KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Nyloprint oder Fotopolymerplatten

  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler Nyloprint oder Fotopolymerplatten
    Liebe Künstlergemeinde,

    beim Studium diverser Literatur ist mir bestimmt schon mal der Begriff "Fotopolymerplatten" untergekommen, ich habe aber drüber weggelesen, da zunächst uninteressant ("Nyloprint" ist der Markenname der BASF, hat sich aber wohl umgangssprachlich als gängige Bezeichnung eingebürgert).
    Nun habe ich bei der Beschreibung der neuen Gerstäcker-Hochdruckfarben ebenfalls diesen Begriff gefunden, bin neugierig geworden und habe bei Gerstäcker selbst nachgefragt sowie online recherchiert, um an eine Anleitung und Bezugsquellen über diese Platten zu kommen. Bis jetzt Fehlanzeige, also konkret meine Frage:
    Wer hat Erfahrungen mit diesen Platten und weiß, ob man mit Amateur-Mitteln zu befriedigenden Ergebnissen gelangt bzw. wer hat überhaupt eine Anleitung oder weiß, wo ich so eine (für die Verwendung als "Feierabend-Künstler") herbekomme?
    Besten Dank und liebe Grüße - Johnny
  • mirror
    Oha! Habe im Studium mal was mit Nyloprint gemacht… theoretisch könnte man daheim schon damit arbeiten… nur kompliziert ist es eben.

    Die Filme müsstest Du vermutlich beim Profi ausbelichten lassen und die Belichtung der Platten selbst genau zu dosieren ist sicher nicht unkompliziert… gibt es in Deiner Nähe keine Druckereien die mit dem Verfahren arbeiten, oder evtl. Hochschulen mit einem Bereich für Grafikdesign und eigener Druckwerkstatt? Vielleicht könntest Du an ähnlichen Stellen nochmal nachfragen.
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    Vielen Dank für die Antwort Pamela. wird wohl der einzige Weg sein, nach allem, was ich auch im Netz gelesen habe.
    Beste Grüße - Johnny
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • kontur
    kontur
    Habe per Zufall gerade vor ein paar Tagen ein interessantes Buch in der hießigen Bücherei über jene Methode gefunden, und bin, wie du, neugierig geworden.
    Falls es dich interessiert:
    Polymer Photogravure, A new Method for Photographers and Graphic Artists,
    Distributed by
    University of Art and Design Helsinki UIAH,
    Hämeentie 135C
    FIN-00560
    Taneli Eskola und Kari Holopainen
    +358-9-75631
    ISBN 951-558-001-3

    Hat eine kleine geschichtliche Einführung 35S., 50 Seiten "Practice" und auf 20 Seiten ein "Step by Step"

    Wenn du Englisch nicht scheust wäre das sicher ein interessantes Buch für dich :) (meiner Meinung auch überaus ansprechend Gestalted und darüber hinaus mit einigen Werkbeispielen versehen)
  • exam
    Hallo Johnny,

    einige Informationen findest Du auch online:
    http://www.alternativephotography.com/process.html

    (Nach unten scrollen, Dein Thema ist auch dabei.)
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    Hallo Kontur und Maxe,


    Herzlichen Dank für Eure Antworten!Nein, Kontur, Englische Literatur wirkt für mich nicht abschreckend, ich werde versuchen, das Buch zu organisieren. Danke auch für den interessanten Link, Maxe! Die Vorstellung ist jetzt schon etwas konkreter!

    Beste Grüße - Johnny
  • Xaike
    Hallo Johnny,
    du hast deine Frage zwar schon vor einiger Zeit gestellt, aber vielleicht hilft dir (oder anderen) noch dieser Buchtip: "Das Ende des Kartoffelstempels - Fotopolymer-Druckstöcke und -Stempel in Hobby, Kunst und Schule" Bestellen kann man es hier: http://www.bdk-online.info/blog/category/aktuelles/
    Es ist zwar aus dem Jahr 1984 aber für den Anfänger sehr brauchbar.
    Eine Frage habe ich an dich: Hast du eine Bezugsquelle für die Platten gefunden? Danach suche ich nämlich und bin dabei auf deine Frage gestoßen.
    Viele Grüße
    Xaike
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    Hallo Xaike,

    Ja, eine Bezugsquelle habe ich, die Quelle ist aus einem Heft "Kunst und Unterricht", Sonder heft über Drucken:

    Klischee Langen und Fröhlich, Reinoldstr. 6, Köln, Tel. 0221 / 9231233

    Ich hatte dort angerufen und mich auf das Heft berufen (eine Kunstlehrerin hatte dort einen Artikel geschrieben). Die Platten sind a 20 Stck verpackt und nicht gerade billig, da sie auf einem Metallträger angebracht sind. Nyloprint in der Stärke von 1,75 mm und einer Reliefhöhe von 1 mm, in der Größe von 24 x 32 cm kosten pro Stück 12 € (Januar 2006). Ab und zu gibt es welche bei ebay, wenn dort nur die Typenbezeichnung angegeben ist, muss man direkt bei BASF oder über google nach der Bechreibung suchen. Momentan komme ich nicht dazu, da ich genug andere Sachen am Hals habe. Gestern ging z.B. folgende Auktion zu Ende:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=7618805828&ssPageName=ADME:B:SS:DE:1
    Einfach mal öfter nachschauen. Viel Glück!

    Liebe Grüße - Johnny (und danke für den Link!)
  • Torsten-Eric Sendler Mehr Infos über Nyloprint/Fotopolymerplatten
    Mehr über Nyloprint- resp. Fotopolymerplatten sowie ihre Verarbeitung erfahrt Ihr unter 🔗 . Da gibt es sogar eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.
  • SabiMatt Internetseite
    Das Thema der Seite hört sich gut an, in dieser Form gibt es sie aber nicht mehr. Gibt es eine neue Adresse dafür? Und hat jemand einen Tipp, wo man die Fotopolymerplatten/Nyloprintplatten kaufen kann?
    Vielen Dank.
    Sabine
  • Seite 1 von 1 [ 10 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen