast Du aber einen Fehler über 30 Jahre verschleppt und Dein ursprüngliches Ziel aus den Augen verloren.

    Kann mir das aber Leid tun? Nein, ich kann es nur bedauern.
  • trance-x
    trance-x
    trolls feed users ...
    users feed trolls ...



    besucher ...

    Das hat mir gerade noch gefehlt, dass hier noch einer im Namen und dem Gedankengut eines „trance-x“ berufen fühlt mich zu belehren

    das stimmt. das hat dir tatsaechlich noch gefehlt. allerdings bin ich nicht noch einer, sondern noch der selbe.

    Aus einem anonymen Versteck lässt sich gut piesacken.

    das weglassen unnoetiger daten ist kein verstecken. im uebrigen piesacke ich dich nicht, sondern du quaelst dich selbst. das ist kein muss. deine realitaet koennte auch anders verlaufen. erforsche deine gefuehle, besucher luke, du weisst, dass es wahr ist.

    Ja, Ja! Lieber trance-x,

    ich bin uebrigens wirklich sehr lieb.

    Mit der angeführten Ausführungen und Aktzeichen , wird kein Gesetz, explizit markiert geändert oder weitergeführt sondern das Verfassungsrecht auf seine Substanz bestätigt. Die Ursache ist, Ergo das rechtwidrige Verhalten von Behörden Richter und Politiker, wodurch eine Ursache öffentlicher Gewalt vorliegt, da die Rechtslage Kunstfreiheit aber kein Materielles Recht betrifft ist es recht schwer mit nur Armenrecht einen Anwalt zu finden, der der immateriellen Rechtslage, zumindest seine Reputation erkennen will. also bin ich nicht Jeder und Anwälte, Ausnahmen ausgenommen, sind allzu of auch nur Blindgänger.

    kurzum. du hast keinen anspruch auf entschaedigung. sachichja ...

    ich sehe keinen Grund dazu schweigen zu sollen, ich gefalle mir inzwischen, als Don Quichotte lächerlich zu sein und nicht verstanden zu werden.

    verstehe. daher dein kampf mit den windmuehlen. apropos: dir ist schon klar, dass don quijotes rolle zunaechst einmal die eines blindgaengers war, der sein leben lang einem irrtum aufsass, den er erst gegen ende aufloesen konnte, nachdem er seine torheit und verblendung 'eingesehen' hat? :) ...

    daraus folgt: dir sollte dein eigenes beispiel zutiefst zu denken geben. der immer gleiche fehler im system ...

    ps: das naechste mal eher 'sancho panza' nehmen. der wurde vom tellerwaescher zum (einfluss-)reichen statthalter und faellte seitdem salomonische urteile. allerdings entspricht er eben nun einmal eher den bei deiner geisterfahrt entgegenkommenden autos. :)
  • Seite 2 von 2 [ 22 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen