KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • 14 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • eodelle
    Ich finde das Bild sehr sehr schön. Ich Lebe in Berlin Kreuzberg und sehe sehr
    oft diese Seite der Moslemischen Frauen.Einige tragen den Schleier freiwillig
    und auch viele werden dazu GEZWUNGEN.
  • eedna
    einzigartig an deinem bild finde ich die hübschen augen. sie sind minimal unterschiedlich gross und sie glänzen förmlich. ein sehr gelungenes bild !!! saludos andee
  • denaben
    denaben
    Dieses Bild ist absolut phantastisch sowohl in malerischer als auch in symbolischer Hinsicht.
    @nabucco: jeder hat wohl seine eigene Meinung, aber jemand, der ein Bild mit einer so starken Asusage malt, tritt gewiss nicht in ein Fettnäpfchen. Ich denke eher, da bist du hineingetreten mit dem Kommentar.
  • Annemarie Siber
    Annemarie Siber
    @artstudio: sowohl Qualität, als auch Technik sind Klasse (sonst hätte ich mich mit dem Bild erst gar nicht so intensiv auseinandergesetzt!). Dass das Bild auf Anregung einer "türkischen Familie" entstanden ist finde ich EXTRA-KLASSE (mir fehlt das richtige Wort um meine Begeisterung darüber zum Ausdruck zu bringen)! ICH weiss, dass es in JEDEM Land, in JEDER Religion und in JEDER Kultur tolerante Menschen sowie behämmerte Sturköpfe gibt. Ich respektiere und akzeptiere den Islam als EINE Religionsform - solange er nicht als AUSREDE für Unterdrückung dient (denn DASS war ganz sicher NICHT was Mohammed Ihnen von Allah mitteilen wollte!!!!)
    Ganz lieben Gruß AnneMarie
  • artstudio
    artstudio
    Da sich jetzt die heisse Diskussion etwas beruhigt hat meine Seite der Medaille: Das Bild ist auf Anregung einer türkischen Familie entstanden: Die Frauen und Mädchen in den Städten sind schon lange nicht mehr bereit den Schleier zu tragen. Deren Männer haben (meist) auch die gleiche Ansicht. Am Land tragen die Frauen diesen "gerne", weil sie sonst Repräsalien ihrer Männer zu befürchten haben, die noch sehr konservativ sind. Das gleiche gilt auch für das Kopftuch. Laut den "Stadt-Türken" hat dies nichts mit dem Koran zu tun, sondern mit der Angst der Männer!
    Das Bild soll aber eigentlich viel mehr aussagen:
    a) Aktuell werden alle Araber/Muslime in einen Topf geworfen und am besten eingesperrt (z.B.Palästina). Alles wird verteufelt ohne zu selektieren. Alles Ausländische ist automatisch suspekt. Wenn wir selbst über die Grenze fahren sind wir auch Ausländer und wollen mit Respekt behandelt werden. - Ich verurteile aber alles Radikale auf das Schärfste!
    b) Die Situation der Frauen: Sie bekommen immer noch für die gleiche Tätigkeit weniger als Männer bezahlt! - ist das nicht eine Art von "Eingesperrt-sein" bzw ausgegrenzt?
    In dieses Bild kann man eine Menge hineinlegen! Es freut mich daher, dass soviel darüber diskutiert wird - das Ziel wurde erreicht!
    Schade für einen Künstler ist nur, wenn wenig über die Qualität gesagt wird ;-)
    Liebe Grüße an alle + DANKE
    Kurt
  • Annemarie Siber
    Annemarie Siber
    Sorry - aber so billig gibt es hier kein Wechselgeld!! Wenn da ein Kreuz stehen würde, würde ich SOFORT an die "Zeugen Jehovas" denken, die das gleiche in grün machen und das verabscheue ich ebenso!! MAl abgesehen davon, habe ich so eine BEGEGNUNG DER 3ten ART bereits persönlich hinter mir!! Durfte dafür sorgen, dass ihr "moslemischer Glücksprinz" sie nicht umbringt, weil sie ihm nicht in SEINEM Sinne UNTERTÄNIG genug war!!!! LG AnneMarie
  • Till Dehrmann
    Till Dehrmann
    Was würdet Ihr denn sagen, wenn die Frau durch ein Christliches Kreuz ersetzt würde um zum Ausdruck zu bringen, daß die Christen Gefangene ihrer eigenen Religion sind, im Denken und im Handeln? Rosa Brille? Ich sehe keine. Ihr habt vielleicht eine schwarze auf?
    LG Till ;-)
  • le
    le
    genau AnneMarie_AS .. genau meine Meinung.
    Die Rosabrille musst bald mal ablegen nabucco!

    le
  • Silvia
    Silvia
    Mal abgesehen vom Politischen, denn dazu möchte ich hier nichts sagen: Ich finde, das Bild ist sehr sehr gut gezeichnet! Eindrucksvoll und vielleicht auch etwas provozierend durch den Stacheldraht im Vordergrund! Mir gefällt es, weil es mich zum Nachdenken anregt und sehr schön anzuschauen ist.
  • 7002sus
    so ein quark,dass bild ist überhaupt net gegen andere religionen.der künstler sieht das halt so und gut!ich stimme bei diesem bild zu 100 prozent zu.
    vielleicht ist das bild auch gar nicht auf den schleier bezogen,sondern im allgemeinen auf die türkischen frauen,die eigentlich kein freies leben führen und deshalb der stacheldrahtzaun
  • sabine bergmann
    sabine bergmann
    finde ich ein spannendes bild mußte direkt an das Buch nicht ohne meine Tochter denken
  • Annemarie Siber
    Annemarie Siber
    @nabucco: er ist mit dem Bild sicher in KEIN Fettnäpfchen getreten und ich sehe auch keinen Amerikaner in diesem Bild!!!!! Der Koran ist die Bibel der Moslem und sollte immer unter Berücksichtigung der Epoche gesehen und gelesen werden in welcher sie geschrieben wurden!! Die Frauen, welche den Schleier aus freiem willen und Überzeugung tragen trifft weder dieses Bild noch irgendein Urteil eines toleranten Menschen!! Die Frage nach dem WARUM und dem SINN dessen was sie da tun muß ebenfalls erlaubt sein (TOLERNZ!!!). Hier in diesem Bild geht es um Frauen, die NICHT freiwillig den Schleier tragen und DAS ist INTOLERANT (milde ausgedrückt - VIEL zu milde ausgedrückt!!). Diese Dinge stammen aus einer Zeit, als die Nachkommenschaft gesichert werden sollte und den Männern DARUM erlaubt wurde mehr als eine Frau zu haben. Damit diese dann versorgt waren, gab es Regeln wie ein Harem aus zusehen hat, welche Relgeln und Rechte innerhalb dessen zu herrschen haben, etc. HEUTE hat JEDER (Mann oder Frau), das recht FREI über sein Leben zu entscheiden!!!! Wer dann dermassen massiv in dieses recht eingreift (gegen den Willen der Betroffenen) macht sich der Freiheitsberaubung schuldig!!! Da hilft dann auch nicht mehr der Koran weiter!!! Du kannst gerne ein Forum darüber eröffnen! Ich werde mich mit Begeisterung über dieses Thema mit Dir auseinandersetzen!!! AnneMarie
  • Till Dehrmann
    Till Dehrmann
    Bei diesem Thema sollte man behutsam vorgehen. Es ist etwas ungeschickt gewählt. Der Schleier wird nicht getragen, weil die Männer das verlangen, sondern aus religiösen Gründen. Wer das Thema aus der Stacheldrahtperspektive malt, unternimmt einen massiven Eingriff in die Bräuche und Sitten einer anderen Religion. Ob das so taktvoll ist, bezweilfele ich. Toleranz und Respekt sind angesagt, so wie es auch der Koran vorschreibt. Unsere Kultur ist eine völlig andere. Wenn wir meinen, die Frauen leiden darunter, so ist das aus unserer Sichtweise vielleicht so, aber nicht aus der einer Moslemin. Die Frauen sind stolz den Schleier zu tragen und es gibt in den meisten islamischen Ländern sogar soviel Toleranz, daß es auch akzeptiert wird ihn nicht zu tragen !!! Man schaue sich dazu nur mal in Nordafrika um. In dem Bild sehe ich eine Parallele zu dem derzeitigen Vorgehen der Amerikaner im Irak, in einem moslemischen Land den Amerikanismus und deren Kultur einzuführen. Sie werden dabei kläglich scheitern und sich eines Tages wie aus Vietnam geschlagen zurückziehen. Schade Daß Du mit diesem Bild in ein Fettnäpchen getreten bist, denn es ist gut gemalt.
    Lg Till ;-)
  • Annemarie Siber
    Annemarie Siber
    Keine Ahnung!! Habe mich vor kurzem mit einer jungen Türkin unterhalten die so etwas freiwillig und aus EIGENM Antrieb trägt. War sehr kontrovers!! Ich gehe hier davon aus, dass Du dich dabei auf ungewolltes Tragen MÜSSEN (Stacheldraht) beziehst - daher....
    JA - es gibt immer und überall Hoffnung! Ist in den Geschichtsbüchern nachzulesen!! Sehr beeindruckendes Bild!! LG AnneMarie