KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Zeichnungen, Portrait

TitelDer Hauptverdächtige
Material, TechnikFarbkreiden auf Tonpapier
Tags
    Kategorien
    Info1637 14 32 1 5.4 von 6 - 21 Stimmen
    • 14 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
    • cobolt
      cobolt
      *reaktivier*
    • Gast , 11
      Mega!!!
    • Monka
      Monka
      der ist echt cool
    • Thomas Schwanke
      Thomas Schwanke
      danke Ella... du hast es richtig bemerkt, ich hab´s nicht da hin bekommen!;) aber jetzt hat´s geklappt!
    • El-Meky
      El-Meky
      Hallo Thomas,
      wenn du hier unter deinem Portrait auf 'bearbeiten' klickst und dann auf 'Alben(bearbeiten)' gehst , findest du die Gruppe Fantasieportraits. bitte ankreuzen , runterscrollen ---> 'fertigstellen' und schwupps ist dieses feine Portrait auch unter den Werken der Gruppe Fantasieportraits zu finden. danke *freu
      Gruß Ella
    • Thomas Schwanke
      Thomas Schwanke
      danke sehr!
      Nach meinen Informationen handelt es sich um ein Verfahren, dass schon sehr lange läuft und von dem niemand mehr so richtig weiss, was es denn war; die Spekulationen reichen von Marmeladenschmuggel im großen Stil bis hin zu vorsätzlicher Obstipation. Schuldig ist er bestimmt, aber sind wir das nicht alle!?
    • nuska
      nuska
      super ! er lügt und kontrolliert , ob alle auch glauben....
      lgruß
    • greenbird
      greenbird
      Toll!!
      LGG
    • Jörg Wiedemann
      Jörg Wiedemann
      Klasse, auch Kragen, Pulli und Hintergrund!!
      Gruß Jörg
    • Gast , 5
      Nase und Ohr sind schon kräftig durchblutet - der ist sicher schuldig.
      Spitze wieder!
    • Scalatore
      Scalatore
      na logisch. den stift muss man schon zu führen wissen, ob aufm wacom oder auf tonpapier.
    • El-Meky
      El-Meky
      Dieser Herr gefällt mir ;-)
      --->
      🔗

      Gruß Ella
    • Gast , 2
      was hat er denn gemacht?
      klasse zeichnung!
      gruß--elke--
    • Scalatore
      Scalatore
      herrlich! hat wieder ganz andere qualitäten als die digitalen arbeiten.