KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Lädenleuchten in Hamburg

  • Nanni Lädenleuchten in Hamburg
    🔗

    LÄDEN LEUCHTEN

    "Leuchtende Läden" bringen Licht in die dunkle Jahreszeit

    Zum 3. Mal veranstalten Künstlerinnen und Künstler eine außergewöhnliche Ausstellung

    Ausgehend von der Idee, das es gerade in dieser Jahreszeit schön wäre, dunkel leerstehende Läden mit Licht und Leben zu füllen, veranstalten Künstlerinnen und Künstler zum dritten Mal die Ausstellung "Lädenleuchten - leerstehende Läden werden zu Galerien".

    Das Konzept hat sich inzwischen bewährt und wurde weiterentwickelt. Im vergangenen Jahr besuchten über 800 Kunstinteressierte aus Wilhelmsburg und ganz Hamburg die Ausstellung im Reiherstiegviertel und sahen sich die unterschiedlichen Arbeiten von Künstlern und Künstlerinnen, die sich mit der Insel beschäftigen, an.

    Die diesjährige Ausstellungen findet statt vom 21.01.2006 - 05.02.2006. Sie beginnt mit einer festlichen Eröffnugsveranstaltung am Sonnabend den 21. 01. um 17.00 in der ehemaligen Gaststätte am Ernst August Deich / Ecke Fährstieg (direkt hinterm Deich).

    Um kurz nach 18.00 starten Mathias Lintl und Petra Bäuerle mit einer ersten Führung, während der sie den Besuchern die unterschiedlichen Arbeiten in den 7 Läden des Reiherstiegviertels näherbringen. Wiederholt werden die Führungen an jedem Sonnabend und Sonntag um 16.00 und 18.00, Treffpunkt ist jeweils die ehemalige Gaststätte im Ernst August Deich. Geöffnet sind die Läden an den Wochenende immer Sonnabends und Sonntags von 16.00 bis 20.00, die Finissage findet am Sonntag, 05. Februar ab 18.00 im Südbalkon / Veringstrasse 156 statt.

    Die Elbinsel zeigt sich mit dieser außergewöhnlichen Idee als ein Ort von spannender und engagierter Kunst: von Photographie, Malerei, Holzdruck bis zu Raum- Video- und Textinstallationen hat die diesjährige Ausstellung ein breites Spektrum. Ausstellen werden u.a. Jörg Block, Bianka Buchen, Gesa Johannssen, Jürgen-Peter Lund, Rolf Naedler, Peter Niehuis, Elisabeth Richnow, Pascal Unbehaun, Heinz Wernicke und Maria Luisa Witte.

    Wer mehr über die teilnehmenden Künstler und Künstlerinnen und das Rahmenprogramm erfahren möchte, oder einen ausführlichen Lageplan sucht, kann unter 🔗 alle Informationen finden.

    Ermöglicht wird die Ausstellung durch finanzielle Unterstützung von Seiten des Bezirks Harburg und des Beirates für Stadtteilentwicklung Wilhelmsburg.

    🔗 <--------------------
  • Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen