KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • 17 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • sascha twigga lüdtke
    sascha twigga lüdtke
    mister cruz hat recht
  • MISTER CRUZ
    MISTER CRUZ
    MISTER CRUZ says: FETTES WORK!
  • regnizloH
    ist dass Steil!!!
  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel

    Tolle Umsetzung. Sowas würde ich diese Woche gerne auf der Art Basel sehen, aber ich fürchte, dies wird nicht geschehen
  • sselemiTmoT
    ohlálá!
  • Kunstcarlo carlo
    Kunstcarlo carlo
    Ohne Worte! *****
  • cobolt
    cobolt
    Den kram ich gerne mal wieder vor :)
  • Tschij
    Tschij
    Ab-ge-fah-renst!!!!
    Boah! Super! In Deinen Bildern ist Wahrheit! Aber das weißte sicher auch schon!!!
    Ekelerregend, obszön, *schluck!*-machend manchmal, aber ehrlich und wahr.
    "Er" erinnert mich -, erinnern is´ vielleicht nicht das richtige Wort?, ´dingst´ mich an die Büste der Nofretete, mit sei´m einen Auge. Das Auge ist für mich auch an der richtigen Stelle (irgendwo im Himmel...für den Sonnenkult, den sie betrieben hat...) und wahrscheinlich hatte sie Figur-Komplexe, wie die Sissi von Österreich. (Boah, geistiger Pfeil, der mich da traf, beim Anblick dieses Bildes!)
    LG
    Tschij
  • cobolt
    cobolt
    Ach, ist der herrlich!
  • rehctawdnuor
    lieber thomas - -
    nach gekonnter manier - supertop.
    gruss----andré
  • igoY
    Nur wer nichts besitz hat auch nichts zu verlieren...Manche haben´s halt drauf und Du bist dabei Thomas.Ach? Das weißt Du schon?

    Gruß Yogi
  • ominoreg
    hi, spitze...besitz macht unfrei - oder so ähnlich
  • Dirk Wachsmuth
    Dirk Wachsmuth
    Kann mich dem nur anschließen, es ist so fantasievoll und ausagekräftig. So viel Emotion und Sarkasmus auf einmal. Deine Bilder sind wirklich Klasse.
    Gruß Dirk
  • Christiane
    Christiane
    Wahnsinnig! Dieses Werk zeigt für mich eine Realität, die manchmal schwer zu ertragen ist. Mir fällt beim Betrachten Deines Bildes das Buch von Erich Fromm ein, Leben zwischen Haben und Sein...

    ,,Viele spüren, daß ein Leben, das dem Erfolg, der Konkurrenz, der Ausbeutung dient, in Wirklichkeit ein Leben ist, das die Menschen unglücklich macht“ (Erich Fromm). Warum ist es so schwierig, sich von der Existenzweise des Habens zu verabschieden, dem Konsum zu entgehen und ein Leben zu führen, das wirklich zufrieden macht? Viel Unbewußtes ist im Spiel, wenn Menschen und eine ganze Gesellschaft in eine Fehlform des Lebens hineingeraten. Es kommt darauf an, bewußter zu leben, aufmerksam zu werden für das, was wirklich wesentlich und wichtig ist. Wurzeln zu schlagen und doch frei zu sein: das ist die Kunst, zu sein und die Weisheit eines glücklichen Lebens.
  • Luidi
    Luidi
    Fantastisch, wie alle deine Bilder. Gruß Luidi
  • Barbara Stoebel
    Barbara Stoebel
    he-das ist mal wieder super!
  • El-Meky
    El-Meky
    deine Fantasie... und deine Hintergründigkeit , dein Sarkassmus und deine künstlerische Umsetzung, :!: haben mich zu einem Fan deiner Werke gemacht! lg Ella