KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Design = Kunst / Kunst = Design

  • nomeaL Design = Kunst / Kunst = Design
    Hi, was haltet ihr von Design und Kunst? Sind's zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe, oder ähneln sie sich doch, wollen vielleicht sogar auf's gleiche hinaus!?

    Ich verstricke mich bei diesem Gedankengang immer wieder. In diesem Forum wird immerzu gefragt, was denn eigentlich Kunst ist, aber was ist den eigentlich der Unterschied zwischen Kunst und Design? Im Endeffekt bricht Design doch auch immerzu mit traditionellen Werten und erschafft neue Welten oder eigenständige Gedanken... ist Design also auch Kunst oder nur der kommerzielle Abklatsch?

    Design = Kunst / Kunst = Design ???

    Mir fällt es schwer eine Trennung zu ziehen, falls es überhaupt eine gibt. Was haltet ihr davon?

    Ich bin verwirrt,
    Laemon
  • osoS
    Den Unterschied finde ich auch schwer, zumal das eine nicht definierbarer wird, weil das andere undenkbar ist.

    Also im Prinzip bewege ich mich ja zwischen beiden Welten und für mich ist die Trennung 100% klar.
    Die eine Kunst ist für mich die freie und die andere angewandt.

    Bei der freien Kunst geht meine Kreativität ihre eigenen wege, ich such die Prozesse, interpretiere meine innere Welt und erschaffe ein gewisses Prinzip des Ausdrucks. Das beste Ergebnis ist das, was am klarsten diese inneren Vorgänge widerspiegelt, interpretiert und ausdrückt.

    Bei der angewandten Kunst habe ich eine Aufgabenstellung und einen Sack voller Formalien zu erfüllen. Das beste Ergebnis ist hier das, was diese Bedingungen am Besten erfüllt.

    Ich meine damit nicht, dass es dort eine Gradation der Qualität gibt. Beide Tätigkeiten verlangen 100% von mir. Es gibt für mich da kein besser oder schlechter... eher ein 'mehr-innerlich- und ein 'mehr-äußerlich'

    Was ICH bei meiner freien Arbeit liebe ist das unbestimmbare, Wege gehen zu können, die anfangs nicht bestimmen, was hinterher entsteht. Das sich-auf-etwas-einlassen. experimentierén. grenzen zu mißachten und zu überschreiten.
    Angewandte Kunst ist eher rationaler Natur, sie ist zielgerichtet, klar, und vor allem äußerst effizient.

    Manchmal fehlt mir unter freien Künstlerkollegen der professionelle Umgang mit Ideen und deren Realisation; und andererseits unter den Gestaltnerischen das 'Spinnen', die Visionen und das persönliche.

    oooops... zwischen dem So und dem so steht ja ein Mensch.

    Soso
  • nomeaL
    Hm... ein Antwort mit der ich mich anfreunden könnte. :)
    Für mich ist die gedankliche Trennung beider Dinge noch nicht so recht vollzogen... beruflich stecke ich im Designbereich und freizeitlich versuche ich meinen künstlerischen Ambitionen zu frönen.
    In mir steckt momentan ein immenser Zwiespalt, denn auf der einen Seite versuche ich künstlerisch immer mehr aus mir herauszuholen, auf der anderen Seite versuche ich natürlich mich und meine Werke an den Mann zu bringen, zu verkaufen um irgendwann davon leben können... na wenn das nicht schon herumhuren ist... :-/
    Ich meine ich setze meine Ausbildung als Gestalterin dafür ein, meine Kunst besser bzw. professioneller darzustellen... und das löst bei mir den Zwiespalt aus... warscheinlich mache ich mir da nur unnötige Gedanken. Aber naja... so genau kann ich das in meiner Umgebung nicht ergründen, weil recht wenige bei mir sich damit so beschäftigen wie ich.
    Mich würde interessieren, wie ihr darüber denkt oder beide Dinge miteinander vereinbart!?

    Grüße,
    Laemon
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • osoS
    Hmmmm... ich finde ein Zeiwspalt herrscht da an sich nicht... es sei denn in einem selber.

    Ich persönlich finde das angewandte kreativ sein wie das Training eines Sportlers... Ich meine, die trainieren Stundenlang für einen Akt von Sekunden.
    Es macht routiniert, schult das Auge und das Empfinden und die wirtschaftlichen Sorgen sind auch gelöst...

    Wo war eigentlich das Problem?

    Ach ja, der Zwispalt. Also ich habe noch keinen 'Künstler' kennengelernt, der 100% von seiner Kunst leben konnte. Die Einen jobben, die anderen kriegen Stütze. Glückliche leben von einer regulären Förderung. ... bloß in den Bios ließt sich das alles ganz anders... ;o)

    Ich denke der Kernpunkt ist der Einzelne, also ich oder du, und worauf es ankommt ist, wo du stehst und wo DEIN Weg ist.

    go laemon

    Soso
  • nomeaL
    *lach*  :D
    Ich go!! Ma' gugge wohin...  ;)

    Laemon
  • Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen