KunstNet nutzt Cookies. Details.
Stillleben, Symbol, Acrylmalerei, Malerei

StillebenSymboleAcryl

  • Avatar
    Von Frank hochgeladen

    auf dringede Anregung aus dem Freundeskreis bleibt es jetzt so wie es ist...

Titel...
Format ca, 40 x 60
Jahr, OrtAug. 2008
Tags
Kategorien
Info949 20 4 von 6 - 7 Stimmen
  • 20 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Dobberke
    es gäbe auch viel zu sagen - solche Motive leben vom Raum - der ist hier nicht vorhanden, weil Du alles umgedreht hast -hinten dunkel und vorn hell...
  • Gast , 8
    na ja...keine große kunst.
    aber dennoch ganz nett

    grüße
  • Frank
    Frank
    tja, Boschi, wenn Du immer so wenig Stoff anhast, den ich falten könnte ... ;-))
  • Frank
    Frank
    ja, Stefan, diverse Stimmen aus dem realen Leben sagen mir, trotz aller Symbolik und Technik und Übungswahn.. ich sollte auch mal eine Sache auf sich beruhen lassen...

    fällt mir schwer, aber auch das will vielleicht geübt sein...

    Dank Dir für die nette Beobachtung und Begleitung eines Anfängers in der Malerei

    LG
    Frank
  • simulacra
    simulacra
    ...aber du willst es bestimmt trotzdem so lassen, oder?
    :)
  • Bozena W.
    Bozena W.
    e...s sind bis jetzt die besten Stofffalten, die Du mit dem (Mal-)Pinsel gezaubert hast :-)

    *****Sterne
    LG
    Bo
  • Frank
    Frank
    mmh, Stefan, das ist ein Gedanke, den ich so noch gar nicht hatte...
    ich habs nicht so mit dem arrrg... weil ich mache das für mich..

    aber unter Deinem Aspekt betrachtet, der mir noch gar nicht auffiel, ist es in der Tat so... die Kontraste lassen nach rechts nach...

    tja, die Idee ist gut... denn sie leuchtet mir ein... aber Du hast recht... das sind ne Menge Änderungen ;-))

    aber nen ganz lieben Dank, dass Du Dir die Zeit genommen und das Bild angeschaut hast, das finde ich echt hilfreich. Seit langem mal eine richtig konstruktive Kritik, neben Sabines natürlich ...

    GLG
    Frank
  • simulacra
    simulacra
    Hi Frank
    Dankeschön für deine Erklärungen, das finde ich interessant um deinen Arbeitsprozess zu verstehen. Zu dem Kontrast von links nach rechts: Der Hintergrund sollte (vlnr) heller/weniger kontrastreich werden, soweit habe ich verstanden. Doch dadurch, dass du die Befindlichkeiten auf dem Tisch auf gleiche Weise behandelst (ebenfalls Wegnahme des Kontrastes/ der Farbe), nimmst du dem Bild die räumliche Tiefe.
    Aber ich weiss: "da müßte ich ja wieder von vorne anfangen!?! AAAAAAAAAAAAAAAARRRRGHHH!!!". So zumindest geht es mir da manchmal. Aber es wäre interessant, dies verfolgen zu dürfen...
    Liebe Grüße
    S
  • Frank
    Frank
    Hi Sabine,

    ja, aber nicht bei dem Bild... das Problem kenne ich sonst auch ;-))

    danke für's Vorbeischauen und schlaf gut ;-)

    LG
    Frank
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    kurze manöverkritik (dann muss ich in´s bett):
    eine gewisse spannungslosigkeit resultiert daraus, dass sich nichts überschneidet bzw. überlagert (davor hat der anfänger meist noch mehr angst als vor freien flächen :-))

    bevor du dir den kopf also lange über symbolik hü oder hott zerbrichst, gibt es noch einige malerische herausforderungen zu lösen.
  • Frank
    Frank
    Hi Sefan,

    Dank für den lieben Komemntar,

    als typischer Anfänger habe ich Angst vor freien Flächen...
    den Tip hät ich früher gebrauchen können, obwohl ich schon ein wenig "aufgeräumt" habe... es ist "konstruiert.. :~

    zu den Farben, weil ich links mich an einem Vorhang von Renoir orientiert habe und der Mensch einfach besser malen konnte als ich ( was wirklich keine Kunst ist, das besser Malen meine ich),

    das rechte Bild im Bild ist ein Symbol ... es ist ein altes Bild von mir in sehr tristen Farben... ich habe sie sogar schon aufgehellt und kontrastreicher dargestellt, es stört mcih auch, aber ich wollte auch keinen meiner obligatorischen Nackedeis da reinmalen, es würde die Symbolik stören...

    Andererseits habe ich rechts den hellen HG, der nach links dunkler wird, es ist irgendwie - so hatte ich es mir mal gedacht, eine gegenläufige Bewegung von Farben zu Symbolen...
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    frank: mich interessiert, was du denn selber hättest ändern wollen?
    ich denke, bei diesen häufig zu hörenden "lass-es-bloss-wie-es-ist-ratschlägen" ist eher skepsis angebracht. falls diese nämlich nur aus der angst, etwas zu versauen resultieren (wie so oft), blockierst dich das allenfalls in deiner entwicklung (rein malerisch natürlich *ggg).

    ausserdem - egal, ob du´s nun verbesserst oder verschlechterst: wie will man etwas lernen, wenn man sich keine fehler zugesteht??? es sind die schlechten bilder, die einen weiterbringen - wenn man´s richtig angeht...
  • simulacra
    simulacra
    Ein paar Sachen auf dem Tisch etwas enger zusammengerückt, auch richtig freie Fläche lassen und es wirkte in meinen Augen schon eigenständiger. Durch dieses drappieren der Gegenstände mit gehörigem Abstand untereinander wirkt das Bild ein wenig "konstruiert". Der Schirm links gefällt mir in der Anordnung besonders :)
    Aber warum hast du auf der linken Seite so volle Farben und auf der rechten doch sehr matte? Vielleicht ein Abschnitt der -nicht fertigen- Arbeit? Interessiert mich einfach mal...
  • Frank
    Frank
    @Vera... das aus Deiner Tastatur - Danke (leicht rot werd)
  • Vera Boldt
    Vera Boldt
    gefällt
    lgv
  • artep -petra
    artep -petra
    Gute Idee!
    Hab auch hiervor gesessen und überlegt was du noch ändern könntest. Aber jeder sieht ja was anderes.
    Ich finde es sehr gelungen, grad weil Stilleben doch auch eine Herausvorderung sind.
    LG
    Petra
  • Frank
    Frank
    dank Dir Petra..

    mir wurde dringend empfohlen nix mehr zu ändern. ich werde drauf hören
  • artep -petra
    artep -petra
    Klasse*****
    Mehr gibt es wohl nicht zu schreiben.Da es ja als unfertig steht, warte ich noch ab.
    LG
    Petra
  • Frank
    Frank
    ;-)
  • heinrich
    heinrich
    Und hier ist...

    der gute Frank1690!
    bitteschön...!