KunstNet nutzt Cookies. Details.
Apfel, Dreidimensional, Stadium, Struktur, Wahrheit, Fotografie

ApfeldreidimensionalStadiumStruktur

  • Avatar
    Von Robert Wolter hochgeladen

    Die Wahrheit breitet sich weiterhin aus und verändert die Struktur des Apfels nun deutlich erkennbar auch dreidimensional.

TitelDer Apfel der Wahrheit - Stadium 3
Material, TechnikDigi-Cam
Jahr, Ort2010, Wuppertal
Tags
Kategorien
Info1695 39 3 von 6 - 5 Stimmen
  • 39 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    @Phrae: Ok, alles klar ;)
  • Phrae
    Phrae
    @Rowo, das apfelnirvana, natuerlich. link s.u.
    :))
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    @Phrae: "das bildnis ist schon 15 jahre alt"
    Welches Bildnis meinst du?
  • Phrae
    Phrae
    Fiel mir auch schon auf. Die Frage ist, ist es eine Projektion unseres Wunsches nach einem Abbild der Metaphysis des Apfels in dieses Bild, oder ist das Bild von der Diskussion auf diesen Seiten hier inspiriert.


    nochmals seufz. das bildnis ist schon 15 jahre alt. also eine projektion aus der vergangenheit, was schon alles besagt. sie weist zudem die stereotypen charakteristaka eines emphatischen apfelnirvanas auf: dynamische kraftlinien, idealisierter korpus, transluminizenz der suspension, das Dritte Auge ... um nur einige zu nennen. bemerkenswert ist darueber hinaus, dass der kuenstler voellig ahnungslos ob dieser wucht der beweislage sein wert geloescht und neu eingestellt hat. dabei war er bzw. es auf dem besten weg in das allerheiligste des kn, die galerie. ich musste doch glatt den link nachfuehren:))
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    @synafae: Da tobt in der Tat eine Fress-Orgie, aber bald wird sie zu Ende gehen ;)
  • simulacra
    simulacra
    Da drin läuft jetzt sicher die Ober-Mikrobakterien-Orgie. Die haben jetzt erst Weihnachten, nach dem Motto:
    "Süßer die Früchte nie faulen!"
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    @ErnstG: Nein, der Apfel stammt von 2009 ;)
  • ErnstG
    ErnstG
    Hallo Robert, ist das vielleicht eine Apfelmimie
    vom Gabentisch 2008?
    Noch ein paar Tage zuwarten und der kleinste
    Wurm trägt den Apfel davon.
    Gruß Ernst
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Danke nochmals für euer fleißiges Feedback.

    @Bernadette: Schön, dass du nun auch mit diskutierst.

    @Phrae: Die Ähnlichkeit mit dem Fraktal ist aber doch nicht so ausgeprägt.

    @un_art: Ein mögliches "Wesen" hast du gut herausgearbeitet. Maden sind allerdings keine in meinem Apfel.
  • tra_nu
  • tra_nu
    Fiel mir auch schon auf. Die Frage ist, ist es eine Projektion unseres Wunsches nach einem Abbild der Metaphysis des Apfels in dieses Bild, oder ist das Bild von der Diskussion auf diesen Seiten hier inspiriert.
  • Phrae
    Phrae
    was hatten wir uns doch beim apfelstadium 2 fuer muehe gegeben, sowohl die molekularbiologischen als auch die metaphysischen aspekte des wandels im apfelerscheinungsbild zu beleuchten. von bewusstseinveraenderung, vom apfelnirvana, ja, von neuen chancen fuer die kunst war die rede. und was sehe ich nun? alles schon da gewesen ...

    fractal dimension

    es war zu befuerchten. seufz.
  • tra_nu
    Extra angemeldet, um mir das zu sagen? Dann ist der Wahn vielleicht gar kein Wahn?
  • ettedanreB
    @ abArt
    @ Fideo
    Hier im KN geht es mir oft so, dass ich schon nach einem Tag nicht weiß, ob ich bei gleicher Identität mit dem selben Teilnehmer Gedanken ausgetausche. Die Phasen scheinen sich hier also besonders schnell zu entwickeln. Kann das "künstlerspezifisch" sein?

    Das ist eine Erscheinungsform des gewöhnlichen Verfolgungswahns.
  • tra_nu
    @ abArt
    @ Fideo
    Hier im KN geht es mir oft so, dass ich schon nach einem Tag nicht weiß, ob ich bei gleicher Identität mit dem selben Teilnehmer Gedanken ausgetausche. Die Phasen scheinen sich hier also besonders schnell zu entwickeln. Kann das "künstlerspezifisch" sein?
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Danke nochmals für euer Feedback.

    Die Mikro-Evolution des identischen Apfels kann also weiter gehen ;)
  • xaazi
    Der Apfel geht nach Avalon.

    (a scheene Leich) :)
  • abArt
    abArt
    @abart: dann gilt die ausführung von RoWo


    du machst es dir zu leicht
  • oediF
    @abArt: dann gilt die ausführung von RoWo
  • abArt
    abArt
    eiiiiiiiiinspruch
    nicht der apfel selbst,- die fotos :)


    abgelehnt. stell sie dir
  • Kunstcarlo carlo
    Kunstcarlo carlo
    Guten Abend Rowo

    Dein Apfel ist für mich

    ein farbenprächtiges Kunstwerk

    und zeigt uns

    die Wahrheit über das Leben im Diesseits.

    Lieben Gruß von Kunstcarlo
  • oediF
    eiiiiiiiiinspruch
    nicht der apfel selbst,- die fotos :)
  • abArt
    abArt
    fideo: interessanter ansatz. stell dir doch mal unter diesem aspekt die frage "wer bin ich"
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    @oliver-mindrup: Ja, das müssen wir, sofern der Apfel noch 100 Fotos überlebt ;)

    @Fideo: Er ist nur der selbe i.S.v.: er hat sich aus den vorherigen Stadien entwickelt, ohne seine Identität zu wechseln.
  • oediF
    es ist werder der gleiche (es ist ja nicht ein anderer)
    noch ist es der selbe (er gleicht sich ja nicht in seinen 3 stadien)
  • oliver-mindrup
    ...naja is wohl schon wieder n apfel...
    ...obendrein derselbe...
    ...müssen wir uns jetzt noch 100 weitere hochinteressante neue folgen anschauen..??..
  • tra_nu
    Mal hier, mal da, mal überall. In letzter Zeit vermehrt. Wahrscheinlich weil wir so viel Müll hochladen! Constantin muß wohl bald anbauen, an das virtuelle Museum.
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Danke für euer Feedback.

    Stimmt, der Server hängt hier des öfteren.
  • tra_nu
    far, far away ... farewell server
  • efwe
    efwe
    ...MySQL server has gone away2006...
  • tra_nu
    Da der Apfel noch von keiner Frau entsorgt wurde, mehrt das meine Sorge, dass Du in Wirklichkeit mit dem Verzicht auf ihn, ein noch viel größeres Opfer gebracht hast. Wie Paris hättest Du ihn nehmen können, um ihn der Schönsten Deiner Auserwählten zu reichen. Nun mußt Du mit einer weniger schönen Vorlieb nehmen. Hoffentlich nicht so runzelig wie der Apfel! Oder gar so:

    Topf und Deckel (Alternativtitel: Vorfreude!)
  • tra_nu
    @un_art: Deine salbungsvollen Worte sind die ideale Grabrede für einen verfaulenden Apfel. Es bleibt nur die Frage: Soll ich ihn am Ende wirklich beerdigen?


    Wenn er anfängt zu unangenehme Aerosole zu verteilen, solltest Du ihn in einen Sakrophag aus Acrylharz betten und diesen auf einer Stehle plazieren, in die die hiesigen Kommentare eingemeisselt sind.
  • rehegtlahpsa
    ich meine mich zu erinnern (zumindest ähnlich)
    immer noch spannend
  • efwe
    efwe


    das ist eine dieser Wahrheiten, die eigentlich niemand
    sehen möchte ^.^


    ein wahres fundstueck an offenbahrung :)
  • efwe
    efwe
    schoene metapher ;)
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    @un_art: Deine salbungsvollen Worte sind die ideale Grabrede für einen verfaulenden Apfel. Es bleibt nur die Frage: Soll ich ihn am Ende wirklich beerdigen?
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    das ist eine dieser Wahrheiten, die eigentlich niemand
    sehen möchte ^.^


    Du musst sie ja immerhin nicht riechen ;)
  • tra_nu
    Das Gesicht im linken braunen Fleck zeigt doch deutlich den metaphysischen Zustand des Apfels. Die Augen schauen traurig, rechts im Auge unter der wulstigen Augenbraue könnte man sogar eine Träne vermuten und der Mund lächelt gequält. Er spürt, dass es dem fauligen Ende alles irdischen Seins entgegen geht. Das Lächeln gilt der Tatsache, dass sein Dahinscheiden so öffentlich und unter größter Anteilnahme vor sich geht. Aber auch Dir RoWo, dass Du ihn so liebevoll und pfleglich auf seinem letzten Weg begleitest. Es wäre allerdings auch möglich, dass das Gequälte in seinem Gesicht Ausdruck dessen ist, dass er weiß, Du hast auf seine Verspeisung verzichtet - und ihm damit ein längeres Dasein beschert - um damit künstlerischen Lorbeer zu ernten. Das der Dir, insbesondere von Heinrich, so überhauptnicht zuerkannt wird, könnte sich ebenfalls als Mitleid in seinem gepeinigten Ausdruck manifestieren. Rede mit Ihm, sag ihm, es gibt Leute, die an Dich glauben und ihm als Objekt künstlerischer Auseinandersetzung mit der Natur und über das Dasein im Kunstnet, ein ehrendes Angedenken bewahren werden.
  • dnaldneW_A
    *gg

    in ein paar Tagen wirds richtig ekelig ^.^
    wenn er noch mehr vor sich hin gammelt und anfängt,
    übel zu riechen..

    das ist eine dieser Wahrheiten, die eigentlich niemand
    sehen möchte ^.^