KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Aargauer Kunsthaus Aarau: Thomas Huber und Evelyn Hofer

  • Constantin
    Constantin Aargauer Kunsthaus Aarau: Thomas Huber und Evelyn Hofer
    Thomas Huber: Das Kabinett der Bilder
    5. September bis 7. November 2004

    Seit seinen künstlerischen Anfängen arbeitet der Maler Thomas Huber (*1955 in Zürich, lebt bei Düsseldorf) an einem Gesamtwerk, das aus zahlreichen umfangreichen Bilder-Zyklen besteht. Entsprechend waren die Ausstellungstitel bis anhin oft identisch mit Titeln von zwar komplexen, aber thematisch geschlossenen Werkgruppen. <!--break-->
    Von dieser Art thematischer Ausstellung unterscheidet sich das Projekt im Aargauer Kunsthaus: Es kommt der Idee einer konventionellen Retrospektive zwar näher, thematisiert diese aber auf eine raffinierte Weise wieder: Die Ausstellung wird zwar die wichtigsten Bilder aus den vergangenen beiden Jahrzehnten versammeln, aber diese sollen hier nicht als Teil eines Zyklus fungieren, sondern als Einzelbilder präsentiert werden. Anderseits konzipiert Huber diese Ausstellung als Bilder-Kabinett: So werden nicht nur wichtigsten Gemälde als Einzelbilder ausgestellt, zur Ausstellung entsteht auch ein riesiges neues Bild, welches seinerseits ein Bilder-Kabinett mit den wichtigsten Bildern von Thomas Huber zeigt. Die erste grosse Huber-Ausstellung war ohne eigentliches Thema geplant – der Maler, dessen künstlerische Arbeit die gedankliche Hinterfragung des Bildes, seiner Herkunft, seiner Fähigkeiten und Möglichkeiten substantiell angehört, hat aus diesem Anspruch ein neues Thema gemacht.

    Vernissage
    Samstag, 4. September, 17 Uhr

    Öffentliche Führungen durch die Thomas Huber-Ausstellung:
    Donnerstag, 9. September, 18.30 Uhr
    Donnerstag, 16. September, 18.30 Uhr
    Donnerstag, 23. September, 18.30 Uhr


    Evelyn Hofer: Fotografien seit 1950
    18. September bis 5. Dezember 2004

    Das Aargauer Kunsthaus zeigt im graphischen Kabinett Fotografien von Evelyn Hofer (*1922 in Marburg an der Lahn). Evelyn Hofer wanderte 1933 mit ihrer Familie aus Deutschland aus und verbrachte einen Teil ihrer Jugend in der Schweiz. 1942 floh die Familie von Spanien nach Mexiko: Hier begann Evelyn Hofer ihre Karriere als unabhängige Fotografin. 1947 übersiedelte sie nach New York, wo sie heute noch lebt. Seit den 50er-Jahren publizierte Evelyn Hofer gemeinsam mit Schriftstellerinnen und Schriftstellern eine Reihe von Städtebüchern, die, neben Fotografien für Zeitschriften wie Harper’s Bazaar oder Vogue, ihr internationales Renommee begründeten. Evelyn Hofer, die ausschliesslich mit einer 4x5-inch-Kamera arbeitet, ist eine Fotografin im besten „altmodischen“ Sinn, eine Licht-Bildnerin, die ihre Gegenstände – seien es Landschaften, Städte oder Porträts – zu Bildern arrangiert, deren Suggestionskraft man sich kaum entziehen kann. Das gilt auch für die dunkeltonig farbigen Stillleben der 90er-Jahre, die den Vergleich mit der spanischen Stilllebenmalerei des 17. Jahrhunderts provozieren und nicht zu scheuen brauchen.

    Vernissage
    Freitag, 17. September, 18 Uhr

    Öffentliche Führung durch die Sammlung
    Sonntag, 19. September, 11 Uhr: „Innenräume-Aussenräume“

    Museumspädagogische Veranstaltungen:„Kunst-Pirsch“: Samstag, 4. September, 10-12.30 Uhr (9-12 J.), 13.30-15.30 Uhr (4-8 J.)
    „Kunst-Pirsch“: Samstag, 11. September, 10-12.30 Uhr (9-12 J.), 13.30-15.30 Uhr (4-8 J.)
    „Kunst-Pirsch“: Samstag, 18. September, 10-12.30 Uhr (9-12 J.), 13.30-15.30 Uhr (4-8 J.)
    „Kunst-Picknick“: Mittwoch, 22. September, 12-13.30 Uhr

    Gedenkanlass für Willy Müller-Brittnau
    Mittwoch, 15. September, 19 Uhr


    Aargauer Kunsthaus, Aargauerplatz, 5001 Aarau, Öffnungszeiten: DI-SO 10-17 Uhr, DO 10-20 Uhr, MO geschlossen, http://www.aargauerkunsthaus.ch
    Das Aargauer Kunsthaus ist rollstuhlgängig.
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen