KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Vor -und Nachteile von Acryl -und Ölfarbe?

  • LLORnKCOR Vor -und Nachteile von Acryl -und Ölfarbe?
    Hallo,

    ich habe eine Frage an die erfahrenen Maler hier:

    Was sind im Allgemeinen die Vor -und Nachteile von Acryl -und Ölfarbe? Oder besser ausgedrückt: Was bewegt einen Maler dazu Acryl oder Öl zu verwenden?

    Bis jetzt habe ich meine ersten Erfahrungen mit Acryl gemacht, frage mich aber oft, warum so viele Künstler auf die altbewährte Ölfarbe zurückgreifen?

    Vielen Dank!

    Liebe Grüsse,
    Sebastian
  • xer
    Es kommt immer darauf an wie du malen willst.
    Ob du sehr abstrahierst, oder möglichst detailgetreu malst etc.
    Was Acryl von Ölfarben grundsätzlich unterscheidet ist die Zeit, welche die Farben zum Trocknen brauchen.
    Diese lässt sich aber durch Zugabe von unterschiedlichem Mitteln ändern (verzögern/beschleunigen)
    Zudem kommt noch die Deckkraft, die bei deckenden Ölfarben (es gibt nämlich auch lasierende) meistens wesentlich höher ist als bei Acryl.

    Na ja, und.. normale Ölfarben sind nicht wasserlöslich im Gegensatz zu Acryl.
    Es gibt da noch Alkyd-Farben, die sehr ähnliche Eigenschaften haben wie Ölfarben, die aber schneller trocknen und auch wasserlöslich sind.

    Diese Eigenschaften erlauben den Anwendern unterschiedliche Techniken anzuwenden, was wiederum zu der entsprechenden Wahl führt
  • LLORnKCOR
    vielen dank, rex!

    ich möchte schon eine gewisse detailtreue beibehalten, aber mehr mit "groben" pinselstrichen kombinieren, um die sache interessanter -anders- zu gestalten und dabei im höchsten grade farbintensiv. ich mag deckende, kräftig leuchtende farben :)

    also werde ich es wohl bald probieren "müssen" ;) kannst du mir sagen, wie sich im verhältnis von acryl zu öl, die trockenzeit ändert? bisher hatte ich die acrylfarbe von schmincke (recht teuer, aber gut wie ich finde) - welchen hersteller von ölfarbe mit gutem preis/leistungsverhältnis kannst mir empfehlen?

    liebe grüsse,
    sebastian
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • xer
    Ich selbst verwende Schmincke und Lukas...
    bis auf Weiß, da verwende ich Winsor&Newton
    Einige mischen sich ihre Farben aber auch selbst an.

    Was die Trocknungszeit angeht, ist es wie gesagt abhängig davon ob, bzw. welche Malmittel man verwendet und natürlich davon wie pastos du malst.
    Bei sehr dickem Auftrag, dauert das natürlich sehr lange.. obwohl selbst da die Oberfläche (aber nur die!!!) bereits nach wenigen Tagen (2-3) angetrocknet ist.
    Verwendest du Trocknungsbescheunigende Malmittel geht das natürlich noch schneller.
    Lasuren können da sogar innerhalb von Minuten trocken sein!
    Ähnlich verhält es sich bei Acryl
    Da wirst du, je nach dem was du damit vor hast, mal Trocknungsverzögerer verwenden und mal mit dem Haarfön dran gehen

    Ganz allgemein würde ich sagen, im Schnitt braucht Öl ca. einen Tag, Acryl eine Stunde
    (Wobei das, wie beschrieben, sehr variieren kann)
  • LLORnKCOR
    danke für deine wertvollen infos!
    also wäre die kernaussage, dass ein ölbild auf jeden fall mehr zeit benötigt als acryl (ohne beschleuniger/verzögerer).
    für mich kein ganz unwichtiger punkt, da ich kein atelier besitze (zZ. hauptberuflich softwareentwickler)...wie schaut's mit der geruchsbelästigung aus? (zB. wie bei der anwendung von firnis?)
  • xer
    tja... fenster auf!
    ;-)
  • LLORnKCOR
    ok, ok...habe verstanden :D
    bin schon ziemlich gespannt auf das malgefühl mit öl...und auf die farben allgemein :)
  • gudrun stolz
    gudrun stolz
    wir haben erst vor kurzem wiedermal über das thema diskutiert - das kam dabei raus:

    bei acryl ist es ein vorteil und nachteil zugleich dass es so SCHNELL trocknet.
    bei öl ist es ein vorteil und nachteil zugleich dass es so LANGSAM trocknet.

    ich finde das bringts genau auf den punkt!

    lg gudrun
  • Oberon
    Oberon
    Gudn Doag...

    Ich kann dir raten, systematisch an
    die Frage heranzugehen.
    1) Die BOESNER-Kataloge enthalten
    nicht nur fuer rookies gute Informationen
    zu saemtlichen Materialien.
    2) Ausprobieren ! Selbst die groessten
    Meister der Kunstgeschichte machten unangenehme
    Bekanntschaft mit Materialien und Techniken,
    die sie bei allergroesster Muehe nicht zu
    beherrschen vermochten.
    3) Was wir sicher wissen, ist, daß sich
    Oelgemaelde bei pfleglicher Behandlung
    gut 700 Jahre halten.
    Fuer alle anderen Bearbeitungsformen
    textiler oder gefaserter Gruende wissen wir
    das eben nicht. Das gilt im Besonderen fuer
    die neueren (ab 1880) chemischen Farben, wie
    Acryl. Bemerkenswert erscheint nicht nur,
    dass sich die Oelmalerei chemisch noch am
    ehesten an Althergebrachtem orientiert.
    Viele Komponenten (Pigmente, Harz, Bindemittel,
    Firnisse) sind heute deutlich preiswerter als
    vor Jahrhunderten.

    Oberon
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 9 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen