Wir nutzen Cookies und zeigen interessenbezogene Anzeigen Details. ablehen
Muster, Park, Wörlitzer, Pinnwand, Vulkan, Urlaub

MusterParkwörlitzer

  • Von Hoffmann hochgeladen am 28.05.2008

    Ein Vulkan ist was ursprünglich natürliches und bei der Darstellung des "Stein der Weisen" ( Unesco Weltkulturerbe Wörlitzer Park ) hat man als Basis die Zeit genommen. Solange die Sonne auf einen Epochenabschnitt zu scheinen vermag, so groß ist anteilig dessen zeitliches Dasein als Bestandteil desselbigen in der Darstellung des Stein als Ganzes.

    Da der Garten selber kleiner ist als der Stein 5 Akt Plan T (1804- ...)
    kann man keinen Stein der Weisen in dieser Form darstellen wie dort.
    Aber man hat dennoch die Möglichkeit einen Vulkan leben zu lassen.
    Nur die Lava dargestellt beim Muster durch einen Wasserfall der das Licht vom Vulkan beim Speien bricht, konnte nicht so realisiert werden.
    Nun dafür wird er aber Feuer speien können mit diskretem Getöse und Rauch.
    Die heutige Technik macht dies leichter möglich als in Wörlitz, wo man jährlich ein Fest machte und das alte Schnittwerk auf diese Weise zumindest teilweise entsorgte. (Osterfeuer im Inneren des Vulkan quasi)

TitelEin Vulkan , der Urlaub macht........
Material, TechnikNatur pur
Format Unikat
Jahr, OrtNatur ist irgendwann mal zeitlos wenn sie als solches von dem Biotop anerkannt wird.
Tags
Kategorien
Info981 3 1 2.5 von 6 - 2 Stimmen
  • 3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Gretel
    Gretel
    wunderschönes Foto
  • Hoffmann
    Hoffmann
    Hallo kunstliebhaberin das schrieb ich zum Original , nachzulesen in Wörlitz 17 ff (als Graues Buch)


    Hephast

    Auf der Insel genannt Stein,
    schichten wir zu Grotten auf,
    große Felsen und auch paar gar fein,
    mit einem Vulkane drauf.

    Wenn im Winter alles Schnitt zusammenkommt,
    durch des Strauchwerks lichten,
    transportiert manns zum Vulkane prompt,
    um ein Feuer anzurichten.


    Das Reisig ist noch ganz feucht,
    das der Vulkan nicht zu schnell erhitzt,
    und die Fugen zu reißen deucht,
    wenn es sprüht funkt und spritzt.

    Die später große Flamme hoch,
    etwa 20 m oder mehr,
    man sieht einen Vulkanausbruch,
    er spiegelt im See gar sehr.

    Zum Kühlen des Kamines dann,
    wird Wasser gar gebracht,
    schaltet man das Pumpwerk an,
    damit der Vulkan lange raucht.

    Nun legt man tote Äste
    und auch Baumstücke nach,
    so wird es ein herrlich Feste,
    bis beginnt der Neue Tag.


    Auf diese Weise ganz galant,
    alles nun zum Spass,
    man den Unrat halt verbrannt,
    und liegt selbst staunend im Gras.

    Da kann erblicken ein jeder hier,
    wie die Lava fließt,
    des Lichtes Brechung sorgt dafür,
    das sich feurig Wasser ergießt.

    Norbert Hoffmann

    Dieser Vulkan kann speien und diskret Getöse von sich geben
    auch kann er rauchen.

    Es ist für die Nacht gedacht, wo das Schauspiel mit einer
    ca 1,5 m hohen Säule Feuer und ca 2,5 m hoch es qualmen kann nach Bedarf einzeln oder zusammen.
    Im Bild selber macht er Urlaub.
    Je nach Anlass wird es dann aktiviert.

    Gruß Norbert

    ja nur ein Haufen Steine.........
    wie der Versuv auch nur ein Haufen Steine......
  • Manfred Olde Steege
    Manfred Olde Steege
    nur ein haufen steine...
    oder doch mehr?... ich mag steine...
    gruss manni

Bisher: 504.107 Kunstwerke,  1.948.540 Kommentare,  273.469.975 Bilder-Aufrufe
Schreib einen Kommentar zum Bild: ‚‚Ein Vulkan , der Urlaub macht........‘‘! KunstNet ist eine Online Galerie für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen.