KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Beispiel von William Whitakers Unterricht

  • Dauber Beispiel von William Whitakers Unterricht
    Wenn ihr mal sehen wollt, was der Mann so tut ...


    http://www.williamwhitaker.com



    Hier ein paar seiner Werke ...


    🔗


    🔗


    🔗




    Und hier dem Meister beim Malen auf die Hände geschaut ...


    Here are 10 shots from the painting demonstration book I'm making.
    I've already taken several hundred pictures, stopping every minute or
    so and taking another photo. I have made these pictures much smaller
    for jpg attachments.

    This first shot was taken as I was beginning to draw in the head.
    I used a brush and asphaltum brown.

    __________________________________________________________

    Hier sind 10 Aufnahmen des Mal-Demonstrations-Buchs, das ich gerade erstelle.
    Ich habe mehrere hundert Bilder aufgenommen, nach jeder Minute
    (mit dem Malen) gestoppt und neue Bilder aufgenommen.
    Ich habe diese Bilder für den JPG-Anhang viel kleiner gemacht.

    Diese erste Aufnahme wurde gemacht, als ich begann den Kopf zu zeichnen.
    Ich verwendete einen Pinsel und Asphaltum Brown.

    🔗


    I took a long time making sure the brush drawing was accurate.

    __________________________________________________________

    Es benötigte eine lange Zeit sicher zu stellen, daß die Pinselzeichnung
    fehlerfrei ist.

    🔗


    Here is the brush drawing finished.
    I waited a few days to let it dry before taking the next step.

    _______________________________________________________

    Hier ist die Pinselzeichnung abgeschlossen.
    Ich wartete ein paar Tage um es trocknen zu lassen bevor ich
    an den nächsten Schritt ging.


    🔗



    I applied a thin tone of color over the entire canvas.
    The color was made of 1 part ultramarine blue and 2 or 3 parts raw umber.
    The color was thinned with turpentine, brushed on, and then rubbed down
    with a rag.

    I don't want the tone to be too dark.

    __________________________________________________________

    Ich legte einen dünnen Ton Farbe über die ganze Leinwand.
    Die Farbe wurde gemischt aus 1 Teil Ultramarine Blue und 2 oder 3 Teile Raw Umber.
    Die Farbe wurde mit Terpentin verdünnt, mit dem Pinsel aufgetragen,
    und dann mit einem Lappen ab/eingerieben.

    Ich möchte den Ton nicht zu dunkel haben.


    🔗


    I have finished mixing up a basic flesh tone for my palette.
    Mostly flake white, a little yellow ochre and a very little bit
    of cadmium red light.

    __________________________________________________________

    Ich habe das Mischen eines Grund-Hauttons für meine Palette abgeschlossen.
    Am meisten Flake White, ein wenig Yellow Ocre und ein ganz klein wenig
    Cadmium Red Light.


    🔗


    Here is my palette. I mixed my paint with Rob Howard's Maroger's
    medium on my glass mixing tray, then transferred it to my wooden palette.
    I mixed up plenty of color. I don't want to run out during the painting session!

    Flake white (with a little titanium white added)
    Grey -- ivory black and flake/titanium white mixed together
    ivory black
    asphaltum
    transparent earth read
    raw umber
    raw sienna
    yellow ochre
    cadmium orange
    cadmium red light
    my pre-mixed flesh tone
    irganzine red (or any dark ruby red...)
    ultramarine blue
    green, made of 1 part thalo green and 2 or 3 parts of transparent earth red -- pre-mixed on my glass mixing tray.
    cadmium yellow. I will use this color for the frames of the glasses the model is wearing.

    __________________________________________________________


    Hier ist meine Palette, ich mischte meine Farbe mit Rob Howards Maroger's
    Malmittel auf meinem gläsernen Mischablage, dann übertrug ich es auf meine
    hölzerne Palette. Ich mischte eine Menge Farbe, ich möchte nicht, daß mir
    die Farbe während der Mal-Sitzung ausgeht.


    Flake white (mit ein wenig Titanium White hinzugefügt)
    Grey -- ivory black und Flake/Titanium White zusammen gemischt
    ivory black
    asphaltum
    transparent earth read
    raw umber
    raw sienna
    yellow ochre
    cadmium orange
    cadmium red light
    Mein vorgemischter Hautton
    irganzine red (oder irgend ein dunkles Rubin-Rot...)
    ultramarine blue
    green, hergestellt aus 1 Tei Thalo Green und 2 or 3 Teilen von transparentem
    earth red -- vorgemischt auf meiner Mischablage aus Glas.
    cadmium yellow.

    I werde diese Farbe für den Rahmen der Brille verwenden, die das Modell trägt.


    🔗




    I'm beginning to add patches of color.
    I always use a LIGHT TOUCH. Don't press down hard with the brush.
    The paint is a soft and buttery consistency.
    I'm using a hog's bristle filbert brush -- as large as possible.
    I can do rather fine detail with it, if I use it on edge, and if I use a light touch.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------


    🔗




    This is how it looked at the end of the first session.
    Very broken color.
    Paint applied in patches. Often across the form rather than along it.

    ---------------------------------------------------------------------------------------

    So sah es am Ende der ersten Sitzung aus.
    Sehr "gebrochene" (nicht zusammen hängende) Farbe.
    Gemalt in Flicken. Oft gegen statt entlang den Formen.
    Ich beginne, Farbflecken hinzu zu fügen.
    I wende immer eine LEICHTE BERÜHRUNG an. Drückt nicht zu fest nach
    unten mit dem Pinsel. Die Farbe ist weich und hat die Konsistenz von Butter.
    Ich verwende eine hog's bristle filbert brush -- so groß wie möglich.
    Ich kann damit ziemlich feine Details machen, wenn ich die Ecke verwende
    und mit leichter Berührung arbeite.


    🔗



    This is a shot of the painting at the end of the next session.
    Obviously I took many photos showing how I got to this stage.

    I am working in patches of color, making only two or three strokes
    before stepping back and usually changing my color mix.

    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Dies ist eine Aufnahme des Gemäldes am Ende der nächsten Sitzung.
    Offensichtlich nahm ich viele Photos auf, die zeigen, wie ich dieses
    Stadium erreichte.

    Ich arbeite mit Farb-Flecken (Flicken), mache nur 2 oder 3 Striche
    bevor ich zurücktrete und gewöhnlicherweise meine Farbmischung ändere.


    🔗


    This is the last shot so far.

    To prepare for starting the next painting session, I went over the
    canvas carefully, and scrapped any ridges of paint off the dried canvas.
    I don't want too much texture yet.

    This is the last picture I've taken so far. I will probably work on this
    project again tomorrow.

    By the way, you can post these on the forum if you think they are useful.

    🔗
  • imihsas
    interessanter beitrag... danke... hab was gelernt... wenngleich mir das halbfertige bild teilweise besser gefällt... hihi..

    lg
    sashimi
  • reteP
    Also, mir sagt diese Art (fast schon foto-) realistischer Malerei sehr wenig. Da sind die Bilder aus Romantik, Biedermaier und Realismus des 19. Jahrhunderts authentischer. Und von diesen ganzen Mal-Anleitungen á la Ross und wie sie alle heißen, halte ich auch nicht sonderlich viel, empfinde sie als McDonaldisierung der Kunstschaffenden. Technisch ist das alles perfekt, aber mich interessiert als Künstler und Betrachter nicht so sehr perfekte Technik, als vielmehr (gerne auch unperfekte) Kunst. Sorry, tut mir leid, aber das ist meine Meinung...

    Liebe Grüße
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Constantin
    Constantin
    Hallo,

    ich hab den Beitrag oben bearbeitet, denn die Bilder waren optisch recht groß und brauchten bei mir lange zum laden.

    Gruß Constantin
    Signatur
  • Dauber
    @Peter:

    So hat halt jeder seine Vorlieben, der eine liebt es realistisch,
    der andere surrealistisch, wieder ein anderer abstrakt.
    Insoweit kann ich Deine Meinung in diesem Punkt tolerieren,

    Was die geplanten Kurse von Hr. Whitaker angeht hast Du
    anscheinend etwas nicht so richtig verstanden.

    Hierbei handelt es sich nicht um keinen Malkurs á la Bob Ross,
    sondern um eine Sendereihe, in der sehr viel Wissenswertes über die Malerei vermittelt werden soll.
    Immerhin verfügt Hr. Whitaker über eine mehr als 40-jährige Erfahrung und ist in den USA einer der berühmtesten Künstler.
    Die 200 besten Portrait-, Figuren- und Landschaftsmaler der USA
    gehen bei ihm in die Schule.

    Insofern hinkt der Vergleich mit Bob Ross etwas.

    Wenn Du ein alter Fuchs in der Malerei oder gar ein Künstler bist,
    der mit allen Wassern gewaschen ist und daher nichts Neues mehr
    erfahren mußt, dann kann ich Deine Meinung natürlich verstehen.

    Aber nicht jeder hat so ein umfassendes Wissen und für den einen
    oder anderen wäre so eine Sendereihe sicherlich sehr interessant.

    Dabei von einer "Mc. Donaldisierung der Kunstschaffenden" zu
    sprechen halte ich schlicht und einfach für etwas unüberlegt.

    Wäre es Dir lieber, jeder würde sein Wissen für sich behalten?
    Soll jeder das Rad für sich neu erfinden?
    Ab wann fängt für Dich die Mc. Donaldisierung an?
    Schon bei einem Buch über Malerei, das auf den Markt gebracht wird?

    Sicherlich ist alles im Leben Geschmacksache, auch in der Kunst!
    Aber bei den gezeigten Bildern von "perfekter Technik" weitab
    jeglicher Kunst zu sprechen grenzt meiner Meinung nach schon
    etwas an Vermessenheit!

    Ich hoffe, nicht jeder hier vertritt Deinen Standpunkt und teilt Deine
    Meinung ...

    Sollte dies dennoch der Fall sein, betrachtet die Angelegenheit
    hiermit als erledigt.


    Viel Spaß beim malen ...


    Claus
  • reteP
    Hallo, Claus,

    kann sein, daß das ein Mißverständnis war. Ich hatte es so verstanden, als wolle da jemand Herrn R. Konkurrenz machen ;-)

    >Dabei von einer "Mc. Donaldisierung der Kunstschaffenden"
    >zu sprechen halte ich schlicht und einfach für etwas unüberlegt.

    Falls Herr Whitacker andere Ambitionen als Herr R. hat, ziehe ich ihn aus meiner Kritik zurück. Sieh Dir mal die Werbungen für Herrn R. an. "In 10 Stunden zum Landschaftsbild", usw. Das kringeln sich einem doch die Fußnägel! Da KANN doch kein individueller Stil werden, sondern nur McD bei herauskommen!

    >Aber bei den gezeigten Bildern von "perfekter Technik" weitab
    >jeglicher Kunst zu sprechen grenzt meiner Meinung nach schon
    >etwas an Vermessenheit!

    Ich glaube, das habe ich nicht geschrieben. Ich schrieb, daß mich die Technik nicht so sehr interessiert, sondern die (meistens unperfekte!) Kunst. Damit sage ich keinesfalls, daß Whitackers Bilder keine Kunst seien. Ich maße mir überhaupt nicht an, zu entscheiden, was Kunst ist. Ich schrieb das rein persönlich (das habe ich auch betont), es ist MEINE Erwartung, die ich an Kunst habe.

    Im Übrigen: Ich bin WEITAB davon entfernt, mich als jemanden zu sehen, der nichts mehr lernen kann. Im Gegenteil: Wäre ich gläubig, würde ich jeden Tag darum beten, lernfähig bis zum letzten Atemzug zu bleiben. Denn Gelerntes immer wieder in seine Arbeit einzubringen, DAS ist der eigene Stil :-)

    Viele Grüße

    Peter
  • Dauber Wissen
    @Constantin:

    Danke! :wink:
    Ich hab zuhause einen 21 Zoll Monitor und die höchste Auflösung,
    da hab ich "rücksichtslos" und auf Teufel komm raus gepostet, ohne darüber nachzudenken, wie es bei Euch zuhause wohl
    aussehen wird! So ist es jetzt besser.

    Asche auf mein Haupt! :wink:




    Hallo Peter,

    war auch mein Fehler, ich hätte etwas näher erklären sollen,
    um was es bei der von uns geplanten Sache eigentlich geht. :wink:

    Ich stimme Dir voll zu, BR war zwar für einige Hobbymaler ein guter
    Einstieg in die Malerei, aber das war auch fast alles!

    Da wird in jeder Sendung nur gezeigt, wie man schnellst möglich
    ein farbenprächtiges Landschaftsbild "erstellen" kann.
    Das einzige was neu ist, ist das Motiv!
    Wissenswertes über unsere Leidenschaft, die Malerei wird da kaum
    vermittelt.

    Da geb ich Dir 100% recht, das kann man schon als Fastfood of Art bezeichnen!
    Offensichtlich ging es dabei wohl ausschließlich um den schnöden Mammon.

    Herr Whitaker hatte diese Aktion eigentlich gar nicht im Sinn,
    aufgrund zahlreicher Bitten seiner deutschen Fans fand er an
    dieser Idee aber mehr und mehr Gefallen.
    Da er in den USA auf der Universität Kunststudenten ausbildet,
    ist ihm das Unterrichten in Fleisch und Blut übergegangen.
    Nächstes Jahr wird er nach Deutschland auf Besuch kommen und
    einige Workshops veranstalten.

    Was uns vorschwebt sind informative Aufbau-Kurse im TV.
    Anfänger können viel Neues lernen, Fortgeschrittene können
    ihre Fähigkeiten noch erweitern und Profis können sich zumindest Ideen holen.

    Es kommt weniger auf Perfektion und Technik an, vielmehr um
    sachkundige Information und Anregungen von einem sehr erfahrenen Künstler.

    (WW malt übrigens hin und wieder in einem nicht ganz so realistischen Stil, da teilt er also voll Deine Meinung,
    ein Bild muß auch noch die Handschrift des Künstlers in sich tragen)

    Ich habe mich mal in Eurer Gallerie umgesehen und viele eindrucksvolle Werke gesehen.
    Obwohl ihr es hier offensichtlich "drauf habt" - ein Mehr an Wissen
    und Informationen kann auch für Euch nur eine Bereicherung sein.


    Es würden Themen angesprochen, die in keinem auf dem Markt erhältlichen Buch so ausführlich zu finden sind.

    Mechanik der Ölfarben / Mischen von Farben (nicht wie BR :wink: )
    Anatomie / Richtig Sehen lernen (Size sight) / Schattenkonstruktion
    Farbharmonien/Farbschemen, Komposition
    Wie malt man Glas, Metalle, Wasser, Stoffe, Haare, Holz, Marmor ...
    Einsatz von Hilfsmitteln und Malzubehör

    etc.


    Also nicht:

    Wie male ich schnell bunte Berge und einen See von Wald umrahmt?

    sondern:

    Wie kann ich meine künstlerischen Fahigkeiten und mein Wissen noch erweitern?

    Weniger wie Ross, eher wie Harald Lesch dies macht:

    Locker und lustig tiefgehendes Wissen vermitteln.


    Es würde mich und meine Kollegen sehr freuen, wenn ihr dazu beitragen würdet, daß endlich mal eine vernüftige Sendereihe
    über Malerei im Schulfernsehen läuft.


    Danke für Deine Gedanken dazu, mir ist eine kritische Stellungnahme
    viel lieber als gleichgültige Ignoranz.

    Claus



    P.S:

    Wäre ich gläubig, würde ich jeden Tag darum beten, lernfähig bis zum letzten Atemzug zu bleiben


    Ich hab mal Hr. Whitaker gefragt, ob ihm die Malerei nach all den Jahren nicht langweilig wurde.
    Er sagte:
    "Claus, weißt Du, Malerei ist was für alte Leute, man kann ein
    Leben lang lernen und findet immer wieder neue Anreize.
    Ich komm mir jeden morgen aufs neue vor wie ein Student!
    Laß Dich einfach von Deiner Kunst führen, dann findest Du Deinen Weg."
  • reteP
    Hallo, Claus,

    danke für die Ergänzung. Also eher etwas wie: "Ein Künstler läßt sich über die Schulter gucken". DAS ist klasse, davon kann jeder lernen und nehmen, was er braucht und möchte.

    Schönen Gruss

    Peter
  • Dauber
    Genau Peter, besser kann man es in der Kürze nicht sagen! :wink:

    Diskutiert vielleicht mal darüber, ich finde es lohnt sich ...
  • Seite 1 von 1 [ 9 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen