KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
  • 4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • A.Rivle
    A.Rivle
    Interessant !!
  • ixX
    ixX
    ...da schließe ich mich Raisol komplett an, einzig die weiße Linie links unten und die weißen Punkte unten und am Pfannenstiel hätte ich wegretuschiert.
  • Raisol
    Raisol
    Meisterhaft inszeniert.
    Da beherrscht einer die Kunst des Weglassens, die doch so rar ist.
    Meine Hochachtung.
    Rainer
  • Vaga
    Vaga
    Sind es die Farbtöne (aus einem Grau-Anthrazit-Bronze-Gemisch), ist es das Motiv der verlassenen Alltäglichkeiten oder sind es die mit Verunreinigung behafteten, schattigen Konturen, die hier den Blick anziehen? Das Bild gewinnt m. E. an Ästhetik, je länger man es betrachtet. Der unansehnliche "Schmierfilm" an der Wand tritt einerseits buchstäblich in den Hintergrund, ist andererseits aber auch unverzichtbar als Motivbackground. Eine eigenartig-fesselnde, will sagen spannungsgeladene, Szenerie des Verfalls tut sind in diesem Stillleben auf. Herzl. Gruß - Vaga.