KunstNet nutzt Cookies. Details.
Last, Figural, Spina, Weiß, Bifida, Säugling

LastfiguralspinaWeiß

  • Avatar
    Von Mo Häusler hochgeladen

    Aus meiner Serie "Stellvertreter".
    Ich weiss nicht recht, was ich zu diesem Bild schreiben soll. Es fiel mir nicht leicht daran zu malen. Und doch war es mir wichtig. So habe ich versucht, dem kleinen Wesen die Würde entgegenzubringen, die ihm zukommt.

TitelDie Last
Material, TechnikÖl / Leinwand
Format 70 x 30 cm
Jahr, OrtWien 2003
Preis 900 €
Tags
Kategorien
Info2465 25 10 3 4.9 von 6 - 13 Stimmen
  • 25 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Rene
    Rene
    *schieb*

    immer wieder klasse!
    auch diesmal gleich als deins erkannt..weiß auch nicht warum *grins*

    lg rene
  • efwe
    efwe
    push--
  • musrednar
    einfach nur herzzerreißend. das faktum und dein werk!
  • Manja
    Manja
    sehr gut Mo
    voller Emotionen
    Gruß Manja
  • tra_ennaej
    gute arbeit aber mir wird schlecht beim anschauen
  • thcelhcs_redo_tug
    +++ gute Arbeit +++
  • mirror
    Mit einem eigenen Kind nun fällt es mir so viel schwerer manche Deiner Arbeiten zu betrachten. Fast unerträglich ist es manchmal und ich muss mich darauf besinnen welches vollkommene Wunder Nacht für Nacht neben mir liegt und dessen Atem ich spüren darf. Das macht mich so fassungslos und dankbar.
  • sevorC-laH
    ein kleines armes Würmchen
  • rehcsorgreoj
    excellent.... !
  • fpmH
    Ähm...Ok, du hast auch Recht, aber meine damalige FÄ hat mir geraten, zusätzlich ein Folsäurepräperat einzunehmen, weil ich so arg speien musste...hm...
    Und sie erklärte mir, dass man zwar auch durch Spinat und Brokkolie Folsäure aufnimmt, allerdings jede Menge davon essen müsste, um ein werdendes Kind mit zu versorgen...
    Lg!!!
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    @ Hmpf, ja, genau. Die Häufigkeit ist ziemlich verschieden, je nach Land. In Nordirland sind es 10 auf 1000 Geburten, in Mitteleuropa wesentlich weniger...

    Wodurch entsteht Folsäuremangel?
    Zum Beispiel durch Alkoholmissbrauch.

    Mo
  • oicinitram
    äusserst beindruckend!
    da denkt man nach
  • fpmH
    [Das Kind hat "spina bifida" (gespaltenes Rückgrat), eine Neuralrohr - Schädigung, die verschieden stark ausgeprägt sein kann. Von einer kleinen Öffnung, durch die Gewebe nach aussen dringt, bis hin zu lebensbedrohlichen Ausmassen.]
    -----> Entsteht bei Folsäuremangel während der ersten drei Schwangerschaftsmonaten...
    LG!!!
  • efwe
    efwe
    !
  • _em_ton_sti_
    Ein sehr beeindruckendes Bild. Welche Last trägt dieses Ungeborene (oder Neugeborene). Die Last der Existenz? Die Last des dass? Die Last als Einzelnes (wie aus der Welt herausgenommen) für sich selbst zu sein, sich selbst aber nie genug sein zu können. Die Last der Zeit, die als Lebens-Faden (als ihre Erzählung) bereits in sie eingewickelt ist, wie in ein Schneckenhaus? Oder umgekehrt: die Last der Illusion, es müsse eine solchen Faden geben, eine ununterbroche geradlinige Geschichte, die man wird erzählen können? ...
  • Camaleona
    Beeindruckende, nachdenklich stimmende Arbeit.
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    @ heliopo *smile* ich quatsch halt sooo gerne...

    @ Kunstfanatikerin: ... kann schon sein, dass die Eltern oft einen Knall haben (wer keinerlei Knall hat, soll sich biddäh melden, das ist ziemlich selten *g*), ich denke mir, viele Menschen stehen so unter Druck. Wäre wünschenswert, der Druck würde dort landen, wo starke Schultern sind. Und nicht zarte Köpfe.

    @ mws: Geruch der Verwesung...yep! Ich glaub, ich weiss, was du meinst - das geht tagelang ned aus der Nase. Für mich gehörts wohl auch zum Kreislauf, doch wahrlich: da ist ein bissl Anstand schwer o.k. *g*

    karana
  • tuhsediwhtuom
    Liebe Mo, ich finde Deine Ausführungen immer wieder interessant und danke Dir dafür. Nein, was grausliges hat es wirklich nicht. Oder besser auch nicht für mich.Es erschreckt mich auch nicht. ich kann nur den Geruch von verwesung nicht ertragen. (Das ist das Schrecklichste was ich in meinem Leben je gerochen habe). Dieses Bild fasziniert mich trotzdem immer wieder, weil ich selbst 4fache Mutter bin und ich diesem kleinen Wesen, so wie Du es dargestellt hast, am liebsten über den Kopf streichen würde. Die Würde steht bei mir da garnicht zur Debatte! Es gibt Dinge im Kreislauf des Lebens, die man annehmen muß. Ja und die Last? Ich glaube nicht dass dieses Neugeborene sich dieser bewußt war, aber das habe ich glaube ich alles schon gesagt.
  • Foto-Gräfin &
    Foto-Gräfin &
    Ich find´s einfach wahnsinnig gut und vielsagend. Somit finde ich es auch traurig, denn diese "Last" (also im übertragenen Sinne) haben so sehr viele Kinder, und das hat wohl weniger mit der Politik zu tun, als mit den besch*** Eltern :(
  • El-Meky
    El-Meky
    Hallo Karana, ich bin überaus erfreut, dass du ins Kunstnet gefunden hast !! :o)) weil:

    Du hast dein Handwerk einfach drauf .
    Du gehst in der Malerei aber DEINEN EIGENEN Weg .
    Du gibst dein Wissen gerne weiter (siehe Forum) und du nimmst die anderen Mitglieder (Kommentareschreiber) ernst , denn du beantwortest gewissenhaft und sachlich alle Fragen.
    Du erzählst so (super!) von deinen Motiven, warum du wie etwas gemalt hast.

    Danke dafür. lg -heliopo-

    achja, der Ordnung halber wegen :o))
    dieses Motiv berührt mich,
    es fordert zum Nachdenken und Hinterfragen auf .
    Es ist sehr gut gemalt.
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    ... geballte Ladung Kommentare *smile*
    Der Reihe nach...

    @ mouthwideshut: Ich habe sowohl in der Pathologie schon gearbeitet als auch in Museen. Wien ist ein morbides Pflaster *g* da findet man sowas garned so schwierig. Warum ich auf solche Bilder anspreche, ist mir nur in Ansätzen klar. Die Faszination für Mumien, Verwesung, Anatomie, auch für das Zyklische Werden und Vergehen allgemein - das ist "uralt". (Vorschulzeit) Seit damals hat diese Thematik für mich auch nix Grausliges, Spektakuläres, eher was Stilles, fast meditativ. Ja, das Wesen gabs tatsächlich. Es lebte.

    @ conny: Medizinische Fachliteratur, Museum und Internet sind meine Quellen gewesen (für die ganze Serie).
    Hier in Wien gibt es den "Narrenturm", ein aus der Kaiserzeit stammendes Museum mit Wachsabgüssen, Skeletten und Weichteilpräparaten. Die k.&k.-Herrschaften waren da nicht sehr zimperlich in ihrer Sammeltätigkeit...
    Die exakte Vorlage hierfür stammte aus dem Internet, ein winzigkleines Bildchen - mir wars ausreichend...

    @ hyde: Das Kind hat "spina bifida" (gespaltenes Rückgrat), eine Neuralrohr - Schädigung, die verschieden stark ausgeprägt sein kann. Von einer kleinen Öffnung, durch die Gewebe nach aussen dringt, bis hin zu lebensbedrohlichen Ausmassen.
    Wer was dafür kann... tja, natürlicherweise kommt es immer wieder mal zu solchen Schädigungen, die Statistiken gehen da etwas auseinander. Vergleichbar mit anderen Gendefekten.
    Bei meiner "Stellvertreterserie geht es mir um kindliche Gefährdung - gentechnische Spielchen gehören für mich dazu. Wenn wieder mal getönt wird, man hätte es aufs Neue zu irgendeinem Klon gebracht, mache ich mir bewusst, dass für einen gesunden Klon hunderte solcher Missbildungen in Kauf genommen werden. Sagt halt keiner dazu, ist aber so. Desgleichen verursachen auch etliche Kriegswaffen derartige Missbildungen. So fremd sie wirken, sie sind fast alltäglich.
    Meinen Zeigefinger lass ich weggesteckt,ich male, weil ich mir Gedanken mache, nicht um anderen Schuld zuzuschieben. Eine Bewusstmachung, keine Anklage. In meinen Bildern gibt es nie Täter, es ist, was es ist.
    So ist es für mich auch stimmig, dass die Kontraste so schwach sind, der Hintergrund ist vollkommen flach (fein gespachtelt) und formlos (vielleicht medizinisch hell?), - und du hast auch richtig gesehen, dass ich das Wesen ins Format gepresst habe. Es "hängt" in der Luft. Ist beschnitten...
    Hätte ich ihm mehr Raum geben sollen? Da wäre für mich das Dokumentarische zu stark geworden.
    Und es bis exakt an die Ränder zu malen? Das wäre meiner Intention entgegengestanden, ich wollte ihm zum einen keine Höhle bauen, zum anderen glaube ich, dass das Wesen dann wesentlich starrer gewirkt hätte als jetzt.

    Dank für eure Worte!
    karana
  • tuhsediwhtuom
    Pathologie?? Ich habe während meines Studiums, sowohl in der Pathologie als auch in Kühlräumen von Tierkliniken viele Kadaver gesehen(in schrecklichster Form?) ,hatte aber nie das Bedürfnis, dies zu malen. Das fasziniert mich an Deiner Arbeit immer wieder.
    Für ich wirkt dieses Bild, sehr friedlich und geborgen. Dieses kleine Wesen hat um seine Andersartigkeit mit Sicherheit nicht gewußt, sollte es existiert haben.
  • Conrad Franz
    Conrad Franz
    Hallo Mo, das ist Dir sehr gut gelungen. Die Farbigkeit in dem Körper, auch die Pinselführung, fantastisch. Bitte sage mir wie man an ein solches Motiv kommt? LG Conny
  • lisa
    lisa
    "So habe ich versucht, dem kleinen Wesen die Würde entgegenzubringen, die ihm zukommt.".. Ich finde, das ist Dir auch voll und ganz gelungen.
  • tuhsediwhtuom
    Hier hast Du Dich farblich ja sehr zurückgenommen, mal abgesehen vom Grün, dass die Zersetzung schon wieder andeutet.