KunstNet nutzt Cookies. Details.
Bedroht, Bär, Panda, Tiere, Tierportrait, Portrait

bedrohtBärPandaTier

  • Avatar
    Von Sabine Koschier hochgeladen

    Der Große Pandabär ist in den Bergen Westchinas, in der Provinz Szechuan, zu Hause. Im Winter schneit es dort, im Sommer ist es feucht und mild und es gibt dort riesige Bambuswälder.
    Besser gesagt: Es gab hier riesige Bambuswälder, in denen der Panda genügend zu Fressen finden konnte. Pandabären ernähren sich nämlich ausschließlich von Bambusblättern. Rund 30 Kilo Bambusblätter frisst ein ausgewachsener Pandabär pro Tag. Das muss man erst einmal zusammenbekommen – noch dazu, weil der Panda eigentlich nur die ganz jungen, frischen Blätter des Bambusbaumes mag.

    Kein Bambus - Kein Bär

    In den vergangenen Jahrzehnten wurden die chinesischen Bambuswälder aber größtenteils abgeholzt und in Felder für Bauern umgewandelt. Heute leben nur noch wenige Pandabären in kleinen Waldinselchen inmitten von Äckern, Straßen und Siedlungen.

TitelMy last Bamboo
Material, TechnikAcryl auf Leinwand
Format 80 x 80 cm
Jahr, Ort2008
Preis 1600 EUR Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info2290 2 2 5.5 von 6 - 4 Stimmen
  • 2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Gretel
    Gretel
    klasse, habe zwei im Berliner Zoo gesehen - Ying und Yan, sollten sich paaren, aber lagen durch Zaun getrennt Rücken an Rücken und haben sich mit Todesverachtung gestraft. Die konnten sich nicht leiden. Versuch fehlgeschlagen.
  • aqua
    aqua
    der gefällt mir sehr gut