KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Preise für Kunst festlegen

  • seka67
    seka67 Preise für Kunst festlegen
    da mir bei den letzten bildern in der galerie aufgefallen ist, dass doch viele schon verkauft wurden, nun meine frage:


    wie setzt man einen preis für ein bild fest? - gibt es dafür richtlinien? ...

    wie kalkuliert ihr eure preise? - nach material und arbeitsaufwand? ...

    kann man kunst bewerten? ...

    ich danke für ernstgemeinte tipps und erfahrungen :wink:
    Signatur
  • okam wert
    Hallo seka67

    Es gibt zwei Möglichkeiten einen Preis zu ermitteln:

    die erste, die ich verwende ist

    Höhe x Breite x 0,125 €, wobei man seinen individuellen Faktor
    (in €) selber herausfinden muß. Experimentiere damit rum.
    Wenn du den Faktor gefunden hast, mußt du ihn konsequent und als Konstante verwenden. Zu dem mußt du schauen, wieviel andere Künstler für ihre Bilder nehmen.
    Die wichtigste Regel bei der Preisermittlung ist zu wissen, daß
    man einmal festgelegte und veröffentlichte Preise nicht mehr nach unten korriegieren kann. Die Korrektur nach oben ist auch möglich, jedoch mit Vorsicht zu genießen.

    Die andere Möglichkeit ist

    Höhe + Breite x Faktor(€)-näheres dazu gibt es in der Kunstzeitschrift "Atelier", die ich übrigens wärmstens empfehlen kann. Die Zeitschrift kann man auch online einsehen. Dort liegt ein Preissimulationsprogramm zum downloaden.

    Ich hoffe, daß dir diese Tips weiter helfen.

    Grüße
  • imihsas
    das ist ein supertipp... werd gleich mal durchkalkilieren, ob ich richtig lieg...
    DANKE
    sashimi
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • seka67
    seka67

    die erste, die ich verwende ist

    Höhe x Breite x 0,125 €, wobei man seinen individuellen Faktor
    (in €) selber herausfinden muß. Experimentiere damit rum.
    Wenn du den Faktor gefunden hast, mußt du ihn konsequent und als Konstante verwenden. Zu dem mußt du schauen, wieviel andere Künstler für ihre Bilder nehmen.
    Die wichtigste Regel bei der Preisermittlung ist zu wissen, daß
    man einmal festgelegte und veröffentlichte Preise nicht mehr nach unten korriegieren kann. Die Korrektur nach oben ist auch möglich, jedoch mit Vorsicht zu genießen.


    danke, damit hast du mir sehr geholfen ... so hab ichs bisher auch gehandhabt - war mir aber immer wieder unsicher ob der €-faktor den ich einsetze, der richtige ist ;-)

    werd aber auch ins "atelier" schaun
    Signatur
  • wieviel ein werk wert ist, das könnte das volk entscheiden,
    habe gerade gesehen, dass einer die kennzeichnungen
    über die originalität seiner arbeit auf ebay verkauft, bzw. die nutzungsrechte an seiner arbeit, titel, was weiss ich, ich finde
    da sollte man mitbieten, mal sehen wieviel die nutzungsrechte für die arbeit wert sein werden, hab schon mal mitgeboten,

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=2225368416
  • netiasserhaj
    Hallo,

    eine Frage, die ich mir auch immer wieder Stelle, und ich tue mich damit sehr schwer! Es ist ein zwiespalt, da ich ja eigentlich nicht male um damit Geld zu verdienen, aber doch Bilder verkaufen muss,weil ich sonst kein Geld für neue materialien hätte. Und irgendwie gehört es dann ja noch zum Malen dazu, dass es auch einen Betrachter dessen gibt...:-)

    Ich habe derzeit eine Lösung, über die sich meine Freunde desöfteren "lustig" machen, zum einen weils typisch Ich ist und zum anderen, naja....

    Sie bestimmen den Preis mit !!!
    Der Rechnungsbetrag setzt sich aus 2 Größen zusammen
    Materialpreis und Versandkosten
    Wert des Bildes - diesen Preis bestimmen Sie selbst und kann zwischen 0 EUR und ... EUR liegen!!

    die Art der Berechnung finde ich sehr hilfreich werde ich auch mal ausprobieren. Vielleicht fühle ich mich damit besser.

    schönen Gruß
    bybeat
  • michael pfannschmidt
    michael pfannschmidt
    hallo seka,
    ich rechne mit dem faktor länge & breite x 7€
    ein unbekannter künstler sollte nicht unter länge & breite x 5€ seine werke anbieten. (hab ich von meinem galeristen...)
    bei arbeiten auf papier kannst du ein drittel abziehen.
    ist leider so,auch wenn es die gleiche arbeit ist.

    viel glück michael
  • El-Meky
    El-Meky
    Hallo ,

    eure Berechnung hört sich ja so an, als ob die Grösse für den Preis entscheidend ist. :?

    Ich berechne: Pi mal Daumen das Material. dann berechne ich , wieviel mir MEIN BILD selber wert wäre, weil es viel Zeit und Herzblut gekostet hat. ....


    und dann frage ich den Käufer, was ihm das Bild wert wäre..... :wink:

    und so entsteht ein individueller zufriedenstellender Preis für mich.


    liebe grüsse Ella
    Signatur
  • camo
    camo
    Ich hab ne komplizierte Formel entwickelt :), in der hauptsächlich Fläche und Zeitaufwand in den Preis mit einfließen.

    Nie und nimmer würde ich den Kunden entscheiden lassen. Da könnte ich meine Bilder ja gleich auf ebay verhökern.
    Signatur
  • Dana
    Dana
    Ebay Auktionspreise sind kein Maßstab für den Wert eines Kunstbildes .

    Da dominiert das Prinzip "Geiz ist geil" .

    Als unentdeckter, junger Künstler liegen die Preise deines Werkes unter den Galeriepreisen.
    Jede für sich muß klar stellen, ob er mit seinen Werken etwas in der Kunstszene erreichen möchte. Falls man durch die Werke mit dem Publikum weiter komunizieren möchte , solle man sich mit zu niedrigen Preisen für die Bilder keinen Grab selber schaufeln. Auch ist es nicht bedeutungslos wo und wann auch unter welchen Voraussetzungen man die Bilder presentiert und zum Kauf anbitet. Natürlich falls es dazu kommen sollte, dass man nach gewisser Zeit erfolgreich mehrere Bilder verkauft, kann man die Preise( nach jeder Erfollg) auch um c.a. 10% erhöhen.
    Dana.
    Signatur
  • seka67
    seka67
    hallo seka,
    ich rechne mit dem faktor länge & breite x 7€
    ein unbekannter künstler sollte nicht unter länge & breite x 5€ seine werke anbieten. (hab ich von meinem galeristen...)
    bei arbeiten auf papier kannst du ein drittel abziehen.
    ist leider so,auch wenn es die gleiche arbeit ist.

    viel glück michael



    danke für den anhaltspunkt ;-)
    Signatur
  • ekle
    huch - jetzt bin ich ja völlig geschockt. :shock: ein bild nach größe berechnen und verkaufen? was darfs denn wiegen???

    es ist nicht ausschlaggebend wie gekonnt das werk handwerklich ist?

    also ein paar punkte in den grundfarben die schön an der wand leuchten, kosten genauso viel wie ein durchdachter entwurf mit einer tollen idee, eine ausführung mit dem wissen um perspektive, tiefe oder anatomie an dem man 50 stunden gesessen hat?

    das heißt also doch, dass man einen affen auf eine leinwand setzen kann, der lustig herumkleckst und ich berechne das ergebnis nach größe?

    das war jetzt etwas übertrieben - aber ich finde es erschreckend, dass kunst nicht mehr nach können berechnet werden soll.

    aber vielleicht verstehe ich es nur nicht. :?

    gruß
    elke
  • okam
    Hallo Elke,

    der Wert ds Bildes/Werkes wird nich allein an der Größe festgemacht.

    In meiner ersten Antwort an Seka habe ich erwähnt, daß der Faktor individuell wählbar ist, abhängig davon wieviel Dir Dein Werk wert ist. Irgendwo muß ich auch den materiellen und zeitlichen Aufwand doch auch mit ausrechnen und das kann ich
    gut an der Größe des Bildes festmachen. Der Bekanntheitsgrad ist auch ausschlaggebend und die Nachfrage nach deinen Arbeiten auch.
    Ansonsten gibt es bei Zeitschrift http://www.atelier-verlag.de
    ein Programm zum Berechnen des Verkaufspreises. Dieses kann man sich kostenlos downloaden.

    In diesem Sinne alles Gute für Dich

    Magdalena
  • ekle
    hi magdalena,

    hatte sich nur alles sehr eigenartig für mich angehört, dass kunst nach größe berechnet wird. aber wenn es dafür sogar programme gibt. :?

    danke für den link. lese dort gerade etwas rum.

    schönen abend noch

    elke
  • maru
    maru
    ...
    ein unbekannter künstler sollte nicht unter länge & breite x 5€ seine werke anbieten. (hab ich von meinem galeristen...)


    ..soll heissen, dass ein unbekannter künstler für zb. eine arbeit
    im format 40cm x 80cm €600.- verlangen soll???
    wie in einem andren thread bereits erwähnt... ich würd mir
    grössenwahnsinnig vorkommen, würd ich derartige preise setzen...
  • maru
    maru

    Ansonsten gibt es bei Zeitschrift http://www.atelier-verlag.de
    ein Programm zum Berechnen des Verkaufspreises.
    Dieses kann man sich kostenlos downloaden.


    ...leider nur dann, wenn man abonnent der zeitung ist.
    dabei hätts mich brennend interessiert *zwinker*

    lieben gruss,
    maru
  • Markus Bittermann
    Markus Bittermann
    Sch.. auf Formeln, das Bild kostet soviel es mir wert ist..weder Größe,Zeitaufwand oder Material spielen dabei für mich eine Rolle, der persönliche Wert bestimmt den Preis!
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    den faktor 5 empfiehlt die uni berlin ihren absolventen eines kunststudiums. nicht den hobbymalern...
    und der "persönliche wert" ist sowas von irrelevant. das interessiert echt keine sau, wenn es darum geht, das portemonnaie zu zücken! aber man kann vortrefflich drüber labern :-))))
    Signatur
  • ybabysmmom
    der einzige wert, den ich bei kunstwerken oft sofort (quasi ausm lachbemuskelten bäuchlein herraus) amüsant finden kann, ist der persönliche wert.

    soll heissen: der mir dargebotene persönliche wert eines kunstwerkes hat für mich einen persönlichen wert, ohne dass er mich was kostet.

    das find ich supi und ich bin dankbar, insofern, als dass sich dieser persönliche, andern dargebotene wert eines kunstwerkes vollzüglich dazu eignet, flott auch mal als sexspielzeug in bedürftige aushöhlungen ein zuhause zu finden.
    schwer antimommunikativ sind sie - die höhlungen und die persönlichen preise. aber warm.

    gruss, mommy
  • Markus Bittermann
    Markus Bittermann
    Für mich ist der persönliche Wert nicht irrelevant..wenn´s jemandem zu teuer ist bzw er ne andere Preisvorstellung hat ist das sein Problem...bin ja zum Glück nicht abhängig ausschliesslich mit Kunst Geld verdienen zu müssen.
  • Seite 1 von 2 [ 26 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen