KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Grundierung klebt auf Rahmen..

  • Gaby Franke
    Gaby Franke Grundierung klebt auf Rahmen..
    Hallo Ihr Lieben..
    ich brauche dringend einen Rat! Habe einen Rahmen aus gutem Holz gebaut und mit Nesselstoff (eine gute Qualität..nicht zu dünn) bespannt. Die Bespannung sitzt super 1A. Dann mit Acryl grundiert und alles sah super gut und stramm aus. Dann bemalt und nach ein paar Tagen sah ich leichte Welle aud dem Rand und musste feststellen, dass die Grundierung ja auch auf dem Rahmen klebte. Was ist da normal oder wie sollte es sein??? Hoffe, Ihr helft mir. :-/
    Lieben Gruss.
    Signatur
  • dirgiSpoT
    wasser von hinten draufsprühen, einziehen lasen und dann lässt es sich lösen. wenn du glück hast, kriegst du die delle aus der leinwand duch nachspannen, wenn das bild fertig ist, sogar zwangsweise neuaufziehen raus.
  • Gaby Franke
    Gaby Franke
    Danke..aber ich kann kein Wasser aufsprühen. Es klebt genau die Farbe durch den Stoff auf dem Rahmen fest!!! Wie kann ich das verkleben von vornherein vermeiden???
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • analsur
    hallo schnecke, vielleicht nicht ganz soo wild malen ..;) (schon gar nicht weit über den ramen!!)
  • Gaby Franke
    Gaby Franke
    Oh man..ich versuchs nochmal ;-)
    Also..habe doch quasi eine ganze Leinwand selbst gebaut..in Folge dessen möchte ich sie auch komplett bemalen. :-)) Also..es ist ein Grundierfehler??!! Die GRundierung ist durch den Stoff und auf dem Rahmen fest geklebt! Wie kann ich das vermeiden?? Werde es als nächstes Mal mit Guardi grundieren! Unverdünnt! Einmal? Wird das nicht auch wie die Wand acrylfarbe durchdringen und verkleben??
    Signatur
  • ratzekatze
    ratzekatze
    also ich glaub der herr künstlich hat das zur rettung des bildes vorgeschlagen , ich würd das mal probiern
    ansonsten hast du vielleicht einfach zuviel grundierung verwendet. in ganz dünnen schichten mehrmals auftragen statt eine deckende (bloss nicht über die gleiche stelle immer wieder pinseln) und jede schicht durchtrocknen, dann kann auch nix mehr durchsuppen (acryl trocknet ja wasserfest auf)-vielleicht warst du zu voreilig mit dem weiterverarbeiten?
    gruessys
    Signatur
  • analsur
    @schnecke,
    hier scheint ja keiner so recht ahnung zu haben,
    .
    geh doch mal auf google und tipp die wörter "maler und kunst" ein und gehe dann auf die webseiten von den künstlern und
    schreibe dann eine mail oder deine anfrage in ein gästebuch.
    echte profis hatten sicherlich die selben probleme überwinden müssen und kennen sicherlich die tricks !!!
    .
    .grüße von ruslana
  • Gaby Franke
    Gaby Franke
    Also mit Wasser sprühen von hinten geht nicht..würde doch nur das Holz erwischen:-)
    Aber Herr Künstlich ist schon n`Netter, wie ich des öfteren las.
    Deine Idee, ich trage zu dick auf ist es wohl. Ich rollte immer schön dick..und vor allem am Rahmen (da kann man ja auch so fein aufdrücken). Durchtrocknung war nicht das Problem..war Wochen vorher schon grundiert und zum Malen aufbewahrt.
    Also unverdünnt die Guardi vorsichtig auftragen in 2 Schichten?
    Es geht halt nur um den Rahmenbereich..dort waren eben auch die leichten Wellen zu sehen nach Trocknung der GRundierung.
    Signatur
  • Gaby Franke
    Gaby Franke
    Danke Ruslane..nur ob die aus der Schule plaudern..weis nicht..:-/ hmm...
    Signatur
  • analsur
    @schnecke,
    plaudern tut immer dann jemand, wenn du ihn zuvor viel lobst und dich dann als klein und doof darstellst..;)))))
    (dann denkt er, du bist keine konkurenz und plaudert mehr als ihm lieb ist)
    hihihi
  • Gaby Franke
    Gaby Franke
    🔗
    🔗
    Du bist ja nett!!
    Signatur
  • analsur
    @schnecke,
    gleich zwei davon ?
    ;)
  • ratzekatze
    ratzekatze
    also ich verdünne das ganze vorher leicht (wirklich minimal,dass es geschmeidig statt schmierig ist), darf halt nicht zuviel wasser dran, und dann gaaaaaaaanz dünn meinetwegen erst horizontal und dann vertikal, wenig farbe immer, wenn du keine stelle zweimal erwischst müsste es gleichmässig werden. wenns dir nach 2 runden noch nicht deckend genug erscheint , wiederholst du das ganze einfach bis es passt.
    vielleicht brauchst du auch 4 oder 6 dünne schichten-musst mal probiern,hängt auch vom stoff ab. lieber ne schicht mehr als zu wenig, sonst kann ja wieder wasser durch beim nächsten farbauftrag.

    also dünn und vielschichtig
    und: wenn du ne rolle nimmst würd ich die vorm auftrag nochmal abrollen, dass überschüssige farbe nicht mit auf den stoff kommt-nur so ne idee-ich benutz da pinsel

    so hoff ich hab nix vergessen :D
    Signatur
  • Gaby Franke
    Gaby Franke
    @ruslana..mit dem PC hab ich`s schon garnicht. :-))
    @Ratzekatze..also echt ganz lieben Dank für Deine Tips!!
    Macht halt etwas mehr Arbeit..mehr Schichten..aber wenns denn der Wahrheitsfindung dient..:-)) Werde es mal testen!
    Die Tips mit Nachspannen..da sehe ich ja persönlich schwarz für mich. Alles wieder abtrennen(die Tacker nieten) und das steife Stück woanders drauf ziehen dat wird nix bei mir. UNd Keilen war mir schon immer suspekt!!! Keile nachträglich setzen drückt doch bloss das ganze Gemalte hoch und es entstehen neue sichtbare Kanten im Gesamtblick des Objektes!
    Signatur
  • dirgiSpoT
    das problem ist: du hast keine keilrahmenleisten verwendet, nur normales holz.
    guck dir mal die keilrahmenleisten genau an: die sind schräg auf einer seite, der seite, die von der leinwand bedeckt wird. die leinwand ist 2 mm über dem holz.
    normales holz ist komplett gerade, so liegt die leinwand auf. also: so klebt sie auch.

    fakt ist: holz arbeitet, also wenn die leinwand nass ist, kannst du sie lösen. die nässe zieht auch ins holz ein... geht, hab ich schonmal gemacht, is wie ein festes pflaster abzuziehen... ein wenig kraftaufwand, wenig, gehört dazu, von alleine löst es sich nicht.

    aber:

    selbst wenn du es gelöst bekommst, wird die leinwand wieder festpappen später. kauf dir normale leisten, kosten auch nicht mehr als normales holz.

    ich hoffe das jetzt verständlich formuliert zu haben, wenn nicht: google: keilrahmenleistenquerschnitt
  • camo
    camo
    Das Problem dürfte der zu dünne (durchlässige) Stoff sein.
    Die Grundierung sollte nie bis zur Leinwandrückseite durchschlagen.
    Also das nächste mal dickeren Stoff (Segeltuch) und richtige Keilrahmenleisten nehmen. :-)
    Alles andere ist Murks und lohnt den Aufwand meiner Meinung nach nicht.
    Signatur
  • Gaby Franke
    Gaby Franke
    Danke Kuenstlich und Camo!!! Sehr gute Tips..
    Bin in Testphase gegangen dieses Weekend..und muss sagen..kann irgendwie nicht von meinen geliebten selbstgebauten Rahmen ab. Mal abgesehen davon, sparen tut man damit nun auch wirklich nicht!! Holz..ok..aber Stoff, Gesso ( :-) )kommt fast aus`s Gleiche.
    So, nun also mit Gesso und Pinsel Schräghaltung..einmal dünn drüber und nach etwa 10Min.Antrocknung noch einmal vorsichtig und zur Sicherheit mit dem Tortenmesser zwischen Rahmen und Stoff gefahren..prima!!! Durchtrocknen lassen..2.Grundierstrich..alles Paletti.
    Die leinenwand klingt/ähnelt einer Trommel.
    Seid lieb gegrüsst!!! Schneckchen(..kommt in Gang..):-))
    Signatur
  • imihsas
    würde sagen fällt unter : was gelernt fürs nächste mal..
    lg
    sashimi

    künstlich tipp würd ich aber ausprobieren...
  • Gaby Franke
    Gaby Franke
    Mach ich Sashimi! :-)..und Danke!!!
    Schnelle Grüße von der Schnecke
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 19 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen