KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Grundsätzliches in Acryl

  • emphaser Grundsätzliches in Acryl
    Hallo,

    bin auch gerade dabei mit Acryl anzufangen. Da ich mit Zeichnen und Malen ansich keine grossen Probleme habe interessiert mich mehr die Technik.

    Die Frage, die sich für mich nämlich grundsätzlich und unabhängig von jegwedem Motiv stellt:

    🔗

    Malt man erst den (hier: blauen) Hintergrund durch und malt DANN das Motiv auf den Hintergrund (deckt sowas?) oder spart man die Silouhette des Objektes aus und malt's rein? Und diese durchgehenden Hintergründe: arbeitet man mit breiten Pinseln und stark verdünnter (1/2) Farbe, um keine Strichzüge erkennen zu können? Wie stark sollte die Farbe verdünnt werden?

    Habe hier als mein persönliches Startset LukasCryl-Farben (37ml Tuben) und Lukas-Pinsel (Studio-Chinaborste in 6, 12 und 20 mm) von meiner Frau geschenkt bekommen, eine 30x20 Leinwand muss Anfangs herhalten

    Hach, Fragen über Fragen, ich gebe es zu Aber als Anfänger hat man immer (auch wenn man es nicht will) finde ich die Kosten der 1000de von Leinwände vor Augen, die man verbraten wird, um das Ganze zu erlernen

    Bis dann,
    der Markus
  • paracryl
    paracryl
    Hallo Markus!

    Ich spare nur Flächen aus, wenn ich den Hintergrund in Rottönen male. Das Rot dringt durch jede darübergemalte Farbe durch.
    Zu dem verdünnen von Farben: Wenn du sie mit Wasser verdünnst, sieht man das Gewebe der Leinwand. Wenn du das nicht möchtest, dann nimm doch einen Verzögerer ( gibts auch von Lukas für Acrylfarben ), dauert aber etwas länger zum trocknen und fühlt sich danach anders an. Dann sieht man die Pinselstriche nicht und du hast mehr Zeit für den Hintergrund. Man sieht sie auch nicht, wenn du schnell genug den Hintergrund malst. Wenn die Farbe leicht antrocknet, dann gibt das Schlieren.

    Ich hoffe das hilft Dir!

    Paracryl
    Signatur
  • emphaser
    Hi Para,

    danke für die schnelle Antwort - ich versuche es einmal. Kann man eigentlich in Worte fassen, wie man Übergänge malt. Also wenn bspw. das Blau oben von oben nach unten hell in dunkel verlaufen soll? Wieviel Verzögerer wird denn der Farbe untergemischt?

    der Markus
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • paracryl
    paracryl
    Das mit dem Verlauf ist so eine Sache...ich versuch es mal:
    Zuerst würde ich das Dunkelblau auf das obere Drittel auftragen, dann jede Menge Weiß auf das untere Drittel, dass ich dann mit dem Pinsel nach oben ziehe, und anders rum. Das anders rum aber vorsichtig, dass das Blau nicht zu dunkel unten wird. Kannst du es dir ungefähr vorstellen? :?
    Wieviel Verzögerer du brauchst, würde ich auf einem Block mit Acrylmalpapier versuchen. Das ist an allen vier Seiten mit Kleber am Block fest gemacht. Kann dir also nicht wegrutschen, wird sich aber etwas wellen. Aber zum testen ist es viel günstiger als ne Leinwand.
    Signatur
  • Dana
    Dana
    Hallo,
    mit dem Hintergrund ist es bei mir auch verschieden. Je. nach dem, was ich mir vornehme: leuchtende Farbe, gedemmpfte Töne u.sw... packe entsprächend drunter andere Farbe, als Untergrund der Hintergrundendfarbe. Ich skiziere erst alle meinen Arbeiten auf Papier und dann noch mal auf der Leinwand. Dann kommt als nechstes der Hintergrund, der aus einer oder mehreren Farbschichten endsteht. Die Lukasfarben trocknen sehr rasch, deswegen nehme ich die von Amsterdam, die trocknen ein wenig langsammer, so dass ich immer die Zeit habe sie zu verarbeiten.Bei dick aufgetragenen Farben entsteht auch die Möglichkeit mehr Zeit zu gewinnen, weil die dicken Schichten langsammer trocknen, besonderes dann, wenn man ab und zu noch mit dem naßem Pinzel drüber schtreicht.
    Dana
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen