KunstNet nutzt Cookies. Details.
Anpassung, Individualität, Toleranz, Selbstaufgabe, Malerei

AnpassungIndividualitätToleranzselbstaufgabe

  • Von Annemarie Siber hochgeladen

    Wer sich immer NUR anpasst bringt keine neue Farbe ins Spiel des Lebens. Also: wie weit darf Anpassung gehen?

TitelAnpassung
Material, TechnikAcryl auf Leinwand
Format 70x50 cm
Jahr, Ort2005 Bergheim/Deutschland
Preis Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info774 17 2
  • 17 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Annemarie Siber
    Annemarie Siber
    ... darfst Du Dir aussuchen Harty. ;-)))))) Danke angy.
  • Harty
    Harty
    ist das ein weibchen oder ein männchen ? ;-)
  • Angelika Reeg
    Angelika Reeg
    eine thematik für sich, das kann stunden dauern, sich darüber auszulassen *grins*
    gefällt mir die idee und super umgesetzt mit diesem bild, lg angy ;-))
  • Annemarie Siber
    Annemarie Siber
    Danke für den Kommentar und das Lob Heidi. Du beziehst Dich bei der Thematik auf die Technik... nun warum nicht! ;-)
  • elezzuw
    Der Künstler könnte ohne Anpassung nicht existieren. Bei einem Bild beispielsweise passt er die eine Farbe der anderen an, die Form der Farbe und umgekehrt. Das Sujet passt sich der Komposition an, diese sich der Farbe usw. Ohne Anpassung kein Bild.
    Dein Gemälde übrigens gefällt mir ganz ausgezeichnet!
  • Annemarie Siber
    Annemarie Siber
    ..ich werde jetzt meinen Rasen "anpassen" damit er am WO-E mit mir harmoniert *g*.. Bis morgen ihr lieben!
  • odnaliW_ocsicnarF
    Die Anpassung darf soweit gehen AnneMarie-chen, dass man auf jeden Fall seine Kommentarzeiten ändern sollte. Der Vorteil, bessere und anpassungsfähigere Kommunikation...grins.
  • Annemarie Siber
    Annemarie Siber
    DANKE Ladies!!!*g* LG AnneMarie
  • innahnerof
    Also wenn das eine fotografie wäre, würden die Kritiker sagen, das Tier muss mehr Luft vor dem Maul haben. :-) Die Farben finde ich auch gut und Anpassung ist zwar bequem, aber nicht gut. Hannelore
  • emarap
    Das Thema finde ich hier gut getroffen. Sehr schön auch die Farben.
    Gute Idee und gute Umsetzung!
    LG Antje
  • Annemarie Siber
    Annemarie Siber
    *lach* bin keine dicke Bohne und Speck habe ich auch nicht *g*! Aber ich finde rote Beete würrrrg (habe mich als Kind daran überfressen). ;)
  • lisa
    lisa
    Ich muß mich korrigieren: Ich hasse wohl etwas: Dicke Bohnen mit Speck ;)
  • lisa
    lisa
    AnneMarie..ich "hasse" gar nichts. Wer sich zu-viel oder zu-wenig anpaßt, hat genauso seine Gründe dafür, wie jeder, der sich in der goldenen Mitte bewegt.
  • Verocska
    Verocska
    Es ist ein tolles Bild.
    "Der vollkommene Mensch paßt sich dem Gehabe der Gesellschaft an, ohne sein Selbst zu verlieren." Laotse
    Eine gewisse Anpassung ist notwendig. Wenn jemand sich zu sehr anpasst, fällt gar nicht auf. Wenn ein Künstler nicht auffällt, (hier meine ich nicht sein Verhalten, sondern seine Werke), bleibt unbekannt. Malen für sich ist eine schöne Sache, aber wenn jemand daran Gefallen findet, ist es noch schöner. LG Verocska
  • Annemarie Siber
    Annemarie Siber
    Danke Vera - und danke Lisa! Es ist seeeehr persönlich, da ich Anpassung und Gruppenzwang schon immer gehasst habe, genauso wie die Ignoranz anderer Meinungen. Aber ebenso heftig hasse ich unsachliche polemik (ihr beide auch wie es scheint). Anpassung ist für mich (genau wie für Lisa), dann akzeptabel, wenn sie naturgegeben ist und eine (über-)lebensform darstellt. Nicht akzeptabel ist sie wenn man sich aufgibt (anpasst) nur um irgendwo dazuzugehören und ich vermute, dies sind die "Erlebnisse" von denen Vera spricht. LG AnneMarie
  • lisa
    lisa
    Die Natur hat die Möglichkeit der Anpassung vorgesehen..also ist sie da ok, wo man naturgemäß handelt..was auch immer das ist ;)
  • relttaSareV
    Gefällt mir sehr! Wenn ich mir das noch in originaler Größe vorstelle! Die Farben sind ganz toll! Und ein spannendes Thema berührst du da... Na, und wie weit kann man sich anpassen? Und woran? Und wann? Und ob überhaupt? :) Da hat wohl jeder seine Grenze, ausgegangen von den Erlebnissen und der Lebenserfahrung! GRuß! Vera