KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Künsler mit einer Körperbehinderung

  • Heike Künsler mit einer Körperbehinderung
    Hallo,
    wollte auch nach langer Zeit mal wieder einen Beitrag abgeben.
    Im Internet ist folgende interessante Homepage zu finden:
    http://www.kuenstler-extra.de
    Hier findet man Kunst in verschiedenster Form von behinderten Menschen.
    Eine sehenswerte Homepage, auf der auch meine Acrylbilder, die ich auf Grund meiner körperlichen Behinderung ausschließlich mit dem Mund male, in wenigen Wochen zu finden sein werden.
    Viel Spaß beim Stöbern!
    Liebe Grüße,
    Heike (bathory)
    Signatur
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    bei sowas schauderts mich gewaltig - nicht der kunst wegen.
    was abschreckt ist das schubladendenken.

    mfg
    Herr Ps


    Ps: sind wir nicht alle behindert?
    Signatur
  • Heike
    Hallo Herr Ps,
    hast schon Recht mit dem Schubladendenken. Nur leider werden behinderte Künstler oder überhaupt behinderte Menschen nicht immer oder sagen wir besser nur selten von der Gesellschaft akzeptiert.
    Die meisten Menschen denken immer noch, "kaputte" Beine (Hände, o.ä.) = "kaputter" Kopf.
    Ich persönlich stehe zu meiner Behinderung und versuche meine Bilder überall vorzustellen, wo sie gerne gesehen werden. Sei es nun auf einer speziellen Hompepage oder auch nicht.
    Liebe Grüße,
    Heike
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • trebeM
    ich mach jetzt auch ne hompage auf. für blonde künstler.
  • Heike
    @mebert
    unglaublich witzig. glaube, es gibt leute, die den kern der lage nicht erkennen. aber auch keine schlechte idee, eine hp für blonde zu eröffnen.
    Signatur
  • trebeM
    hm, ich denke man könnte auch eine hp für künstler gründen, die glauben, dass "kaputte" Beine (Hände, o.ä.) = "kaputter" Kopf ist. mir graut aber jetzt schon von deren bildern.
    nein, im ernst - mich stört nur dieses schubladengedenke - mehr nicht.
  • Heike
    hast ja recht.
    Schönen Abend noch,
    Heike
    Signatur
  • Herr Lehmann
  • tsieGsanalsuR
    @bathory,
    eine sehr gute freundin von mir hat ihren linken arm durch einen unfall verlohren, doch sie hat trotz ihrer behinderung eine glückliche familie gegründet und ist auch sonst ein sehr fröhlicher mensch, der mir gezeigt hat, dass sie nicht anders ist oder es nicht sein will.
  • Camaleona
    Hallo Heike,

    willkommen zurück!
    Habe oft nach Deinen Bildern geschaut und befürchtet, Du hast das Interesse an der Malerei verloren.
    Umso mehr freue mich, heute von Dir hier zu lesen und zu sehen, dass Du weitergearbeitet und -gelernt hast. Bin gespannt Deine Bilder auf o.g. Website zu sehen. Leider hast Du Deine Birnen hier schon wieder gelöscht.

    LG Camaleona
  • DiaryofDreams
    DiaryofDreams

    Nur leider werden behinderte Künstler oder überhaupt behinderte Menschen nicht immer oder sagen wir besser nur selten von der Gesellschaft akzeptiert.


    Hallo bathory,

    ich finde, es ist eher eine Frage der Sichtweise. Wenn ich mir bspw. die von Dir oben gepostete HP einmal anschaue, dann frage ich mich schon auf der Eingangsseite, wer hier wen ausgrenzt? Die Gesellschaft die "behinderten Künstler" oder sie sich selbst?!

    Zugegeben, weiter, als bis zur Startseite der HP bin ich noch nicht gekommen, weil mich schon der Eingangstext ins Grübeln bringt (allerdings wohl anders, als vom Seiteninhaber beabsichtigt)

    Was wäre denn, wenn man auf der Eingangsseite nicht unbedingt auf die (Körper-)Behinderung der dort ausstellenden Künstler hinweisen würde? Man würde weiterklicken, einige der Bilder als schön empfinden, andere als weniger schön und wenn man dann eines der Bilder, die einen ansprechen vielleicht näher anschaut und in irgendeiner kleinen Fußnote zu lesen bekommen, dass es mundgemalt oder fußgemalt oder oder oder ist... das würde dann wirklich zum nachdenken anregen und man würde für die Leistung viel mehr Respekt zollen, als wenn man schon von vornherein derart in eine bestimmte Denkrichtung gezwungen wird (werden soll?)

    Von daher gebe ich allen, die hier von Schubladendenken schreiben völlig recht.

    Gruß
    Diary
    Signatur
  • El-Meky
    El-Meky
    ich finde es ist eine beachtliche Leistung ,
    wenn man nur mit dem Mund malen kann!
    Wenn ich nur an die Farbflaschen und Dosen denke,
    die sich schwer öffnen lassen und an die vielen Handgriffe, die neben dem eigendlichen Malen nötig sind ..
    meine Hochachtung hast du Heike !

    liebe grüsse Ella
    Signatur
  • DiaryofDreams
    DiaryofDreams
    Keine Frage heliopo... das ist es allemal. Und gerade um diese Leistung auch entsprechend rüberzubringen und um gewiss zu sein, dass die Leute darüber nachdenken, würde ich den Leuten dieses "aha-Effekt" bieten und sie nicht von vorn herein "vorbereiten" :o)
    Signatur
  • NIWREW
    Ich zeige niemals einem Behinderten Menschen,gleich welcher Art dieser behindert ist ,das ich Mitleid mit ihm wegen seiner Behinderung habe.
    Weshalb wird denn ständig alles gesondert be oder Verurteilt?
    Die Nichtbehinderten machen doch erst die Behinderten!
    Selbstverständlich tue ich auch den Hut ab ,wenn ein Mensch sich trotz Einschränkungen seinen Lebensaufgaben stellt,doch ist er deswegen etwas besseres?
    Immer dieses bewerten von Mensch zu Mensch kotzt mich ekelhaftig an.
    Wenn irgendwelche Institutionen wie Behinderten Einrichtungen auf sich aufmerksam machen ,dann nur deshalb ,weil unsere Politik es möglich gemacht hat ,das diese Menschen wegen Geldmangel behindert gemacht werden,und nicht aus Mitleid.
    Ich selbst habe eine längere Zeit mit Behinderten gearbeitet und auch auf einen langen Zeitraum einen geistig Behinderten bei mir Zuhause gehabt und mit ihm Kreativ gearbeitet.
    Hier habe ich sehr viel gelernt nämlich das ,daß ganze geschwalle nur Gefühlstötent ist.
    Ich habe es für mich gelernt mit dem Herzen zu hören.
  • Seite 1 von 1 [ 14 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen