KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • 8 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • klimperdibimper
    klimperdibimper
    ja, danke fürs herleiten, das hab ich auch schon gesehen. diese oberflächenwirkung hat es wahrlich in sich!
  • maru
    maru
    gabriel, danke für dein feedback. freut mich, wenn
    meine arbeit gefallen findet.

    lieben gruss, maru
  • Gast , 5
    oho, ohne worte, ich staune, 8-O

    Klasse !!!!!

    lg Gabriel
  • maru
    maru
    bleibt so. abgesehen davon, dass sie noch auf einen sockel kommt. und die oberfläche
    noch mit bienenwachs eingerieben wird. dadurch entsteht nur ein leichter glanz,
    die farbwirkung wird ein wenig intensiver und die oberfläche ist geschützter.

    @heike: hat mit misshandlung nix zu tun, ausser dass das teil eben einen halben
    tag / bis tag in feuer und glut verbringen musste :) das farbenspiel von dem objekt
    ist nur indirekt beeinflussbar, indem man es zuvor mit diversen oxiden & co behandelt.
    dennoch ist es jedesmal eine überraschung, da die entwicklung abhängig von temperatur,
    luftzufur, der stelle, wo im "ofen" sie steht, der branddauer (die auch nicht
    exakt festgelegt werden kann)...ist. im prinzip entscheidet bei dieser art,
    keramiken zu brennen, ausschliesslich der zufall.

    lieben gruss, maru


    kleiner nachtrag: dieses gefäss =>

    aus der glut... habe ich gleich "bearbeitet" wie die figur. war mit der figur im selben brand. und das farbenspiel hat sich hier wieder ganz anders entwickelt...
  • Katrin Mocker
    Katrin Mocker
    Sie ist toll geworden. Gerade dieses fleckige, verbrannte wirkt unwarscheinlich.
    Maru machst Du da noch etwas dran oder bleibt sie jetzt so?
    lg
  • heike
    heike
    sieht schwer mißhandelt aus, mit den Blutergüssen und blauen Flecken..
  • maru
    maru
    pitfire, um genau zu sein, ja. danke fürs feedback manni
    und einen lieben gruss, maru
  • Manfred Olde Steege
    Manfred Olde Steege
    feuerbrand?...
    klasse von der oberfläche...
    gefällt mir..
    gruss manni