KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Sport, Bleistiftzeichnung, Portrait, Zeichnungen

SportBleistiftPortrait

  • Von Flitzpiepe hochgeladen

    Nummer 4
    Diese Zeichnung ging schnell im Vergleich zu den Vorherigen

    Es wäre schön, hätte ich die manche Flächen noch dunkler hinbekommen. Der weicheste Stift ist ein 8B, das Papier ist aus einem normalen Zeichenblock. Ich habe es auch versucht, mit einem Wattestäbchen zu verwischen, aber das ist eher unpräzise wenn man in die Nähe von feineren Details kommt.

    Irgendwelche Tips, wie man dunklere Töne zeichnen kann, oder hätte ich das Bild im Ganzen heller lassen sollen für mehr Kontrast zu den dunklen Flächen (dem Trikot zum Beispiel) ?

TitelLMA
Material, TechnikBleistifte
Format A viereinhalb
Jahr, OrtMai 09
Tags
Kategorien
Info1211 7
  • 7 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Flitzpiepe
    Flitzpiepe
    Das mit dem fehlenden Hintergrund finde ich gar nicht mal so schlimm. Bei dem Brandon Roy-Motiv z.B. gefällt es mir ganz gut dass sich die Person eher aus dem Weiß herausschält weil eben die klaren Umrisse fehlen. War wohl Zufall dass das da gut gepasst hat.
  • Ungezifer
    Ungezifer
    naja richtig dunkel bzw. Schwarz wird Graphit ja auch nicht. v.a. die weichen Grade reflektieren ja sehr viel Licht, wenn die Schicht durchgängig wird; und je Weicher desto weniger realistisch lässt es sich auch digitalisieren (eben wegen dem Glanz). Ich geh da immer nochmal im Photospop mit Weißabgleich und Kontrasten drüber, ums dem realen Bild besser anzunähern.

    ansonsten denk ich, dass man die persönliche Note wird wohl leider (?) selbstständig finden muss ;P
  • Gast , 4
    ich finde deine Zeichnungen gelungen, aber mir fehlt die persönliche Note.

    Ein Vorschlag von mir wäre, um deine Idee mit aufzugreifen. Wenn du den Hintergrund miteinbeziehst, hast du die Möglichkeit mit negativ Flächen die hellen Bereiche der Person weiß zu lassen. Somit sollten die Schattierungen (Hell-Dunkel) stärker herauskommen (siehe Buchstaben im T-Shirt). Dunkelhäutige müssen ja nicht immer auch so dargestellt werden.

    Mich verwundert, dass 8B-Bleistifft so wenig schwarz ist. Versuch mal öfter und mit viel Geduld immerwieder drüber zu zeichnen bis die Stellen dunkler werden. Ansonsten mal verschiedene Bleistiftmarken oder Papiere ausprobieren!?
  • Flitzpiepe
    Flitzpiepe
    Danke Dir die Hinweise, ich muss mit dem 8B wohl wirklich noch etwas rumprobieren.
    Ehrlich gesagt hatte ich mich schon angestrengt dass es dunkel wird, der Stift quietschte schon auf dem Papier. Was mir noch einfällt, wäre auch größere Flächen mit einem spitzen Stift zu schattieren, auch wenn es deutlich länger dauert.

    An dem Bild selbst ist mir im Nachhinein auch noch aufgefallen dass der Unterarm zu dünn geraten ist. Ich hatte eine schwache Kontur, wo er enden sollte, eigentlich auch eingezeichnet aber dann beim Schattieren irgendwie übersehen/vergessen. Deshalb finde ich seine Form verglichen mit der Breite der Hand etwas ... ulkig. Auf dem Bild hatte ich es dann noch geändert, nur nicht neu eingescannt ^^.
  • Ungezifer
    Ungezifer
    der Ausdruck ist doch schonmal nicht schlecht.
    Aber wie Du schon sagst, es fehlt an Kontrast, also an Schwarz. Dazu muss man eben manchmal auch mit nem 8B richtig aufdrücken. Ne Übung in der Fh war bei uns mal gewesen das schwärzeste Schwarz zu zeichnen was wir hinbekommen- auf ca. 20x20 cm. Danach taten uns schon die Hände weh^^.
    Ne andere Möglichkeit wäre nen Dünnen Fallmienenbleistift zu nehmen und damit die Deteils zu schattieren. Allerdings scheinen mir diese feinen Stifte bei den "richtigen" Pinslern als feinpiepsliges Zeug verschrien zu sein...
    Man könnte aber auch mit Kohle oder dergleichen kombinieren, dann sollte man aber unbedingt noch mit Fixativ (oder Haarspray) die Partikel fixieren, und man hat eben keine reine Bleistiftzeichnung mehr.

    Insgesamt stimmt glaub ich die perspektive von shirt noch nicht so ganz- das müsste nach hinten hin lecht verzerrt werden damit es plastischer wird. Auch müsste an der Lichtabgewandten Seite etwas mehr Schatten rein.
    Die Hand ist im Vergleich zum Rest noch etwas weich und konturlos (Gelenke!). Und der rechte Arm- irgendwie scheinen mir die Muskelpartien nicht ganz richtig.

    Ein Bild muss aber auch nicht anatomisch rchtig sein um zu wirken (siehe Picasso *grins*). Deines braucht eigentlich wirklich nur ein wenig mehr Bildtiefe- wenn überhaupt.
  • Flitzpiepe
    Flitzpiepe
    Danke :)

    Es sind vor Allem noch ein paar rein technische Dinge die ich durch Ausprobieren noch nicht rausgefunden hab.
    Zum Beispiel würde ich manche Schatten gerne noch dunkler hinbekommen. Mit einem Wattestäbchen zu verwischen hilft ein bisschen, aber nicht allzu sehr.
  • Gast , 1
    deine zeichnungen sind doch klass.. gefallen mir sehr
    ich finde allgemein deine bilder sehr ansprechend..
    da müssen dir andere tips geben...
    gruss mini