KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Das schweigen des Tages entsetzt.

  • tacedliw Das schweigen des Tages entsetzt.
    Das schweigen des Tages entsetzt.
    Ein falsches lachen ins Gesicht gesetzt.
    Ein hoffen auf Licht
    Durch die nacht bricht.
    Die Liebe wird zu Gewalt,
    die Fäuste geballt.
    Das blutige Herz aus den Leib gerissen,
    doch von den Schmerz darf keiner wissen.
    Die küsse durch Hiebe aus getauscht,
    die stummen Schreie werden belauscht.
    Das fließende Blut das keiner sieht,
    doch der Tag über die nacht Sieg.
    Das Seelen Gefängnis zu entkommen
    Ist man von seine Macht benommen.
    Doch es beginnt von vorn jede Nacht,
    wenn die Angst wieder davor erwacht!!!
  • arik-atikin
    oh
    das klingt aber ziemlich grausam und hart und
    zerstörerisch ...
    heftige stelle : "die stummen schreie werden belauscht"

    eine anklage und ein "ans licht zerren"

    du hast diese grausamkeit in empfindsame worte gekleidet ... alles wird ausgesprochen und die wirkung deiner worte ist auch für den leser schmerzhaft ... ein bisschen vom schmerz den ein anderer erleidet (so empfinde ich mit-leid)

    kira
  • tacedliw
    oh
    das klingt aber ziemlich grausam und hart und
    zerstörerisch ...
    heftige stelle : "die stummen schreie werden belauscht"

    eine anklage und ein "ans licht zerren"

    du hast diese grausamkeit in empfindsame worte gekleidet ... alles wird ausgesprochen und die wirkung deiner worte ist auch für den leser schmerzhaft ... ein bisschen vom schmerz den ein anderer erleidet (so empfinde ich mit-leid)

    kira

    danke für deine worte diese gedicht stammt aus einer zeit als ich mich von mein ex patner getrennt habe und diese beziehung war keine schöne beziehung
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Das schweigen des Tages entsetzt.
    Ein falsches lachen ins Gesicht gesetzt.
    Ein hoffen auf Licht
    Durch die nacht bricht.
    Die Liebe wird zu Gewalt,
    die Fäuste geballt.
    Das blutige Herz aus den Leib gerissen,
    doch von den Schmerz darf keiner wissen.
    Die küsse durch Hiebe aus getauscht,
    die stummen Schreie werden belauscht.
    Das fließende Blut das keiner sieht,
    doch der Tag über die nacht Sieg.
    Das Seelen Gefängnis zu entkommen
    Ist man von seine Macht benommen.
    Doch es beginnt von vorn jede Nacht,
    wenn die Angst wieder davor erwacht!!!



    Schieb!

    so etwas lohnt sich immer wieder zu lesen, es zeigt auf, was die angst im menschen für schreckliche dinge anrichtet.
  • Seite 1 von 1 [ 4 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen