KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • 14 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • heike
    heike
    @synafae
    Danke dir
    @Gast, 7
    Danke dir- "der Künstler als seine eigene Wundertüte " triffts,
    ich weiß nie vorher was sich ergibt.
    Lg heike
  • Gast , 7
    Die Wissenschaft bringt es sogar noch ärger, unsere Hirne machen was sie wollen, wir denken, wir haben einen freien Willen , doch diese Wissenschaftler behaupten das Gegenteil , platt ausgedrückt ein Kollektiv von Gehirnen treibt es so bunt, bis sie nicht mehr weiter können !! Auf alle Fälle befruchten sich diese Hirne und einen Sinn scheint es zu geben ;))Was wir jetzt als Idealbild sehen , kann "Morgen schon keine Bedeutung haben ,deshalb sollte man sich selbst treu sein und seine Intuition trauen lernen , die ist klüger , wie der Verstand ;)))Gut und schlecht , das ist so eine Sache für sich in der Malerei /KUNST ;))
  • simulacra
    simulacra
    Ich befürchte es fast... Befürchte es fast, weil das eigentlich heissen würde, dass wir uns selbst nicht erkennen und vielleicht unserem eigenen Idealbild hinterher rennen, wenn man es negativ sieht. Nicht anders als Models oder sonst welche Menschen, die Idealbildern hinterher rennen.
    Positiv ausgedrückt soll es wohl beinhalten (und wird wohl auch oft so angeführt), dass man sein eigenes Ich ausloten und die eigenen Grenzen kennenlernen möchte.
    Kurz: Wir haben diese verdammte Bewusstsein und müssen selbst entscheiden, ob das nun gut oder schlecht ist :))
  • Gast , 7
    Vielleicht ist das gerade der Kreativ-Motor , der uns ewig antreibt..... ;))
  • simulacra
    simulacra
    Ja Hanni, vielleicht sieht man sich einach anders als die Wahrheit, die dann als fertiges Werk vor einem steht. Und das beängstigt womöglich viele Künstler
  • Gast , 7
    Vielleicht erwartet man etwas anderes , als man herstellt ?? Hat ein anderes Bild im Kopf ?? Der Künstler als seine eigene Wundertüte oder--??? ;))))
  • simulacra
    simulacra
    Sehr weit abstahiert aber nachvollziehbar. Mir gefallen deine Werke! "ich empfinde den Anblick meiner Skulpturen selbst oft als eher unangenehm..": geht mir bei eigenen Sachen genauso. Vielleicht, weil soviel von dir drin steckt...
  • heike
    heike
    Danke dir manni

    @Angie
    freut mich, dass du einen Zugang zu der skulptur gefunden hast.. ich empfinde den Anblick meiner Skulpturen selbst oft als eher unangenehm..
    LG heike
  • Angie V.
    Angie V.
    Sitzend - die Arme hinten verschränkt oder armlos, ein Bein ausgestreckt und eines abgewinkelt oder mit nur einem Bein, je nachdem, wie man es sehen will. Ich finde die Skulptur stellt Verletzlichkeit dar und sie macht mich traurig.
    LG, Angie
  • Manfred Olde Steege
    Manfred Olde Steege
    minimalistisch schön...
    gruss manni
  • heike
    heike
    danke dir mini
    lg
  • Gast , 3
    finde die skulptur interessant..also mir gefällt diese
    gruss mini
  • heike
    heike
    @Gast, 1 danke dir für dein nächtliches Kommentareschreiben !
    mlg
  • Gast , 1
    nichtssagend-exquisit wieder mal
    großes vorbild
    mfg