KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Behauptungen über Kunst

  • osoS Behauptungen über Kunst
    Kunst ist keine Wissenschaft.

    Kunst ist keine logische Konstruktion.

    Sie basiert auf Vorgänge, die man leichthin unbewußt, sinnlich oder gar emotional bezeichnet.

    Sie interpretiert und bezeichnet Aspekte der subjektiven Realität des Künstlers.

    Sie ist widerrum nur subjektiv erfahrbar.

    Sie kann keine Antworten auf Fragen geben, die sich nicht mit Worten hinreichend erklären lassen; aber sie kann dieses Unbekannte spürbar machen.

    Worüber man nicht reden kann, darüber sollte man schweigen
    - Kunst ist eine Art auf das unerklärliche hinzuweisen.

    ... dennoch beantwortet sie keine Fragen, ausser unter Umständen für den Kunst-Schaffenden. (Selbst-erkenntnis, selbstfindung, selbstverwirklichung)

    ... und bei Zeiten regt sie Unbeteiligte zu vergleichbaren Prozessen an.

    Alles andere fällt in den Bereich der Kunst-Markt-Wirtschaft.


    Soso

    ???
  • Aziz
    Moin,

    die Erklärung Friedrich Nietzsches gefällt mir ganz gut hier:

    "Die Kunst ist die einzige Möglichkeit, die Grausamkeit des Daseins zu ertragen oder gar zu überwinden."

    Allerdings fühle ich einige Risiken darin:
    Sie kann einem die Augen und Sinnen öffnen und damit zum Wahnsinn treiben.

    Die Kunst ist allerdings in eine Wahn-Rationalisierung geraten. Sie ist Krank und verfällt in immer schnellerem Ausmaß.

    Aziz
  • flow_thgin
    Arbeiten um zu begreifen. Wir bewegen uns am Rande des Wahns. Oder schon darüber hinaus?
    "Sind wir, die sehen also die wahrhaft Blinden oder die einzig Sehenden?" Ein Zitat aus meinem Kurztext "Ode an die Menschheit" http://www.lycos.com/
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Seite 1 von 1 [ 3 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen