KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Bildkommentar

  • Ingy Bildkommentar
    Hallo! Ich hab mal wieder eine blöde Frage..
    also kann mir jemand sagen, was man in einen Bildkommentar schreiben muss und wie man sowas am besten strukturiert aufbaut? Hab da so meine Problemchen...
    Vielen Dank schon mal..
    Schöne grüße
  • odnaliW_ocsicnarF
    hm ingy, das ist manchmal gar nicht so einfach und obwohl ich sehr viele bilder kommentiere suche ich mir doch die aus, mit denen ich etwas anfangen kann. (ertappe mich natürlich auch dabei, bilder zu kommentieren, die mir nicht gefallen )

    interpretieren kann man sehr viel, ist aber auch nicht immer einfach weil der verfasser des bildes meistens eine vorgefasste meineung über sein bild hat und man hier sehr oft ins fettnäpfchen treten kann.

    man kann sich natürlich auch an den anderen kommentaren orientieren, dies ist zwar einfacher hilft einem aber manchmal auf die sprünge und macht einen auf dinge aufmerksam die man selbst noch nicht erkannt hat.
  • spmet-rus-spmet
    Ich lach mich schlapp, Wilando kommentiert Bilder.

    Pruhust.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    temps² contenance!!!
    ingy schein schüchtern zu sein

    mfg
    Herr Ps
    Signatur
  • stanko
    stanko
    Hallo
    und diese Hinweise taugen Dir nicht, um ein Bild zu kommentieren?
    Kriterien für einen Bildkommentar:

    * Komposition
    * Schwerpunkt
    * Farbkontraste
    * Steigerung
    * Intensität
    * innovative / eigene Behandlung eines Themas

    lg stanko
    Signatur
  • Ingy
    Vielen Dank für die vielen Antworten..
    also am meisten hilft mir der letzte beitrag von Stanko.. nur kann ich mir da unter 3 Punkten nicht so richtig was vorstellen...
    1.Schwerpunkt
    2.eigene Behandlung eines Themas
    3.Steigerung

    Ich hätte vielleicht auch noch dazuschreiben sollen, dass ich mein eigenes Bild analysieren muss... Komposition und so sind da schon denk ich die richtigen Hinweise...
    Vielen Dank nochmal..
  • Bastian Pasik
    Bastian Pasik
    Ich kann Dir da nicht weiterhelfen. Es gibt zwar da ein paar Richtlinien, die von Kunstnet festgelegt sind, aber daran hält sich scheinbar kaum Einer. Mir wird nachgesagt, dass ich unpassenden Kommentare abgebe. Nur die Personen, welche das behaupten, können mir scheinbar nicht sagen, welcher der Kommentare es ist. Vielleicht alle? Schreibe einfach das was Du denkst. Dabei solltest Du, damit auch alle Anderen zufrieden sind, eine kleine Schleimspur hinter Dir her ziehen. Also immer ein "Toll" und " Och wie schön" usw.!!
  • trofgniR
    Also ich finde Bastian hat schon Recht, wenn er sagt du solltest das schreiben, was du denkst und fühlst. Ich finde nur die "Schleimspur" etwas übertrieben.
    LG Sabina
  • Brigitte Guhle
    Brigitte Guhle
    Also ich gebe grundsätzlich nur einen Kommentar, wenn ich etwas mit dem Bild anfangen kann. Oft hätte ich Lust, zu schreiben: Völlig unbegabt, nehmen Sie lieber Ihr Strickzeug, oder: Dieses Bild wäre besser im Anzeigenteil für Bekanntschaftsanzeigen aufgehoben, oder : Solche Puppen gibt es doch auch zum Aufblasen.
    Das lass ich aber und kümmer mich nur um die Arbeiten, die auch ernst zu nehmen sind.
    Also, wenn Dir ein Bild gefällt, versuche einfach auszudrücken, warum es Dir gefällt. Möchte aber auch gerne wissen, warum hier so viel geschleimt wird.
    Signatur
  • musrednar
    das mit dem "schleimen" finde ich auch nicht gut und wird hier exzessiv betrieben. außerdem widerstrebt es mir auch, nur bilder zu kommentieren, die mir gefallen.
    allerdings kann man in beiden fällen, gefallen oder nicht gefallen, doch sicherlich irgendwie begründen, warum es so ist.

    ein gefühlsregung, die ausgelöst wird.
    ein denkanstoß, der einen weiterführt.
    eine eventuelle technische perfektion.
    eine eventuelle fehlende technische fähigkeit (achtung: da muss man allerdings auch immer das gesamtwerk beachten) ...

    ich denke, wenn dir ein bild auffällt, dann weißt du auch warum und das schreibst du einfach hin.

    ein eigenes bild analysieren? da kann ich dir nicht weiterhelfen, das kann ich auch sehr schlecht (bis auf das, dass ich weiß, warum und wie ich etwas male, zeichne, texte, was auch immer ...).
    vielleicht stellst du dein werk einfach hier rein, kann ja sein, dass brauchbare kommentare dazu kommen ...
  • Brigitte Guhle
    Brigitte Guhle
    Gut, dass Barbara noch was geschrieben hat, habe nämlich übersehen, dass Du auch ein eigens Bild analysieren willst. Ich halte das auch für eine schwierige Aufgabe, da man immer zu nah an seiner Arbeit ist. Man sollte sich da wirklich mal der Zugluft der Betrachterkritik aussetzen. Möglicherweise tut es weh, aber es kann weiterhelfen. Weil ich weiß, wie weh es tun kann, übe ich niemals Kritik an Bildern, die mir nicht gefallen, es sei denn, man fordert mich dazu auf.
    Signatur
  • Bastian Pasik
    Bastian Pasik
    Irgendwie haben ja alle Recht und das mit der Schleimspur ist auch ein bisschen übertrieben. Es kommt immer darauf an, ob das Kunstwerk eine Abstraktion oder Realismus darstellen soll. Besonders bei den Werken, welche Beides beinhalten, ist es besonders schwer objektiv eine Bewertung abzugeben. Da kann es halt mal passieren, dass man ein Künstlerherz trifft. Selbst positiv gemeinte Kommentare können da negativ sein. Wir sind hier jedoch nicht bei, Schleim-mir-was-vor, sondern in der virtuellen Welt von Kunstnet, wo jeder sich der Nächste seien kann! Und wenn ich an der Kunstgeschichte zurück denke, dann gelten viele der umstrittensten Künstler der Welt, welche von vielen Kunstkritikern zerstampft wurden, als Richtungsweisend und dessen Werke zu den begehrtesten der Welt!!
  • apogaeum
    apogaeum
    Habe vor langer Zeit mal einen Künstler besucht, der "Produkte der Natur" wie z.B. Äste, Steine, Streucher, Obstkerne, Samen... in seinem Keller sammelte und sie zu Figuren, und diese wieder zu wahren Szenen zusammen zusetzen. Unter anderem bediente er sich hierzu mythologischer Motive...
    Um ihm was Gutes zu tun (Thema: Schleimspur,... aber ich bin halt ein sozialer Mensch... und ich bin für mein großes Herz bekannt..., und dann war er auch noch ein guter Freund meiner Eltern, oder er sollte es noch werden...wisst Ihr)sagte ich ihm: "Ihre Arbeiten erinnern mich auf Grund ihres Reichtumes an Phatasie sehr stark an die skulpturalen Arbeiten Picassos\" Schwall... Laber.. Aber, was soll ich sagen: Au weia... Da hab ich was gemacht, kann ich Euch sagen...DA HAB ICH NÄMLICH EINEN GANZ WUNDEN PUNKT BEI IHM GETROFFEN... Er LITT genau daran, weil NIEMAND sein eigentliches GENIE erkannte, dass eben weitaus höher war und sich ORIGINALGENIEmäßig von dem Picassos abhob...

    In aller Vorsicht Euch alle Grüßen

    Ihr und Euer

    A
    Signatur
  • tsieGsanalsuR
    immer nur artiges schreiben, dann kann wirklich nix passieren..;))))
    weder gutes noch schlechtes..;)
  • spmet-rus-spmet
    Ich gebe niemals Kritiken zu Bildern ab.
    Nur meine persönliche befindlichkeit.
  • Seite 1 von 1 [ 17 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen