KunstNet nutzt Cookies. Details.
Apfel, Stadium, Wahrheit, Fotografie, Pflanzen

ApfelStadiumWahrheit

TitelDer Apfel der Wahrheit - Stadium 2
Material, TechnikDigi-Cam
Jahr, Ort2010, Wuppertal
Tags
Kategorien
Info2555 41 2.3 von 6 - 4 Stimmen
  • 41 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Phrae
    Phrae
    also, Rowo, du willst doch nicht etwa die clickrate fuer dein foto erhoehen wollen, denn hatte ich nicht geschrieben, dass ich in esoterisch, metaphysischen und beinernen kunst- Dingen nicht der ausgewiesene experte bin? natuerlich koennte ich trotzdem was dazu schreiben. klar. machen andere ja auch. aber die philosophische apfeldimension eines 'nirvanas' hast schliesslich DU in die diskussion angefuehrt. nun sieh selbst zu, wie du sie wieder los wirst.

    und jetzt mache ich bei stadium 3 weiter:)
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Danke nochmals für euer Feedback.

    @Phrae: Kann ein "amputiertes" Teil eines Lebewesens ein eigenes Bewußtsein entwickeln? Was ist dann mit dem ausgefallenen Haupthaar, dem amputierten Finger? Das mit den Aerosolen ist natürlich richtig, die sind aber völlig legal.

    @heinrich: Wie ist denn deine Definition von "manipulativer gegenständlicher Philosophie"?

    @Fideo: Der Apfel ist schon im virtuellen Museum des kunstnet. Naja, Museum ist wohl etwas übertrieben.

    @un_art: Wenn du so sehr darauf bestehst, lade ich hier gleich mal Stadium 3 hoch.
  • tra_nu
    Hallo RoWo,
    wo bleibt der Apfel "Stadium 3"? Nach meinen Berechnungen müßte er bereits in die nächste kreativitätserheischende, dokumentationswürdige und molekularbiologisch vielleicht entscheidende Phase eingetreten sein. Das willst Du uns doch nicht vorenthalten, oder? Sag jetzt nicht, eine Frau in Deinem Haus hat ihn entsorgt!
  • oediF
    der apfel könnte im museum landen
    es genügt ja ein kontext damit er als kunstwerk gilt, das ist fakt
    zudem steht er womöglich durch bereits beschriebene eigenschaften über einigen anderen objekten die dort zu finden sind
  • Phrae
    Phrae
    Übrigens nett, dass Du mein zur Amputatation freigegebenes Bein und Fritze Haarmann wenigstens auf zwei Absätze verteilt hast.


    na aber, un-art, da werde ich mich doch nicht erdreisten, ein wildfremdes motorradfahrerbein zur amputation frei zu geben, aelbst wenn es um der hohe kunst willen geschehe, die auch Fritz Haarmann so meisterhaft beherrschte und der man als kunst schaffender schliesslich alles zu opfern habe, was nicht unbedingt meinen eigenen leistungsanspruch darstellt. zugegeben. die aufteilung in zwei absaetze war insoweit nicht schluessig. ich werde es jedoch nicht editieren, damit die urspruenglichen denkansaetze der nachwelt unverbruechlich erhalten bleiben. (Constantin macht datensicherung.)

    was nun den wandel vom mikrobiologischen zum metaphysischen apfelweltbild angeht, bin ich noch weniger experte als in beinernen kunstdingen. das ist mir zu esoterisch. jedem apfel sein bewusstsein? wird RoWo im zuge seiner bildnerischen dokumentation nicht nur die apfelaerosole inhallieren und in sich aufnehmen, sondern auch sein bewusstsein um das des apfels erweitern? ob diese form der bewusstseinserweiterung legal ist? und wie wird das enden, wenn das nun mode wuerde? die container hinterm supermarkt dicht umringt???

    nein, nein, Rowo. du wirst dich doch nicht wissentlich dieser gefahr aussetzen wollen. niemand weiss, was ein bosskopp im kopf hat oder ein kopfsalat. oder was peter silie denkt. die heissen naemlich nicht umsonst so. sag nicht, ich haette dich nicht gewarnt, wenn du anfaengst wie ein coachpotato zu posten.

    manchmal befuerchte ich allerdings, bei einigen ist es schon zu spaet.
  • heinrich
    heinrich
    un_art,tja, ich finde auch schade,
    Die Frage "Warum?"
    ist in Moment für mich wichtiger,
    als was anderes.

    RoWo, Perspektive, Blickwinkel, egal welche,
    sie richtig zu empfinden,
    ist eine höhe Kunst für mich.

    Du sollst noch warten,
    und dann den Apfel aufessen.
    Dann hätte Beuys beim Zusehen
    wirklich sein Spaß gehabt.

    Seine eigene Kunst muss man
    erleben und durchleben können.
    Du bist aber mit manipulativer gegenständlicher Philosophie beschäftigt.

    Nicht mein Ding.
  • tra_nu
    Metaphysisch scheint der Apfel nicht zu verfaulen, sondern auszutrocknen. Schade!
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    @Phrae: Vom wissenschaftlichen Standpunkt aus betrachtet, sind deine Einwände natürlich korrekt, in der stofflichen Welt wandelt sich alles um, aber verschwindet nicht. Mein Ansatz war eher philosophisch, im Sinne des Nirvana, und das dauert wahrscheinlich schon noch eine Weile.

    @heinrich: Mir fällt immer wieder auf, dass du zwar bei anderen einen "hohen Anspruch" an deren Kunst stellst, aber selbst kaum etwas zeigst, was diesem Anspruch genügt. So enthält dein letztes Werk lediglich eine Studie zur Zentralperspektive, ist das wirklich "hohe" Kunst?

    Ansonsten finde ich es durchaus angemessen, den Kunstbegriff satirisch und ironisch zu betrachten und mit Teebeuteln, PET-Flaschen oder Äpfeln Exempel zu statuieren. Wahrscheinlich hat un_art Recht, der Beuys und andere Verblichene werden, sofern ihre Geister tatsächlich über der stofflichen Welt schweben, sich ob dieser Diskussion hier eins ins Fäustchen lachen ;)
  • tra_nu
    Und?


    Komisch, dasselbe wollte ich auch fragen?
  • heinrich
    heinrich
    doppeltgemoppelt
  • heinrich
    heinrich
    Und?
  • heinrich
    heinrich
    Ne, meine Ansprüche
    sind nur meine persönliche Anprüche...

    Hier gibt es "Gedichtforum".

    Und? Hier gibt es vieles...
    Und den Namen oben gibt es auch
    KUNSTNET...

    Und?
  • tra_nu
    in der tat. mit fett, likoer, urin, sperma und dergel wurde ja schon erfolgreich die kunst geschafft. wie waer's denn mit dem authentischen motorradfahrerbein in kunstharz (nach dem naechsten bautz) oder ein scheibchen von tante luise, molekularbiologisch veraendert seit 2007? du musst nur fuer das richtige marketing sorgen. dann geht das wie von selbst.

    uebrigens. Waere Fritz Haarmann maler gewesen und nicht schlosser, kaemen auch diese kunstwegweisenden ideen wiederum zu spaet:(


    Übrigens nett, dass Du mein zur Amputatation freigegebenes Bein und Fritze Haarmann wenigstens auf zwei Absätze verteilt hast.
  • tra_nu
    Wenn man hohl gewesene Andys malt, geht einem dann vielleicht der Sinn dafür ab, das Ironie, Satire und Provokation auch anerkannte und geschätzte Kunstformen sind? Seit Alters her und sowohl in schriftlicher wie auch in bildlicher Form. Es gibt im Kunstforum übrigens auch ein "Gedichtforum". Man darf hier also auch mit mehr oder weniger künstlerischem Anspruch schreiben. "Anspruch? WO!" Tja, es gibt eben verschiedene Ansprüche und Deine sind natürlich nur die allerhöchsten und einzig richtigen.
  • heinrich
    heinrich
    un_art, du redest
    etwas herbei, was hier nicht da ist...

    RoWo,davon, dass du solche Wörter
    wie "konvergieren","Selbstreflexion"
    oder "Pudels Kern" in den Mund nimmst,
    werden deine Kommentare und Bilder
    nicht inhaltsreicher...

    Ich neige zum Gedanken
    dass du mit deiner Technik,Arbeits-und Denkweise
    überhaupt das Forum verfehlst hast...

    In deinen Arbeiten sehe ich persönlich
    überhaupt keinen künstlerischen Anspruch...
    Unbeachtet davon, dass
    un_art oder Fideo
    richtig von deiner Tätigkeit angetan sind.

    Das was du machst ist
    "Tätigkeit" rum um die Kunst herum,
    nur ausschlißlich auf KN bezogen.
    Und das ist ziemlich wenig für die Kunst.
    Ich möchte das nochmal betonen...
  • tra_nu
    Jaja, D-J hat schon recht: alles schon mal dagewesen. Man muß es nur neu zusammenrühren und garnieren. Für mich schweben seit Beginn dieser Apfologie auch schon die grinsenden Geister von Beuys und Wolf Fostell über der Diskussion.
  • Phrae
    Phrae
    in der tat. mit fett, likoer, urin, sperma und dergel wurde ja schon erfolgreich die kunst geschafft. wie waer's denn mit dem authentischen motorradfahrerbein in kunstharz (nach dem naechsten bautz) oder ein scheibchen von tante luise, molekularbiologisch veraendert seit 2007? du musst nur fuer das richtige marketing sorgen. dann geht das wie von selbst.

    uebrigens. Waere Fritz Haarmann maler gewesen und nicht schlosser, kaemen auch diese kunstwegweisenden ideen wiederum zu spaet:(
  • tra_nu
    Interessant, das eröffnet neue Schaffensräume: Molekularbiologische Kunst. Ich könnte mir vorstellen, dass man das mikroskopische Livebild des sich zersetzenden Apfels auf eine rostende Stahlplatte in einem Edelstahlkubus beamt, den man durch ein Wurmloch bekriechen muß. Darin werden Fäulnisaerosole freigesetzt.
    Oder man malt mit Apfelsaft (Mit Fruchtstückchen!) auf Leinwand und fixiert das Bild bei einem bestimmten Fäulnisgrad mit einer transparenten Acrylschicht.
  • Phrae
    Phrae
    ja, schoen gesagt, aber inhaltlich leider falsch:)

    das erscheinungsbild eines apfels konvergiert, wie letztendlich alles stoffliche dieser welt, keineswegs gegen das nichts, sondern in einen molekularbiologisch anderen zustand, den wir nur nicht mehr als apfel benennen. da ein apfel zu sehr grossen anteilen aus wasser besteht, wird dieses wasser im laufe der zeit in RoWos kueche verdunsten (zum verdunstungsvorgang s. dort) und somit einen gewissen aerosolen bestandteil der kuechenluft bilden. wir koennen im ergebnis davon ausgehen, dass Rowo letztendlich einen Teil seines apfels wieder einatmet, was fuer alle beteiligten doch einen versoehnlichen abschluss dieses vorgangs ergeben sollte. in derartigem zusammenhang also von einer konvergenz gegen das nichts zu sprechen, waere wissenschaftlich nicht stichhaltig. aber ich stelle anheim.
  • tra_nu
    Wunderschön gesagt! Darf ich Dich als Laudator für meine nächste Ausstellung engagieren?
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Es konvergiert gegen das Nichts, wie letztendlich alles. Aber es ist noch auf dem Wege, das dauert.
  • abArt
    abArt
    das ganze scheint ne selbsterfüllende prophezeiung zu sein


    Wer ist denn dabei der Prophet: der Apfel, der Schimmel, die Kommentatoren, ich selbst oder wer ganz anderes?


    der titel ..... und eigentlich -alles- ...... und -nichts-
  • ebraf
    ...in der spinnwebe gefangen, beruhigt sich die sehnsucht nach dem -nichts...
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    das ganze scheint ne selbsterfüllende prophezeiung zu sein


    Wer ist denn dabei der Prophet: der Apfel, der Schimmel, die Kommentatoren, ich selbst oder wer ganz anderes?
  • tra_nu

    Ich könnte noch ein paar Bilder von meinem frischvernähten Bein nach Motorradunfall beisteuern. 9 Megapixel in Supermacro. Wär das nichts?


    Was mich betrifft,
    dann würden mich diese Bilder
    total interessieren..!
    Ich bitte darum...


    Bitte, gerne!
  • abArt
    abArt
    das ganze scheint ne selbsterfüllende prophezeiung zu sein. nicht nur beim betrachten des apfels wird mir mit der zeit immer komischer in der magengegend ....

    also: volltreffer

    edit: da haben sich kommentare überschnitten
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Danke für euer zahlreiches Feedback.

    Es ist schon interessant, dass solche eine "Fotoserie" über das verfaulen und verschimmeln eines Apfels so viel Diskussion auslöst und offenbar auch polarisiert. Immerhin ist in jedem Kommentar auch eine Selbstreflektion des Kommentierenden erkennbar. Vielleicht ist das ja des von Gottfried erkannten Pudels Kern ;)

    Ach ja, ob diese Fotos nun Kunst sind, das überlasse ich dem Auge des Betrachters ;)
  • heinrich
    heinrich

    Ich könnte noch ein paar Bilder von meinem frischvernähten Bein nach Motorradunfall beisteuern. 9 Megapixel in Supermacro. Wär das nichts?


    Was mich betrifft,
    dann würden mich diese Bilder
    total interessieren..!
    Ich bitte darum...
  • tra_nu
    Hervorragendes Bild
    Danke
    Hast Du toll hingekriegt
    Danke
    lg
    suupi
    freut mich
    Gähn!!!!

    Allein diese Seite hier finde ich schon sehr interessant. Sie ist übrigens eine Fortsetzung.
    Besonders spannend wird's natürlich erst, wenn sich die Bierdosenfotografen über die Apfelfotografen erheben. Ich könnte noch ein paar Bilder von meinem frischvernähten Bein nach Motorradunfall beisteuern. 9 Megapixel in Supermacro. Wär das nichts?
  • heinrich
    heinrich
    Und banale Fotos als Running Gag mit hintergründigen Titeln, an denen sich vor allem auch interessante Chats entzünden, sind wesentlich gehaltvoller als so manche Bilder, die man hier zu sehen bekommt.


    WO? WO?
    WO SIND DIE "INTERESSANTE CHATS"?
    Da laufe ich sofort hin...


    Hier sehe nur banale Fotos...

    "Hintergründinge Titel"?

    Wo lebt RoWo, dieser Kerl,
    nicht nur im GIMP,PC, KN, Fernsehen,Küche...

    hat er noch welche Interessen?
  • tra_nu
    Doch ein Pudel?
  • oediF
    es geht hier nicht etwa nur um das banale faulen des apfels
    vielmehr geht es um die bildliche dokumentation der übernatürlichen pudelerscheinung im linken dunklen fleck!
  • tra_nu
    Meines Wissens hat RoWo das nie zu Kunst erkärt. Nicht alles was hier eingestellt wird, muß Kunst sein. Und banale Fotos als Running Gag mit hintergründigen Titeln, an denen sich vor allem auch interessante Chats entzünden, sind wesentlich gehaltvoller als so manche Bilder, die man hier zu sehen bekommt.
  • D-J
    D-J
    sone krücken hab ich viele. die kann ich irgendwann wegschmeissen. ich finds aber doch sehr anders, drauf zu warten, dass ein apfel fault und den zu fotografieren. käme mir so vor, als würde ich eine stündliche aufnahme der wachsenden schneeberge zur kunst küren. mit relativ wenig aufwand kann ich auch meinem hund beibringen, auf den auslöser zu drücken.
  • xaazi
    jedenfalls suche ich mir nicht den allereinfachsten weg.

    wie war das?:
    "der weg ist das ziel."

    den möcht ich schon selber gehen. :)


    ;) Aber hier nimmst du doch auch eine "Krücke" :

    o.T.
  • D-J
    D-J
    jedenfalls suche ich mir nicht den allereinfachsten weg.

    wie war das?:
    "der weg ist das ziel."

    den möcht ich schon selber gehen. :)
  • tra_nu

    die frage ist so alt wie die erkenntnis, dass in der kunst alles schon mal da war, und vermutlich besser als man es selber kann.


    @ D-J: Motivierst Du Dich damit immer selbst?
  • xaazi
    Aha. Die Spannung steigt... :)
  • Phrae
    Phrae
    @RoWo, zeig mal den vom letzten jahr. denn, @D-J, der weg ist das ziel:)
  • tra_nu
  • D-J
    D-J
    witzig isses wohl, aber isses kunst?
    die frage ist so alt wie die erkenntnis, dass in der kunst alles schon mal da war, und vermutlich besser als man es selber kann. bleibt die frage: muss man angesichts dieser erkennnis tatsächlich eingeschweisste scheisse oder verschimmelte was-auch-immer zur kunst deklarieren?