KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Definition von Mittelmässigkeit

  • iksvolsaK
    @rex
    _:-)))))
  • 102
    102
    Mittelmässigkeit? Bedeutet Langeweile.
    Wenn Langeweile eintritt fehlt Spannung.
    Das ist dann Mittelmässigkeit!
    Signatur
  • analsur
    bist du abartig..ich kenn sowas gar nicht..ich sag das nur, weil ich das lustig find..ohh gott !!!
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • angelika tillmann
    angelika tillmann
    Was bedeutet Mittelmässigkeit?


    grundsätzlich wohl erst mal, dass etwas nicht gut, aber auch nicht schlecht ist, eben mittelmäßig.

    falsch ist die annahme, dass mittelmäßigkeit impliziert, aufzuhören, sich steigern zu wollen, wie mirror schrieb.
    ganz im gegenteil. selber zu erkennen, dass etwas mittelmäßig ist, kann sehr wohl der erste schritt sein, sich verbessern zu wollen.

    ruslanas aussage fand ich ziemlich treffend. es hat was von der einstellung, dass man erst das licht erkennt, wenn man die dunkelheit erfahren hat.

    und das bringt mich auch wieder persönlich zu dem schluß, dass erst durch selbsterfahrung bzw. selbstreflektion erst die beurteilung von anderen bzw. sich selbst möglich ist. kann ich nicht ein bild erst als mittelmäßig bewerten, wenn ich selbst einmal mittelmäßig war? oder weiter: kann ich nicht erst richtig und glaubhaft gut sein, wenn ich auch mal richtig schlecht war?

    und vor allem interessiert mich: was ist so schlimm an mittelmäßigkeit? was passiert, wenn wir "nur" mittelmäßig sind? und wer kann und darf das beurteilen, dass wir mittelmäßig sind?

    neugierige grüße,
    asachara
  • emarap
    Was bedeutet Mittelmässigkeit?
    grundsätzlich wohl erst mal, dass etwas nicht gut, aber auch nicht schlecht ist, eben mittelmäßig.

    falsch ist die annahme, dass mittelmäßigkeit impliziert, aufzuhören, sich steigern zu wollen, wie mirror schrieb.
    ganz im gegenteil. selber zu erkennen, dass etwas mittelmäßig ist, kann sehr wohl der erste schritt sein, sich verbessern zu wollen.

    ruslanas aussage fand ich ziemlich treffend. es hat was von der einstellung, dass man erst das licht erkennt, wenn man die dunkelheit erfahren hat.

    und das bringt mich auch wieder persönlich zu dem schluß, dass erst durch selbsterfahrung bzw. selbstreflektion erst die beurteilung von anderen bzw. sich selbst möglich ist. kann ich nicht ein bild erst als mittelmäßig bewerten, wenn ich selbst einmal mittelmäßig war? oder weiter: kann ich nicht erst richtig und glaubhaft gut sein, wenn ich auch mal richtig schlecht war?

    und vor allem interessiert mich: was ist so schlimm an mittelmäßigkeit? was passiert, wenn wir "nur" mittelmäßig sind? und wer kann und darf das beurteilen, dass wir mittelmäßig sind?

    neugierige grüße,
    asachara
    Genau so ist es!
    Und beurteilen ob wir "nur" mittelmäßig sind, das können nur wir selbst, meine ich, weil nur wir uns ganz erkennen können. Aber wenn wir uns das eingestehen, glaube ich, dann machen wir einen großen Schritt aus der Mittelmäßigkeit heraus und haben die Chance uns weiter zu entwickeln.
    Solange wir aber uns selbst nicht "erkennen", können wir auch nicht "wachsen".
  • mirror
    Der Wunsch nach stetiger Steigerung setzt eine gehörige Portion Selbsterkenntnis voraus… nur mal am Rande.
  • emarap
    sach ich doch!!!! :)))
  • cobolt
    cobolt
    Mittelmäßig = Mittel mäßig
    Signatur
  • NIWREW
    Ich kann in keinem Fall behaupten das ich mich jemals in meiner ganzen Zusammensetzung
    je erkannt hätte
    Für mich liegt die Vollendung des Lebens im ständigen Wandel und nicht in einer Manifestation
    einer Wunschvorstellung
    Mittelmäßig ist die Plattform auf eine höhere Ebene
  • lleiret
    Der Werner Winkler hat das erste kluge Wort gesprochen.
    Weiter finde ich, dass es hier nicht unbedingt viel Sinn macht, die Mittelmäßigkeit in wohlklingende und doch das große Nichts und Etwas anprangernde Worte der Selbstinszenierung (der hiesigen Üblichkeit halber mal so ausgedrückt)zu packen, wo man sich doch hier nur umschauen braucht, um festzustellen, dass die Mittelmäßigkeit kaum einer und nur für wenige Augenblicke verlassen hat. Übermäßige soll's geben und gibt's vielleicht ja auch hier. Ich zähle sicher nicht dazu und wenige Worte und Werke anderer verrieten hier vom Übermaß, vom offensichtlich Unmittelmäßigen. Doch schlimm ist dies wieder nicht. Der Mensch als Sozialwesen profitiert vom Mittelmaß , formt es, wenn er sich gut darin versteht und ist stets unmittelbar daran gebunden. Ob nun Ruslanen oder Kaseloven meinen, von anderen Gefilden hernieder zu sprechen ... tja, in der Mathematik gibt es den Ausdruck trivial - dieser fällt mir in diesem Zusammenhang als Naheliegendstes ein. Insofern - einen mittelmäßigen Gruß, Sebastian
  • inim
    hallo,

    ui sebastian was für worte.
    genau auf den punkt getroffen.

    mittelmäßig
    eine notenskale von 1 - 6

    ist 3,5 ich dachte immer die 3,0 wäre das, hab mich eines bessern belehren lassen.


    gruss mini
  • xer
    Für meine Begriffe zeugt die Frage nach der Mittelmäßigkeit nur von hoffnungsloser Selbstüberschätzung, oder bestenfalls Arroganz des Autors!
    Aus diesem Grund nehm ich die Frage nicht ernst
    und antworte demnach auch nicht (auf die gestellte Frage)
  • iksvolsaK
    Zwischenbemerkung:

    Die sogenannte Selbstdarstellung einiger scheint herauszufordern!

    Das ist in Ordnung.

    Deine sehr schwammige durch das Thema "Selbstdarstellung" abgelenkte und irritierte Nichtdefinition von Mittelmässigkeit, lieber Sebastian war etwas mässig.

    Aber es zeigt uns auch anschaulich, wie ein eben noch stattgefundener Versuch, die sogenannte "Selbstdarstellung" Anderer zu kritisieren, eine Eigene, als solche zu erkennende Darstellung seines Selbst hervorzaubern kann.

    Das ist harmlos und in Ordnung.

    Es wäre dennoch schade, wenn die Geschichte nun aber nur in das sich darstellende Selbst abgleiten würde.
    Auch: „Genau auf den Punkt getroffen“, zu formulieren, liebe Mini, ist extrem dünn. Arbeite an deiner eigenen Meinung, denn nur diese bringt dich und im besten Fall auch uns weiter:-).

    ...und wenn ihr wollt, schreib ich euch mal flott einen Aufsatz über das Thema „Selbstdarstellung“, aber nicht hier. Versprochen!

    In diesem Sinne:
    Weitermachen.
  • xer
    Tja, man merkt schon was weh tat:-)
    Das was in die dunkle Ecke der Belanglosigkeiten geschoben wird!
    Du bist schon´n armes Würstchen Kosikowski
    der dringend mal ein paar Streicheleinheiten vertragen könnte
    Kauf dir doch mal ne Katze oder so
    Vielleicht malst du sie dann auch mal
    Als Ratgeberin kann ich dir da schon einmal Cheetah wärmstens empfehlen
    :)))

    Übrigens, wieso hast du denn so plötzlich dein eingeschüchtertes Männchen-Bildchen gelöscht?
  • dieterbruhns
    dieterbruhns
    ..mäßiges mittel,
    mittleres maß.
    maßvolles mitteln,
    mittelndes messen.
    maßgebendes mittendrin,
    mittige anmaßung.
    aufmaß inmitten,
    mittunter im abermaß...
    gruß, dieter...;-)
    Signatur
  • NIWREW
    Mittelmäßig klingt wie befriedigend oder fast schon ausreichend
    Wenn eine große Inspiration sich wieder auf dem Heimweg befindet grüßt sie die Mittelmäßigkeit
    mit den Worten " Wir können nicht alle Helden sein irgendwer muß auch am Wegrand sitzen und ihnen zujubeln"
  • xer
    braucht man für diesen tiefsinn ein schlauchboot, oder reichen da gummistiefel aus???
  • Annemarie Siber
    Annemarie Siber
    "Mittelmässigkeit"....? Genialität..?

    Ängstliche Arroganz und arrogante Ängstlichkeit.

    Mittelmaß ist Mittelmaß - nicht mehr und nicht weniger.
    Warum nur fühlen sich so viele angesprochen, um im Vergleich mit sich selber zu widersprechen???
    Wer sich selber für genial hält, kann nicht genial sein.... ansonsten wüsste "es" wie wenig genial "es" ist...... (in Abwandlung der Erkenntnis eines "Wirklich" genialen Menschen).
    Signatur
  • repsaJ_E
    Wer sich selber für genial hält, kann nicht genial sein

    Was für ein Blödsinn frau Oberlehrerin!
  • Seite 2 von 5 [ 93 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen