KunstNet nutzt Cookies. Details.
Eltern, Berlin, Familie, Nesthäkchen, Loslassen, Abhängigkeit

ElternMekyBerlinfamilie

TitelDas Ewige Küken
Material, TechnikAcryl, Leinwand
Format 70 x 100cm
Jahr, OrtSeptember 2009 Berlin
Preis Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info1853 21 20 3.6 von 6 - 16 Stimmen
  • 21 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • El-Meky
    El-Meky

    @djembe

    danke!
    ich freue mich , dass es dir gefällt. Es gehört zu meinen Lieblingsbildern . ;-)
  • djembe
    djembe
    Hihi ...das ist klasse .... ,-))
  • El-Meky
    El-Meky
    .

    Ich danke euch! :-))

    .
  • Roderich
    Roderich
    noch mutiger abstrahiert hätte es wirklich hitpotential!
  • WERWIN
    WERWIN
    Klasse Ella! gruß werner
  • El-Meky
    El-Meky
    Danke @ remoe und Chair_Baron.

    Gruß Ella
  • Renate Möllmann
    Renate Möllmann
    wunderbar interpretiert liebe ella****glg von remoe
  • Gast , 9
    Gut.
  • El-Meky
    El-Meky
    Ja Rosi , das Bild spricht auch vom umgekehrten Fall.
    Das Kind welches sich am liebsten von den Eltern auf Ewig füttern lassen will .
    Ich freue mich , dass dieses Thema zum nachdenken anregt .

    liebe Grüsse Ella
  • Rosemarie
    Rosemarie
    Mir fällt zu dem Bild noch ein, daß es auch umgekehrte Fälle gibt, die leeren Hände der beiden Personen rechts und links können auch zum Ausdruck bringen, wir haben nix mehr, stell dich auf die eigenen Füße und flieg endlich los, *Hotel Mama* ist leider auch sehr beliebt und die Eltern werden ausgequetscht, Adler schmeißen ihre Jungen aus dem Nest, fangen sie aber auf, wenn sie zu stürzen drohen, es hat alles zwei Seiten und du hast das wunderbar ausgedrückt, mein Kompliment Ella,
    lieben Gruß,
    Rosi :o))
  • El-Meky
    El-Meky
    Ja . so ist das (leider). @ fragmir
    liebe Grüsse !
  • Gast , 8
    viele nehmen zu viel anstatt zu geben ! ;)
  • El-Meky
    El-Meky
    Hallo Udo und Karin ,
    ja, ich glaube es gibt sehr viele ewige Küken auf dieser Welt .
    Menschen , die zur Unselbstständigkeit erzogen wurden.
    Sie werden später von den Eltern benutzt, weil diese nicht allein sein können/wollen. Das Kind wird einsam/verunsichert altern.

    Ich danke euch sehr für's kommentieren ! *freu

    Gruß Ella
  • Gast , 7
    Klaro - nur so geht's. Sie ziehen und ziehen von klein auf und erziehen etwas für sich. Es ist grausam - und von dir grausam gut umgesetzt.
  • Udo Schnaars
    Udo Schnaars
    das "ewige küken" im zentrum des bildes...im focus der eltern...die in zunehmenden alter immer mehr die 180 grad drehung fort vom geben zum nehmen einschlagen...
    und obwohl die sich öffnenden hände sehr viel von der gestik des loslassens ausstrahlen...packen sie umso kräftiger zu...
    da bleibt oftmals trotz des aufplusterns...nicht mehr als die augen zu rollen...

    inhaltlich und handwerklich hast du wiedereinmal mehr bewiesen...dass du deinen eigenen/eigenartigen stil mit wiedererkennungswert und erkennbarer qualität gefunden hast...und die betrachter zur diskussion anregst...

    lg
    udo
  • El-Meky
    El-Meky
    Hallo Frank,
    ja, dieses Bild ist 'niedlich' gemalt, aber das Lächeln sollte dem Betrachter im Halse stecken bleiben .
    Natürlich ist es traurig , wenn Eltern oder Kinder nicht loslassen können . Neulich irgendwann mal sah ich die Sendung 'Schwiegertochter gesucht' im TV und als ich diese ausgewachsenen Männer sah, die sich von Mutti noch immer betutteln ließen, fand ich es auch irgendwie zum schmunzeln. Kind und Eltern haben es drauf , sich gegenseitig Schuldgefühle zu machen, so dass eine Trennung fast unmöglich geworden ist .


    **
    Ich danke dir Rosi, Frank, Gottfried und Robert für's kommentieren. *freu

    Gruß Ella
  • RoWo
    RoWo
    Gute Idee und Umsetzung.
    Das erinnert mich spontan an das "Riesenküken" Tiffy aus der Sesamstraße ;)
  • Gast , 3
    mir scheint die eltern wollen nun etwas von ihrem sprössling zurück was aber durch totalverhätschelung desselben aussichtslos ist, denn dieser hat jegliche entwicklung versäumt.
    in diesem bild ist die heliopoesie wieder stark
    der hintergrund erinnert mich an einen kachelofen was die wärmende nestsituation noch verstärkt
    sehr gut dass die arbeit auf lw gemalt ist und auch die grösse ist angemessen
    ein echter heliopo wieder*****
    glg von fidéo
  • cobolt
    cobolt
    Solche Alten sind leider ziemlich verbreitet und mich erinnert das vor allen Dingen an Fest Halten. Sie nennen ihre 40jährigen Kinder Bübchen und Bärchen, versuchen verzweifelt etwas aus Egogründen zu konservieren und merken nicht, was für 'n Schaden sie in der Entwicklung von Menschen damit anrichten können. Niemand gibt einem Menschen Selbstbewußtsein, wenn er/sie ewig wie mit 12 behandelt wird.

    Sollte die Interpretation zutreffen, find ich es zu lüüb gelöst. Bin mir dann nicht sicher, ob die krassen Folgen im ständigen Nüüdlich nicht untergehen. Bzgl. Bewusst werden und Aufzeigen ist es dann zu harmlos, weil Du zu nett für die Welt bist :) Aber vielleicht ist die Absicht auch ne andere?
  • Rosemarie
    Rosemarie
    Ich hab ganz vergessen zu sagen, daß ich die Farben sehr schön finde, vor allem der Hintergrund ist ganz anders als sonst, aber sehr gelungen. ............
  • Rosemarie
    Rosemarie
    Wow Ella, ich bin sprachlos, was du in der Lage bis auszudrücken, ist einfach umwerfend, ich lach mich tot!!! Wer will denn da was von wem? Das Küken in der Mitte hat einen so fantastischen Ausdruck und schein ein Steh-auf-Männchen zu sein, die Augen allein blicken so ratlos, die Oma links hat ja ziemlich viel Möglichkeit sich zu entfalten, du zeigst wieder eine Situation, die bekannt vorkommt auf unnachahmliche - deine eigene - Weise, toll!!!!
    liebe Grüße
    Rosi :o))))