KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Unterscheidung: Unikat und Original

  • 1141oiduts Unterscheidung: Unikat und Original
    Hallo,

    ich male seit vielen Jahren und verkaufe auch hin und wieder davon was bei EBAY.

    Jetzt hat sich ein EBAYer aufgeregt, der ein Bild von mir vor längerer Zeit gekauft hat, dass ich jetzt ein ähnliches Motiv wieder anbiete - er hätte gedacht, er hätte ein "Original erhalten".

    Meine Bilder sind immer im Text als "Originale" beschrieben, nicht aber als "Unikate".

    Unter "Original" verstehe ich, dass dieses Bild "original vom Künstler", also von mir ist.
    Unter "Unikat" verstehe ich, dass ich ein Bild genau einmal in dieser Form male und kein zweites Mal.

    Meine Frage daher an euch:
    ist meine Interpretation richtig?

    und

    ... ich möchte ja nichts falsch machen, aber gehe ich richtig, wenn ich bzgl. meiner Bilder nur von "Originalen" schreibe, und diese Motive von Zeit und Zeit vereinzelt nochmal male, jedoch in abgewandelter Form?

    Es ist ja nie eine exakte "Kopie", ist ja auch nicht Sinn der Sache, aber manchmal gefällt mir ein Motiv so gut, dass ich es in einer anderen Farbe oder anderen Größe nochmal male.

    Diese Bilder sind ja dann doch auch wieder "Originale", "original von mir gemalt" und nicht von jemand anderem und keine Prints usw.

    Wie seht ihr das und was würdet ihr dem guten Mann schreiben?
    Der hat sich aufgeregt, wie wenn ich ihm sonstwas "unterjubele".

    Von "Unikat" ist bei mir nie die Rede, nur von "Original".

    Danke schon mal für eure Hilfestellung.
  • ekI
    Hallo Kreativart!

    Deine Unerscheidung zwischen Original und Unikat ist schon richtig!

    Die zweite oder gar dritte Erstellung des Motives empfinde ich allerdings bereits als Kopie!! Obwohl ich mir in der rechtlichen Auslegung da nicht sicher bin! Wie gesagt - mein Empfinden!

    Den Käufer kann ich allerdings verstehen. Wenn ich mir ein Bild kaufe und sicher sein kann, dass dieses ein Original ist, gehe ich nicht gleichzeitig davon aus, dass es eine Zeit später mehrere davon geben wird - auch nicht in abgewandelter Form. Das wertet den ideellen Wert meiner Meinung nach ab!

    Vielleicht solltest Du das in Zukunft von Anfang an klarstellen.

    Dem Käufer kannst Du beruhigt die Unterschiede zwischen Original und Unikat schreiben. Außer dass er sauer "bleibt", kann Dir nichts passieren!

    Gruß
    Ike
  • iksvolsaK
    Habe heute meinen guten Tag und weil du nicht weit von mir weg wohnst.:-)
    Hast es eigentlich schon richtig formuiert. Selbst die Neuinterpretation einer Arbeit ist erneut ein Original und sogar ein Unikat. Er soll sich seine Ausbrüche sonstwo hinstecken und froh sein überhaupt etwas "geschenkt" bekommen zu haben. Aber ein wenig an dir arbeiten schadet auch nichts, damit du das kunstunsinnige ebay in der Zukunft nicht mehr nötig hast!!:-)Klar?...Unter anderem leite ich übrigens eine Kunst-Privatakademie (wo auch gestandene Profis noch einen Schliff bekommen)und bringe dich dahin, wenn du möchtest!:-)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • rep
    Habe heute meinen guten Tag und weil du nicht weit von mir weg wohnst Unter anderem leite ich übrigens eine Kunst-Privatakademie (wo auch gestandene Profis noch einen Schliff bekommen)und bringe dich dahin, wenn du möchtest!:-)


    "kunstprivatakademie" ah ja. das ist ne bessere einnahmequelle als ebayleichentücher mit farbe drauf. auf dass die "akademien" massenhaft spriessen. dann kannst du sie auf ebay wieder verhökern. die nachfolgidee für sonnenbankexistenzen.
  • iksvolsaK
    Du solltest noch ein paar Schritte weiterdenken, du kleiner Kunstzwerg, dann hastes!:-)
  • rep
    spar dir das "sollte" für dein späteres realiseren des "kaslovski wollte" - resüme auf. blödi du.
    :)))
  • siku
    Original - Kopie
    Unikat - Dublikat

    Wenn die Arbeit von dir "handgemacht" und signiert ist, ist sie ein Unikat, denn, auch wenn das Motiv wiederholt wird, wird keine Arbeit wie eine andere ausfallen. Abweichungen ergeben sich immer.

    Meist geben die Galerien dem Kunden von sich aus ein Zertifikat mit, vom Künstler unterschrieben, welches bestätigt, dass die Arbeit ein Original von ihm ist.

    Wenn du dein ursprüngliches Motiv, wie von dir angegeben variierst, handelt es sich ohnehin um ein Unikat.

    Gruß
    siku
  • Angua
    rofl, wenn ich euch beide so lese weiss ich auch warum einge künstler erst nach dem Tode bekannt/berühmt wurden,: weil sie zu Lebzeiten unausstehlich sind, völlig selbstbesessen.;-))
  • cobolt
    cobolt
    Wer im Supermarkt einkauft, kann nicht damit rechnen einmalige Motive zu ergattern. :o))))) Die Leute ....
    Signatur
  • mirror
    Sind die Arbeiten denn aus einer Serie… ich wär ja schon neugierig, die Bilder zu sehen.
  • analsur
    hey kreativart..nennst dich kreativ und art,
    ;))))
    .
    .
    .

    die lösung des problems ist:
    .
    .
    limitierter auftritt, wie die ganz großen !!!
    ;)
    also, entscheide vorher, wie oft du ein bild unter die leute bringen willst und setze dann nummern drunter..
    wenn es 30 bilder sind dann ist das erste 1/30..u.s.w.
    die leute werden echt heiss und kaufen...
    nur bitte verkaufe auch nur diese 30 und mach dann was neues !!!!!
    .
    .
    .
    wenn du schon auf dem markt agierst, dann schaffe dir auch einen marktwert, mit bildern, die es nie wieder geben wird !!!!!
    .


    grüße von ruslasna
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    ruslana, du bringst was durcheinander...
    Signatur
  • IKODIKO
    Es heißt, es gäbe über 6000 Schneekristallformen und die Schneeflocke sei, genau betrachtet, ein Unikat, d.h. es gebe keine zwei gleichen Schneeflocken....

    ..Von Belang ist der Gegensatz zwischen dem Konkreten und Nichtkonkreten, nicht jedoch der zwischen dem Allgemeinen und dem Einzelnen...
    Literatur: Wolfgang Stegmüller, Das Universalienproblem einst und jetzt, Darmstadt 1965

    [Quelle: Mauthner-Gesellschaft/
    Verein der Sprachkritiker]
    http://www.blutner.de/philos/Texte/steg.html

    z.B.:
    "Originalgraphik" - Eine Definition


    Eine Originalgraphik ist eine künstlerische Arbeit auf Papier, die in der Regel in mehreren Exemplaren existiert...
    ...Der Begriff "Originalgraphik" bezieht sich, wie man sieht, auf eine grundlegende Eigenschaft des Kunstwerkes:
    die des Echten, Originären. Ein Künstler hat das Kunstwerk "eigenhändig von der Idee bis zur fertigen Realisierung geschaffen,
    es entstammt also (lat. origo = Ursprung, Herkunft) nur ihm; es ist nicht Kopie, nicht Plagiat, kann aber sehr wohl Replik,
    d.h. eigenhändige Wiederholung sein. Nicht das Einzigartige also, nicht die Zahl, sondern die Authentizität entscheidet."
    (Koschatzky S. 25)
    Der Begriff "Original" ist also auch nicht identisch mit dem Begriff "Unikat", dem singulären Kunstwerk - eine weitere häufig
    anzutreffende Begriffsverwechslung...


    🔗 http://www.boisseree.com/originalgraphik/originalgraphik.html
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    Es wäre jetzt schön die beiden Bilder vergleichen um sich ein Urteil machen zu können

    Ich weiß von einem " Maler " der hat ein und das selbe Motiv "Kohlenbergwerk" über 100 (hundert)mal gemalt und verkauft - wobei ihm seine Frau die Vorarbeiten gemacht hat , damit er schneller ist .
    "Jeder" alte Kumpel hat eines daheim hängen :-)

    Anderseits ich kenne eine alte noch in Verwendung stehende Mühle - ich habe sie von mehreren Seiten , zu verschiedenen Jahreszeiten gemalt - weil sie so schön und windschief ist - habe derzeit noch keines Verkauft - ist mir auch egal -
    Aber ich habe zum Spaß/zu Übung das selbe Motiv gemalt aber jedes Bild sieht anders aus .
    Wenn ein Bild gut ist werde ich es auch ohne e-Bay zu einem fairen Preis verkaufen
  • rep
    ruslana, du bringst was durcheinander...


    ja. mich.

    :)))
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    Cezanne beispielsweise malte seine "Badenden" auch mehrmals - geschadet hat es nicht. Und auch Picasso hat das mit einigen Motiven gemacht - brühmtestes Beispiel wohl seine Portraits (in unterschiedlichen Fassungen) des Kunsthändlers Ambrose Voillard - die Welt reißt sich drum. Aber man sollte sich selbst nur dann kopieren, wenn damit ein künstlerischer Fortschritt erzielt wird...
    Liebe Grüße - J.
    (Mein alter ego und ich - wir zwei sind schon einer!)
  • jessy
    das was du meintest ist schon richtig es ist sicher für dich einzigartig aber doch muss ich auch sagen das jedes bild was du versucht noch mal sozu malen sicherlich nicht an das erste ran kommen wird ,ja kann sein das es genau soausehen wird jedoch ist es nicht gleich gemalt verstehst du was ich meine ein bild verliert an wert wenn der künstler selbsteine kopie erstellt
    aber der käufer kann so viel stress wie machen wie er will er kann dir nix den du kannst es so offt wie möglich wieder malen ^^
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    aber doch muss ich auch sagen das jedes bild was du versucht noch mal sozu malen sicherlich nicht an das erste ran kommen wird ,

    aber der käufer kann so viel stress wie machen wie er will er kann dir nix den du kannst es so offt wie möglich wieder malen ^^

    -------

    - Ich male es nur dann nochmals wenn ich mit dem Ersten nicht zufrieden bin , wenn ich aber ein Bild nochmals male erwarte ich eigendlich , daß es besser wird
    Aber das selbe Motiv zu verschiedenen Jahreszeiten - anderer Ausschnitt ,andere Ansicht ist immer OK - es einfach nur zu kopieren ist aber langweilig
    Sonst dürfte ich ein Aktmodell auch nur ein eiziges Mal malen :-)
  • Seite 1 von 1 [ 18 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen