KunstNet nutzt Cookies. Details.
Abstrakt, Malerei, Hommage

abstraktMalerei

  • Von Jörg Büttner hochgeladen

    Materie
    Fest gefügt? 99% davon, bestehen aus: Nichts!
    Gefrorene Energie im ewigen Wirbel.
    Geformt durch morphische Felder?

    Rupert Sheldrake ist Biologe und hat eine Theorie der Formgebung aufgestellt - "morphische Resonanz" soll über Zeit und Raum hinweg verantwortlich sein für die spezifische Form von allem (so eine Art platonische Urformen).

TitelMorphische Felder (Hommage an Rupert Sheldrake)
Material, TechnikÖl auf Leinwand
Format 50 x 60 cm
Jahr, OrtKronach, letztes Jahrhundert
Tags
Kategorien
Info1920 3 1 6 von 6 - 2 Stimmen
  • 3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • lebannA
    das nichts bewegt die urform im ursprung des gigantismus, oder so...ich finds klasse...hier ist bewegung und tiefe....kompliment...annabel mit lieben grüßen
  • emarap
    UUps, eines meiner Lieblingsthemen in den 80igern. Bin immer noch deer Meinung, daß Sheldrake recht hat. Wie anders ist es zu erklären, daß auf der einen Seite der Erdkugel eine Horde Affen entdeckt, wie man Kartoffeln in Meerwasser wäscht um sie schmackhafter zu machen und fast zur gleichen Zeit, auf der anderen Seite des Planeten andere Affen diese Methode plötzlich ganz selbstverständlich anwenden? Und wie die häufige Gleichzeitigkeit von Erfindungen in völlig verschiedenen Ländern?
    Und die Sache mit der Schreibmaschinen Tastatur?
    Morphogenetische Felder, klaro!!!
    Übrigens finde ich das Bild sehr passend, schön gelöst.
    Liebe Grüße Antje
  • denaben
    denaben
    für mich hat es erstmal ausgesehen wie ein grosser fisch.
    mit dem thema kann ich leider nichts anfangen, ist mir zu abstrakt